Horacio Zeballos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horacio Zeballos Tennisspieler
Horacio Zeballos
Zeballos 2016 bei den US Open
Nation: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 27. April 1985
Größe: 188 cm
Gewicht: 83 kg
1. Profisaison: 2003
Spielhand: Links, einhändige Rückhand
Trainer: Francisco Yunis
Preisgeld: 2.749.629 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 61:98
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 39 (4. März 2013)
Aktuelle Platzierung: 69
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 97:76
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 32 (25. Oktober 2010)
Aktuelle Platzierung: 46
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 9. Januar 2017
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Horacio Zeballos (* 27. April 1985 in Mar del Plata) ist ein argentinischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seinen ersten Titel auf der ATP Challenger Tour gewann Horacio Zeballos 2008 in Recanati. Der große Durchbruch gelang dem Argentinier 2009. Er gewann fünf Challenger-Titel in acht Finals und schaffte den Sprung in die Top 50 der Weltrangliste. Bei den US Open qualifizierte er sich erstmals für ein Grand-Slam-Turnier und schied in Runde zwei gegen Tomáš Berdych aus. Ende des Jahres stand er in St. Petersburg bei seinem vierten ATP-Turnier im Endspiel und vergab einen Matchball im Tie-Break des dritten Satzes gegen den Qualifikanten Serhij Stachowskyj.

Nach vier Erstrunden-Niederlagen zu Beginn der Saison 2010 erreichte er das Viertelfinale in Buenos Aires nach Siegen über Gastón Gaudio und Carlos Moyá. In Miami stand er nach Siegen über Andreas Seppi und Gilles Simon in der dritten Runde und beim Sandplatzturnier in Houston besiegte er im Viertelfinale überraschend den topgesetzten Fernando González, Nummer elf der Weltrangliste, mit 6:4, 6:4. Erst im Halbfinale unterlag er dem späteren Turniersieger Juan Ignacio Chela.

Seit 2010 spielt er für die argentinische Davis-Cup-Mannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 (7)
ATP Challenger Tour (49)
Titel nach Belag
Hartplatz (2)
Sand (5)
Rasen (0)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 10. Februar 2013 ChileChile Viña del Mar Sand SpanienSpanien Rafael Nadal 6:72, 7:66, 6:4
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 22. Juni 2008 ItalienItalien Recanati Hartplatz SlowenienSlowenien Grega Žemlja 6:3, 6:4
2. 1. Februar 2009 KolumbienKolumbien Bucaramanga Sand KolumbienKolumbien Carlos Salamanca 7:5, 6:2
3. 22. März 2009 KolumbienKolumbien Bogotá Sand MexikoMexiko Santiago González 7:67, 6:0
4. 25. Juli 2009 EcuadorEcuador Manta Hartplatz FrankreichFrankreich Vincent Millot 3:6, 7:5, 6:3
5. 8. August 2009 BrasilienBrasilien Campos do Jordão Hartplatz BrasilienBrasilien Thiago Alves 6:74, 6:4, 6:3
6. 4. Oktober 2009 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand ArgentinienArgentinien Gastón Gaudio 6:2, 3:6, 6:3
7. 13. Mai 2012 TschechienTschechien Prag Sand SlowakeiSlowakei Martin Kližan 1:6, 6:4, 7:66
8. 4. November 2012 UruguayUruguay Montevideo Sand DeutschlandDeutschland Julian Reister 6:3, 6:2
9. 11. November 2012 BrasilienBrasilien São Leopoldo Sand ChileChile Paul Capdeville 3:6, 7:5, 7:62
10. 6. Januar 2013 BrasilienBrasilien São Paulo Hartplatz BrasilienBrasilien Rogério Dutra da Silva 7:65, 6:2
11. 16. November 2013 PeruPeru Lima Sand ArgentinienArgentinien Facundo Bagnis 6:74, 6:3, 6:3
12. 29. Juni 2014 DeutschlandDeutschland Marburg Sand NiederlandeNiederlande Thiemo de Bakker 3:6, 6:3, 6:3
13. 21. September 2014 EcuadorEcuador Quito Sand ChileChile Nicolás Jarry 6:4, 7:69
14. 18. Juni 2016 SlowakeiSlowakei Poprad-Tatry Sand OsterreichÖsterreich Gerald Melzer 6:3, 6:4
15. 9. Juli 2016 SchwedenSchweden Båstad Sand SpanienSpanien Roberto Carballés Baena 6:3, 6:4

