Horný Vadičov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Horný Vadičov
Wappen Karte
Wappen fehlt
Horný Vadičov (Slowakei)
Horný Vadičov
Horný Vadičov
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Žilinský kraj
Okres: Kysucké Nové Mesto
Region: Severné Považie
Fläche: 20,812 km²
Einwohner: 1.620 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 78 Einwohner je km²
Höhe: 487 m n.m.
Postleitzahl: 023 45
Telefonvorwahl: 0 41
Geographische Lage: 49° 16′ N, 18° 53′ OKoordinaten: 49° 16′ 0″ N, 18° 53′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: KM
Kód obce: 509205
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 2 Katastralgemeinden
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Miroslav Káčerík
Adresse: Obecný úrad Horný Vadičov
č. 160
023 45 Horný Vadičov
Webpräsenz: www.hornyvadicov.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Horný Vadičov (bis 1927 auch „Horný Vajčov“; ungarisch Felsővadas – bis 1907 Felsővadicsó) ist eine Gemeinde im Nordwesten der Slowakei mit 1620 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) und liegt im Okres Kysucké Nové Mesto, einem Kreis des Žilinský kraj und zugleich in der traditionellen Landschaft Kysuce.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftansicht des Ortszentrums

Die Gemeinde befindet sich im Bergland Kysucká vrchovina am oberen Ende eines Tals. Durch den Ort fließt der Bach Vadičovský potok, der zum Flusssystem Kysuca gehört. Der niedrigste Punkt (440 m n.m.) des Gemeindegebiets ist der Bach Vadičovský potok, als er den Ort Richtung Dolný Vadičov verlässt. Der höchste Punkt ist der Berg Ľadonhora (999 m n.m.). Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 487 m n.m. und ist zehn Kilometer von Kysucké Nové Mesto sowie 20 Kilometer von Žilina entfernt.

Neben dem Hauptort gehört zur Gemeinde auch der Ort Stredný Vadičov (nach 1907 eingemeindet), zugleich Katastralgemeinde.

Nachbargemeinden sind Povina im Norden, Lutiše im Nordosten, Lysica im Südosten, Gbeľany und Nededza im Süden, Kotrčiná Lúčka im Südwesten, Dolný Vadičov im Westen und Kysucké Nové Mesto (Stadtteil Budatínska Lehota) im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horný Vadičov wurde zum ersten Mal 1385 als Silva Vaditzov schriftlich erwähnt und entstand wohl im 14. Jahrhundert. Andere alte Namen sind Vadycho (1419), Felse Wadychow (1504) und Horní Wadičow (1773). Es war ein eher armes Dorf, dessen Gutsherren aus den Geschlechtern Rudinszky, Nedeczky und Záborszky stammten. 1598 gab es insgesamt 35 Häuser, 1787 138 Häuser und 886 Einwohner. 1828 zählte man 141 Häuser und 1.142 Einwohner, die in der Land- und Forstwirtschaft, Viehhaltung sowie als Drahtbinder beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Trentschin liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Horný Vadičov 1.581 Einwohner, davon 1.540 Slowaken, drei Tschechen und jeweils ein Magyare, Pole und Russe. 35 Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe. 1.473 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, zwei Einwohner zu den Mormonen und jeweils ein Einwohner zum Bahaitum, zur evangelischen Kirche A. B. und zur griechisch-katholischen Kirche; ein Einwohner bekannte sich zu einer anderen Konfession. 33 Einwohner waren konfessionslos und bei 69 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1][2]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Nikolauskirche aus dem Jahr 1806

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch) (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch) (Memento vom 7. September 2012 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Horný Vadičov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien