Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelHotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub
OriginaltitelHotel Transylvania 3: Summer Vacation
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge97 Minuten
AltersfreigabeFSK 0[1]
JMK 6[2]
Stab
RegieGenndy Tartakovsky
DrehbuchGenndy Tartakovsky,
Michael McCullers
ProduktionMichelle Murdocca
MusikMark Mothersbaugh
SchnittJoyce Arrastia
Synchronisation
Chronologie

← Vorgänger
Hotel Transsilvanien 2

Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub (Originaltitel: Hotel Transylvania 3: Summer Vacation) ist ein US-amerikanischer Computeranimationsfilm von Sony Pictures Animation. Der Film dient als Nachfolger von Hotel Transsilvanien (2012) und Hotel Transsilvanien 2 (2015).

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dracula betreibt noch immer mit seiner Tochter Mavis und seinem Schwiegersohn Johnny sein Hotel Transsilvanien. Er ist jedoch traurig, da er seit dem Tod seiner Frau Martha immer Single war. Um ihn aufzumuntern, bucht Mavis für sie alle eine Kreuzfahrt. Dracula verliebt sich sofort in die menschliche Ericka, welche Kapitänin des Kreuzfahrtschiffs ist. Es stellt sich jedoch heraus, dass Ericka die Großenkelin von Abraham Van Helsing, dem Erzfeind von Dracula, ist. Van Helsing versteckt sich auf dem Schiff und plant, mit Hilfe einer mysteriösen Gerätschaft Dracula und seine Freunde zur Strecke bringen, sobald das Schiff in der verlorenen Stadt von Atlantis in den Hafen läuft.

Während der Kreuzfahrt versucht Dracula immer wieder, sich an Ericka heranzumachen, da er von ihrer Verwandtschaft zu Van Helsing nichts weiß. Diese ist anfangs noch mit ihrem Ur-Großvater im Bunde und versucht mehrmals erfolglos, Dracula umzubringen. Mit der Zeit verliebt sie sich jedoch auch in Dracula. Als das Schiff schließlich in Atlantis einläuft, was mittlerweile zu einem riesigen Casino umgebaut wurde, gesteht Dracula Ericka seine Liebe, wird von ihr jedoch abgewiesen.

Ericka birgt auf Atlantis ein mysteriöses Objekt, was nur als Instrument der Zerstörung benannt wird und bringt es zu Van Helsing. Dieser verwendet es, um einen Riesenkraken zu rufen, welcher Dracula und seine Freunde attackiert. Ericka entscheidet sich jedoch im letzten Moment für Dracula und rettet ihm das Leben. Sie bittet Van Helsing, ihn und die anderen Monster in Ruhe zu lassen, doch dieser setzt seine Attacken fort und hat jetzt auch Ericka auf der Zielscheibe.

Um den Kraken zu besänftigen, spielt Johnny auf einem mobilen DJ-Pult aufmunternde Lieder. Nachdem er auch das Lied Macarena spielt, beruhigt sich der Kraken und lässt die Monster in Frieden. Alle Gäste auf dem Schiff feiern und fangen an zu tanzen und sogar Van Helsing kann sich nicht zurückhalten. Als er während dem Tanzen abstürzt, fängt Dracula ihn auf. Van Helsing ist gerührt und entschuldigt sich bei den Monstern.

Zurück im Hotel Transsilvanien macht Dracula Ericka einen Heiratsantrag, den diese annimmt.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik im Film stammt von Mark Mothersbaugh, während der niederländische DJ Tiësto ebenfalls einige Kompositionen beisteuerte.

Der Film wurde am 13. Juli 2018 in den Vereinigten Staaten und am 16. Juli 2018 in Deutschland veröffentlicht.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutscher Sprecher[3]
Dracula Adam Sandler Rick Kavanian
Jonathan („Johnny“) Andy Samberg Sebastian Schulz
Mavis Selena Gomez Janina Uhse
Frankenstein („Frank“) Kevin James Hans-Eckart Eckhardt
Eunice Fran Drescher Kerstin Sanders-Dornseif
Wayne Steve Buscemi Tobias Lelle
Wanda Molly Shannon Nadine Heidenreich
Griffin David Spade Tobias Kluckert
Murray Keegan-Michael Key Daniel Zillmann
Van Helsing Jim Gaffigan Axel Lutter
Ericka Kathryn Hahn Anke Engelke
Dennis Asher Blinkoff Vicco Clarén
Stan/Fischmann Chris Parnell Leonhard Mahlich
Der Kraken Joe Jonas Thomas Amper
Crystal Chrissy Teigen Carolina Vera
Vlad Mel Brooks Dieter Hallervorden