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 1. November 2009 RusslandRussland St. Petersburg Hartplatz (i) UkraineUkraine Serhij Stachowskyj 6:2, 6:78, 6:77

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 21. Februar 2010 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto DeutschlandDeutschland Simon Greul
AustralienAustralien Peter Luczak
7:64, 6:3
2. 1. Mai 2011 DeutschlandDeutschland München Sand ItalienItalien Simone Bolelli DeutschlandDeutschland Andreas Beck
DeutschlandDeutschland Christopher Kas
7:63, 6:4
3. 28. Februar 2016 BrasilienBrasilien São Paulo Sand ChileChile Julio Peralta SpanienSpanien Pablo Carreño Busta
SpanienSpanien David Marrero
4:6, 6:1, [10:5]
4. 24. Juli 2016 SchweizSchweiz Gstaad Sand ChileChile Julio Peralta KroatienKroatien Mate Pavić
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
7:62, 6:2
5. 7. August 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hartplatz ArgentinienArgentinien Andrés Molteni SchwedenSchweden Johan Brunström
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
7:62, 6:4
6. 25. September 2016 FrankreichFrankreich Metz Hartplatz (i) ChileChile Julio Peralta KroatienKroatien Mate Pavić
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
6:3, 7:64
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 26. November 2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Naples Sand UruguayUruguay Pablo Cuevas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Goran Dragicevic
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mirko Pehar
7:65, 6:3
2. 1. April 2007 MexikoMexiko Mexiko-Stadt Sand BrasilienBrasilien Marcelo Melo ParaguayParaguay Ramón Delgado
BrasilienBrasilien André Sá
6:4, 6:2
3. 29. April 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Florianópolis Sand UruguayUruguay Pablo Cuevas BrasilienBrasilien André Miele
BrasilienBrasilien João Souza
6:4, 6:4
4. 8. Juli 2007 ItalienItalien Turin Sand UruguayUruguay Pablo Cuevas SpanienSpanien Pablo Andujár
BrasilienBrasilien Flávio Saretta
6:3, 6:1
5. 12. August 2007 BrasilienBrasilien Campos do Jordão Hartplatz ArgentinienArgentinien Eduardo Schwank Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Paul Fruttero
SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
3:6, 6:3, [12:10]
6. 18. August 2007 EcuadorEcuador Manta Hartplatz ArgentinienArgentinien Eduardo Schwank Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Paul Fruttero
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Nunez
6:4, 6:2
7. 7. Oktober 2007 KolumbienKolumbien Medellín Sand UruguayUruguay Pablo Cuevas MexikoMexiko Santiago González
BrasilienBrasilien Bruno Soares
6:4, 6:4
8. 15. März 2009 ChileChile Santiago de Chile (1) Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto BrasilienBrasilien Rogério Dutra da Silva
BrasilienBrasilien Flávio Saretta
7:62, 6:2
9. 22. März 2009 KolumbienKolumbien Bogotá Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto OsterreichÖsterreich Alexander Peya
SpanienSpanien Fernando Vicente
4:6, 6:1, [11:9]
10. 11. April 2009 MexikoMexiko San Luis Potosí (1) Sand MexikoMexiko Santiago González BrasilienBrasilien Franco Ferreiro
BrasilienBrasilien Júlio Silva
6:2, 7:65
11. 17. Mai 2009 FrankreichFrankreich Bordeaux Sand UruguayUruguay Pablo Cuevas FrankreichFrankreich Xavier Pujo
FrankreichFrankreich Stéphane Robert
4:6, 6:4, [10:4]
12. 19. Juli 2009 KolumbienKolumbien Bogotá (1) Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto BrasilienBrasilien Marcos Daniel
BrasilienBrasilien Ricardo Mello
6:4, 7:5
13. 20. September 2009 KolumbienKolumbien Cali Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto BrasilienBrasilien Ricardo Hocevar
BrasilienBrasilien João Souza
4:6, 6:3, [10:5]
14. 13. März 2011 ChileChile Santiago de Chile (2) Sand ArgentinienArgentinien Máximo González ChileChile Guillermo Rivera-Aránguiz
ChileChile Cristóbal Saavedra-Corvalán
6:3, 6:4
15. 11. September 2011 ItalienItalien Genua (1) Sand DeutschlandDeutschland Dustin Brown AustralienAustralien Jordan Kerr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Parrott
