Hongkonger Fußballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sonderverwaltungszone Hongkong der VR China
中華人民共和國香港特別行政區
Logo der Hong Kong Football Association
Verband The Hong Kong Football Association
Konföderation AFC
Cheftrainer Chan Shuk Chi
FIFA-Code HKG
FIFA-Rang 77. (1336 Punkte)
(Stand: 12. Juli 2019)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
Hongkong 1959Hongkong Hongkong 0:2 Neuseeland NeuseelandNeuseeland
(Hongkong; 25. August 1975)
Höchster Sieg
HongkongHongkong Hongkong 11:0 Nördliche Marianen Marianen NordlicheNördliche Marianen
(Yona, Guam; 19. Juli 2012)
Höchste Niederlage
Korea NordNordkorea Nordkorea 19:0 Hongkong HongkongHongkong
(Pjöngjang, Nordkorea; 12. August 2007)
Erfolge bei Turnieren
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 13 (Erste: 1975)
Beste Ergebnisse 4. Platz 1979, 1981, 1989
(Stand: 24. November 2012)

Die Frauen-Fußballnationalmannschaft von Hongkong repräsentiert die Sonderverwaltungszone Hongkong der Volksrepublik China im internationalen Frauenfußball. Sie untersteht dem nationalen Fußballverband The Hong Kong Football Association Ltd.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft repräsentierte Hongkong bereits bei internationalen Fußballveranstaltungen vor dem Jahr 1997, als das Land noch britische Kolonie war. Dies wurde nach der Übergabe Hongkongs an die Volksrepublik China und der Umwandlung in eine Sonderverwaltungszone 1997 fortgeführt. Hongkong hat seitdem, ähnlich wie Macau, eine eigene, von der Nationalmannschaft der Volksrepublik China unabhängige Nationalmannschaft, ganz im Sinne der „Ein Land, zwei Systeme“-Doktrin.

Die ersten Länderspiele Hongkongs fanden bei der Fußball-Asienmeisterschaft der Frauen 1975, dem ersten kontinentalen Frauen-Fußballturnier statt, die von Hongkong ausgerichtet wurde. Die Spiele werden aber ebenso wie die bei den drei folgenden Turnieren von der FIFA nicht gelistet.

Erst die Spiele bei der Fußball-Asienmeisterschaft der Frauen 1986, die ebenfalls von Hongkong ausgerichtet wurde, werden von der FIFA berücksichtigt. Hongkong war mit vier Austragungen bisher häufigster Gastgeber der Asienmeisterschaft. Größte Erfolge waren die drei vierten Plätze bei den Asienmeisterschaften 1979, 1981 und 1989. Seitdem ab 2006 eine Qualifikation der schwächeren Mannschaften für die Asienmeisterschaft vorgeschaltet wird, konnte sich Hongkong aber nicht qualifizieren. Auch für die Olympischen Spiele und die Weltmeisterschaften gelang noch keine Qualifikation. Zuletzt scheiterte die Mannschaft im Dezember 2012 in der Qualifikation für die Ostasienmeisterschaft.[2]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991: nicht qualifiziert
  • 1995: nicht teilgenommen
  • 1999: nicht qualifiziert
  • 2003: nicht qualifiziert
  • 2007: nicht qualifiziert
  • 2011: nicht qualifiziert
  • 2015: nicht qualifiziert
  • 2019: nicht qualifiziert

Asienmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asienspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: 6. Platz (von 6 Teilnehmern)
  • 1994: nicht teilgenommen
  • 1998: nicht teilgenommen
  • 2002: nicht teilgenommen
  • 2006: nicht teilgenommen
  • 2010: nicht teilgenommen
  • 2014: nicht teilgenommen

Ostasienmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005 - nicht teilgenommen
  • 2008 - nicht teilgenommen
  • 2010 - nicht teilgenommen
  • 2013 - nicht qualifiziert

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996 : nicht teilgenommen
  • 20002020 : nicht qualifiziert

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frauen-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 12. Juli 2019, abgerufen am 12. Juli 2019 (Mannschaften ohne Platz und Punkte sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 18 Monaten inaktiv sind.).
  2. EAFF Women’s East Asian Cup 2013 Preliminary Competition Round 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]