Hot Chip

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hot Chip
Hot Chip 2015
Hot Chip 2015
Allgemeine Informationen
Genre(s) Synthie-Pop, Elektropop, Independent
Gründung 2000
Website www.hotchip.co.uk
Aktuelle Besetzung
Alexis Taylor
Gesang, Synthesizer
Joe Goddard
Owen Clarke
Drumcomputer, Synthesizer
Felix Martin
Gitarre, Synthesizer, Backing Vocals
Al Doyle
Ehemalige Mitglieder
Backing Vocals
Dillon Farrell
Rob Smoughton
Schlagzeug
Daniel Paton
Scott Bennett

Hot Chip ist eine 2000 gegründete Band aus London. Die Band mischt elektronische Tanzmusik mit Elementen der Independentmusik. Sie sind beim Independent-Label Domino Records unter Vertrag.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Bandgründung im Jahre 2000 durch Alexis Taylor und Joe Goddard wurden zunächst einige EPs im Selbstverlag produziert. 2004 folgte dann das erste Album Coming on Strong beim Londoner Independent-Label Moshi Moshi. 2006 wurde das zweite Album The Warning bei DFA Records veröffentlicht. Es erreichte Platz 34 der UK Album Charts, die Single Over and Over erreichte Platz 32. Das Album wurde für den Mercury Music Prize nominiert und als Mixmag Album Of The Year 2006 ausgezeichnet. Over and Over wurde zudem vom New Musical Express als beste Single des Jahres 2006 ausgezeichnet. Hot Chip haben zudem eine Ausgabe der DJ-Kicks-Serie veröffentlicht.

2008 wurde das Album Made in the Dark veröffentlicht. Die Single Ready for the Floor erreichte Platz 6 der UK-Single-Charts und Platz 22 in Irland.

Im Vergleich mit anderen DFA-Records-Künstlern setzen Hot Chip auf eine relativ entspannte und poppige elektronische Musik ohne explizite Punk- oder Technoelemente.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2006 The Warning UK34
Gold
Gold

(17 Wo.)UK
2008 Made in the Dark DE34
(2 Wo.)DE
UK4
Gold
Gold

(8 Wo.)UK
US109
(1 Wo.)US
2010 One Life Stand DE54
(2 Wo.)DE
CH40
(2 Wo.)CH
UK11
Silber
Silber

(7 Wo.)UK
US103
(1 Wo.)US
2012 In Our Heads DE43
(1 Wo.)DE
AT63
(1 Wo.)AT
CH27
(3 Wo.)CH
UK14
(4 Wo.)UK
US62
(2 Wo.)US
2015 Why Make Sense? DE38
(1 Wo.)DE
AT72
(1 Wo.)AT
CH53
(2 Wo.)CH
UK13
(3 Wo.)UK
US103
(1 Wo.)US
2019 A Bath Full of Ecstasy DE52
(1 Wo.)DE
CH48
(1 Wo.)CH
UK11
(2 Wo.)UK

Weitere Alben

  • 2004: Coming On Strong
  • 2007: DJ Kicks

EPs und Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
AT AT UK UK
2006 Over and Over
The Warning
UK27
Silber
Silber

(13 Wo.)UK
Boy from School
The Warning
UK40
(3 Wo.)UK
2008 Ready for the Floor
Made in the Dark
AT73
(1 Wo.)AT
UK6
Silber
Silber

(11 Wo.)UK
One Pure Thought
Made in the Dark
UK53
(1 Wo.)UK
2010 One Life Stand
One Life Stand
UK41
(2 Wo.)UK

Weitere Singles und EPs

  • 2001: Mexico EP (CD-R EP)
  • 2002: Sanfrandisco E-Pee (CD-R EP)
  • 2003: Down with Prince (12" only EP)
  • 2004: Hittin' Skittles / Back to the Future (limited 7")
  • 2004: Playboy (7", 12" and CD)
  • 2005: The Barbarian EP (12")
  • 2006: Colours (2 × 7", 12" und CD)
  • 2006: Over and Over (Ltd. 7" w/ poster, 12", CD, ECD)
  • 2007: Live Session (iTunes Exclusive) - EP (iTunes download)
  • 2007: My Piano (12", download)
  • 2010: I Feel Better
  • 2012: Night and Day (Domino RUG474)
  • 2012: Flutes (Domino RUG473)
  • 2012: How Do You Do? (Domino RUG490)
  • 2012: Look at Where We Are (Major Lazer Mixes) (Domino)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]