6:2, 7:5
16. 29. Januar 2012 KolumbienKolumbien Bucaramanga (1) Sand UruguayUruguay Ariel Behar SpanienSpanien Miguel Ángel López Jaén
ItalienItalien Paolo Lorenzi
6:4, 7:65
17. 4. März 2012 EcuadorEcuador Salinas Sand ArgentinienArgentinien Martin Alund UruguayUruguay Ariel Behar
KolumbienKolumbien Carlos Salamanca
6:3, 6:3
18. 13. Mai 2012 TschechienTschechien Prag Sand TschechienTschechien Lukáš Rosol SlowakeiSlowakei Martin Kližan
SlowakeiSlowakei Igor Zelenay
7:5, 2:6, [12:10]
19. 14. Oktober 2012 ArgentinienArgentinien San Juan Sand ArgentinienArgentinien Martin Alund Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicholas Monroe
DeutschlandDeutschland Simon Stadler
3:6, 6:2, [14:12]
20. 28. Oktober 2012 ArgentinienArgentinien Buenos Aires (1) Sand ArgentinienArgentinien Martin Alund ArgentinienArgentinien Facundo Argüello
ArgentinienArgentinien Agustín Velotti
7:66, 6:2
21. 11. Mai 2014 FrankreichFrankreich Aix-en-Provence Sand ArgentinienArgentinien Diego Schwartzman DeutschlandDeutschland Andreas Beck
OsterreichÖsterreich Martin Fischer
6:4, 3:6, [10:5]
22. 8. Juni 2014 ItalienItalien Mestre Sand UruguayUruguay Pablo Cuevas ItalienItalien Daniele Bracciali
ItalienItalien Potito Starace
6:4, 6:1
23. 5. April 2015 MexikoMexiko San Luis Potosí (2) Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Durán PeruPeru Sergio Galdós
ArgentinienArgentinien Guido Pella
7:64, 6:4
24. 26. April 2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Savannah Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Durán Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dennis Novikov
ChileChile Julio Peralta
6:4, 6:3
25. 7. Juni 2015 DeutschlandDeutschland Fürth Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Durán SpanienSpanien Íñigo Cervantes
ArgentinienArgentinien Renzo Olivo
6:1, 6:3
26. 14. Juni 2015 RusslandRussland Moskau Sand ArgentinienArgentinien Renzo Olivo ChileChile Julio Peralta
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Seeberger
7:5, 6:3
27. 13. September 2015 ItalienItalien Genua (2) Hartplatz ArgentinienArgentinien Guillermo Durán ItalienItalien Andrea Arnaboldi
ItalienItalien Alessandro Giannessi
7:5, 6:4
28. 18. Oktober 2015 ArgentinienArgentinien Corrientes Sand ChileChile Julio Peralta ArgentinienArgentinien Guillermo Durán
ArgentinienArgentinien Máximo González
6:2, 6:3
29. 8. November 2015 KolumbienKolumbien Bogotá (2) Sand ChileChile Julio Peralta KolumbienKolumbien Nicolás Barrientos
KolumbienKolumbien Eduardo Struvay
6:3, 6:4
30. 15. November 2015 ArgentinienArgentinien Buenos Aires (2) Sand ChileChile Julio Peralta ArgentinienArgentinien Guido Andreozzi
ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker
6:2, 7:5
31. 31. Januar 2016 KolumbienKolumbien Bucaramanga (2) Sand ChileChile Julio Peralta PeruPeru Sergio Galdós
VenezuelaVenezuela Luis David Martínez
6:2, 6:2
32. 10. September 2016 ItalienItalien Genua (3) Sand ChileChile Julio Peralta WeissrusslandWeißrussland Aljaksandr Bury
WeissrusslandWeißrussland Andrei Vasilevski
6:4, 6:3
33. 16. Oktober 2016 ArgentinienArgentinien Buenos Aires (3) Sand ChileChile Julio Peralta PeruPeru Sergio Galdós
BrasilienBrasilien Fernando Romboli
7:65, 7:61
34. 22. Oktober 2016 ChileChile Santiago de Chile Sand ChileChile Julio Peralta PeruPeru Sergio Galdós
ArgentinienArgentinien Máximo González
6:3, 6:4

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 7. Februar 2010 ChileChile Santiago de Chile Sand ItalienItalien Potito Starace PolenPolen Łukasz Kubot
OsterreichÖsterreich Oliver Marach
4:6, 0:6
2. 29. September 2013 MalaysiaMalaysia Kuala Lumpur Hartplatz UruguayUruguay Pablo Cuevas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
2:6, 4:6
3. 16. Februar 2014 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand UruguayUruguay Pablo Cuevas SpanienSpanien Marcel Granollers
SpanienSpanien Marc López
5:7, 4:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Horacio Zeballos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien