Hossein Askari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hossein Askari Straßenradsport
Hossein Askari (2008)
Hossein Askari (2008)
Zur Person
Geburtsdatum 23. März 1975
Nation IranIran Iran
Disziplin Straße / Bahn (Ausdauer)
Zum Team
Aktuelles Team Karriereende
Doping
2013–2014 Methylhexanamin
Wichtigste Erfolge
Asiatische Radsportmeisterschaften
2011, 2015 Gold - Einzelzeitfahren
2015 Gold - Straßenrennen
Infobox zuletzt aktualisiert: 12. April 2017

Hossein Askari (* 23. März 1975 in Chomein) ist ein ehemaliger iranischer Radrennfahrer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hossein Askari gehört zu den erfolgreichsten iranischen Radsportlern seit Mitte der 2000er Jahre. Mehrfach gewann er Etappenrennen im asiatischen Raum, so 2005 die Tour d’Indonesia, 2007 und 2008 die Azerbaïjan Tour, 2010 die Presidential Cycling Tour of Turkey und 2012 die Tour de Brunei. 2007 und 2008 gewann er die UCI Asia Tour und wurde dreimal iranischer Meister im Einzelzeitfahren (Stand März 2014). Zudem gewann er bis 2015 sieben Medaillen bei Asiatischen Radsportmeisterschaften im Einzel- wie im Mannschaftszeitfahren.

Dreimal – 2000, 2004 und 2008 – startete Askari bei Olympischen Spielen, im Straßenrennen und in der Einerverfolgung auf der Bahn. Seine beste olympische Platzierung war 2004 ein 15. Platz in der Verfolgung.

2013 wurde Askari bei der Tour de Singkarak positiv auf Methylhexanamin getestet und bis Juni 2014 für ein Jahr gesperrt.[1] 2015 wurde er zweifacher Asienmeister im Straßenrennen und im Einzelzeitfahren. Im Mai desselben Jahres beendete er seine Radsportlaufbahn.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001
  • Gold Asienmeisterschaft - Einzelzeitfahren
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2015

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Iranian domination leads to questions, some explanations. In: Cycling Tips. 20. Juni 2014, abgerufen am 28. Dezember 2016 (englisch).