Horst (Botanik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Horst wird in der Botanik eine Pflanzenwuchsform bezeichnet, bei der viele Triebe einer Pflanze eng aneinander stehen. Diese Wuchsform entsteht durch eine basale Verzweigung der Pflanze, ohne dass Ausläufer gebildet werden. Die Seitentriebe stehen zudem meist aufrecht. Die Bildung von Horsten ist charakteristisch für viele Süß- und Sauergräser.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]