Hornbach (Baumarkt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hornbach-Baumarkt-AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0006084403
Gründung 1993
Sitz Bornheim (Pfalz), Deutschland
Leitung Steffen Hornbach, Vorstandsvorsitzender
Albrecht Hornbach, Aufsichtsratsvorsitzender
Mitarbeiter 15.214 (2013/14)[1]
Umsatz 3,152 Mrd. Euro (2013/14)[1]
Branche Einzelhandel
Website www.hornbach.de

Die Hornbach-Baumarkt-AG ist einer der größten Betreiber von Bau- und Gartenmärkten in Europa. Sie ist eine Tochtergesellschaft der ebenfalls börsennotierten und ebenfalls im SDAX gelisteten Hornbach Holding, die aus drei Teilkonzernen besteht. Sitz der Baumarkt-AG ist Bornheim (Pfalz).

Im Geschäftsjahr 2013/2014 (1. März 2013 bis 28. Februar 2014) erzielte die Hornbach-Baumarkt-AG einen Umsatz von 3,2 Mrd. Euro.[1]

Hornbach betreibt zum 31. August 2013 insgesamt 140 großflächige Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern, davon 92 in Deutschland (außerdem: Österreich, Niederlande, Tschechien, Luxemburg, Schweiz, Schweden, Slowakei, Rumänien).[2] Bei einer Gesamtverkaufsfläche von rund 1,6 Mio. m² beträgt die Durchschnittsgröße eines Hornbach-Bau- und Gartenmarktes mehr als 11.600 m².

Die Ausrichtung des Unternehmens auf die Bedürfnisse von Projekt- und Gewerbekunden äußert sich in der Marktgröße sowie den verfügbaren Großmengen. Daneben verzichtet Hornbach komplett auf Rabattaktionen und wirbt stattdessen mit der sogenannten Dauertiefpreisstrategie.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hornbach war während der 1950er bis Mitte der 1960er Jahre ein reiner Baustofflieferant. Der erste Baumarkt wurde von Otmar Hornbach 1968 in Bornheim eröffnet. 1993 wurde das Baumarktgeschäft von Hornbach in eine eigene Aktiengesellschaft ausgelagert und an die Börse gebracht.[3] Die ursprüngliche Gesellschaft, die Hornbach Holding AG, die sich 1987 in eine Holding umgewandelt hatte, hält 76,4 Prozent der Aktien an der Baumarkt-AG. Der Rest der Aktien befindet sich in Streubesitz.[4] Am 23. Juni 2014 wurde die Hornbach-Baumarkt-AG in den SDAX aufgenommen, in dem sie bis zum 18. März 2016 verblieb.

Filialen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmenssitz der Baumarkt-AG in Bornheim
Land Erster Markt Anzahl der Märkte[5]
DeutschlandDeutschland Deutschland 1968 92
OsterreichÖsterreich Österreich 1996 13
NiederlandeNiederlande Niederlande 1997 10
LuxemburgLuxemburg Luxemburg 1998 1
SchweizSchweiz Schweiz 2002 6
TschechienTschechien Tschechien 1998 10
SchwedenSchweden Schweden 2003 5
SlowakeiSlowakei Slowakei 2004 3
RumänienRumänien Rumänien 2007 5

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 bekam das Unternehmen den Goldenen Zuckerhut, 2006 für die Management-Leistung des Jahres den Deutschen Handelspreis. 2007 wurde Otmar Hornbach, Pionier und Gründer des Baumarktunternehmens, für sein Lebenswerk mit dem „Life Time Award“ des Bundesverbandes Deutscher Bau-, Heimwerker- und Gartenfachmärkte (BHB) geehrt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hornbach (Baumarkt) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Hornbach-Baumarkt-AG: Geschäftsbericht 2013/2014. Abgerufen am 29. Mai 2014 (pdf).
  2. Konzernstruktur. Abgerufen am 29. Dezember 2012.
  3. Hornbach Holding AG: Geschichte (1993). Abgerufen am 29. Mai 2014.
  4. Hornbach Holding AG: Die Konzernstruktur der Hornbach-Baumarkt-AG. Abgerufen am 29. Mai 2014.
  5. HORNBACH-Baumarkt-AG. Abgerufen am 29. Dezember 2012 (PDF; 975 kB).