Jirō Horikoshi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Horikoshi Jirō)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jirō Horikoshi

Jirō Horikoshi (jap. 堀越 二郎 Horikoshi Jirō; * 22. Juni 1903 bei Fujioka Präfektur Gunma, Japan; † 11. Januar 1982 in Tokio) war ein japanischer Flugzeugkonstrukteur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er besuchte die Kaiserliche Universität Tokio und studierte dort an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften. Nach seinem Abschluss 1927 arbeitet er für Mitsubishi Kōkūki in Nagoya.

Jirō Horikoshi starb am 11. Januar 1982 in Tokio an einer Lungenentzündung in einem Krankenhaus.[1]

Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jirō Horikoshi war bereits Anfang der 1930er Jahre federführend an der Entwicklung des Jagdflugzeugs Mitsubishi A5M beteiligt. Er entwarf vor und während des Pazifikkriegs die meistgebauten Jagdflugzeuge des japanischen Kaiserreichs.

Nach dem Krieg setzte er seine Karriere im Flugzeugbau fort; er hielt Vorlesungen an japanischen Hochschulen und war an der Entwicklung des Passagierflugzeugs NAMC YS-11 beteiligt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jirō Horikoshi (Mitte) im Juli 1937

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hayao Miyazaki machte im Jahr 2013 Jirō Horikoshis Leben zum Thema des Anime-Films Wie der Wind sich hebt, der in Japan ein großer Publikumserfolg war und weltweit kontroverse Diskussionen auslöste. Der Film erzählt überwiegend aus Horikoshis Zeit bei Mitsubishi Kōkūki in den 1930er Jahren, in denen er die Mitsubishi A5M und Mitsubishi A6M entwarf.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jiro Horikoshi: Eagles of Mitsubishi: The Story of the Zero Fighter. University of Washington Press, Washington, DC 1992, ISBN 978-0-295-97168-1 (amerikanisches Englisch).
  • Masatake Okumiya, Martin Caidin, Jiro Horikoshi: Zero. ibooks Inc, 2002, ISBN 978-0-7434-4491-0 (amerikanisches Englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jirō Horikoshi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jiro Horikoshi. In: Flight International. Flightglobal, 23. Januar 1982, S. 178, abgerufen am 13. Juni 2016 (englisch).
  2. Jiro Horikoshi, 78 dies in Tokyo. Designer of the Zero Fighter Aircraft. The New York Times, 11. Januar 1982, abgerufen am 13. Juni 2016 (englisch).
  3. Moritz Piehler: Wie der Wind sich hebt. Die Katastrophe wird kommen. In: Kultur. Spiegel Online, 16. Juli 2014, abgerufen am 13. Juni 2016: „Ausgerechnet mit seinem letzten Film hat der japanische Anime-Meister Hayao Miyazaki politische Debatten ausgelöst: Der Held von "Wie der Wind sich hebt" ist der Erfinder des berüchtigten Flugzeugs, mit dem die Japaner im Zweiten Weltkrieg triumphierten.“