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Kritikern erhielt der Film gemischte Bewertungen. Auf Rotten Tomatoes konnte er bisher 60 % der Kritiker überzeugen und erhielt auf Metacritic einen Metascore von 54 von 100 möglichen Punkten. Das Konsens auf Rotten Tomatoes lautet, der Film liefere genau das, was die Fans erwarten. Dies bedeute 97 Minuten voller rasanter Gags und farbenfroher Animation.[4][5]

Christopher Diekhaus von Kino-Zeit sieht den Film auf dem gleichen Niveau wie seine Vorgänger, wobei er erneut auf „[skurrile] Figuren und einige nette Slapstick-Einlagen“ setze. Der große Kritikpunkt sei allerdings immer noch die überschau- und vorhersehbare sowie wenig berührende Handlung, die „zwar einige dynamisch-spaßige Episoden bereithält, ihre emotionalen Beats aber erstaunlich stiefmütterlich behandelt“, so Diekhaus. Der Schausplatzwechsel hätte aufregende und unbekannte Welten bieten können, allerdings sei man weder ideenreich noch animatorisch überragend vorgegangen. Positiv hervorgehoben wird, dass Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub größtenteils auf „übertrieben hektische Actionszenen verzichtet“, was jedoch später dazu führe, dass der spektakellastige Showdown umso überflüssiger wirke. Ebenso wird der mit herrlich schrägen Einfällen und lustigen Details vollgestopfte Anfang gelobt. Als Fazit zieht Diekhaus, bei dem Film handle es sich um „filmisches Fast Food, an das man schon kurz nach dem Verspeisen nur noch wenige Gedanken verschwendet“.[6]

Andreas Staben von Filmstarts schließt sich Diekhaus an und meint, der Film überzeuge genau in den Momenten, in denen die Handlung keine Rolle spiele. Allerdings findet Staben, dass sich durch den Tapetenwechsel die Balance zwischen entspannter Unterhaltung und aufregender Abwechslung recht gut halte. Auch die zahlreichen visuellen und genialen Witze können punkten, wobei Regisseur Genndy Tartakovsky „seiner Lust am Abgefahren-Überdrehten hier sogar noch etwas mehr freien Lauf [lasse]“. Neben „sympathischer Toleranzbotschaft und einiger origineller Auflockerungen“ setze der Film allerdings auch auf weniger gelungene Elemente, weshalb vor allem in der Mitte des Films einige Längen entstehen würden.[7]

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die weltweiten Einnahmen liegen bisher bei 528,58 Millionen US-Dollar, von denen er allein 167,51 Millionen US-Dollar im nordamerikanischen Raum einspielen konnte.[8] In den deutschen Kinos konnte er 2.548.766 Besucher verzeichnen und 18,49 Millionen Euro einnehmen, womit er sich auf Platz 6 der Jahres-Charts 2018 befindet.[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Annie Awards 2019

Nickelodeon Kids’ Choice Awards 2019

  • Auszeichnung als Lieblings-Synchronstimme in einem Animationsfilm (Adam Sandler)
  • Auszeichnung als Lieblings-Synchronstimme in einem Animationsfilm (Selena Gomez)
  • Nominierung als Lieblings-Animationsfilm
  • Nominierung als Lieblings-Synchronstimme in einem Animationsfilm (Andy Samberg)[11]

People’s Choice Awards 2018

  • Nominierung als Family Movie of 2018[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub. Jugendmedien­kommission.
  3. Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 25. Oktober 2018.
  4. Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub auf Rotten Tomatoes, abgerufen am 1. März 2019.
  5. Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub bei Metacritic, abgerufen am 1. März 2019.
  6. Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub (2018). 16. Juli 2018, abgerufen am 28. November 2018.
  7. Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub – Die Filmstarts-Kritik. Abgerufen am 28. November 2018.
  8. Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub In:BoxOfficeMojo.com, abgerufen am 1. März 2019.
  9. Top 100 Deutschland 2018, In:Insidekino.com, abgerufen am 1. März 2019.
  10. Gewinner des Annie Awards 2019, abgerufen am 4. Februar 2019.
  11. Kids' Choice Awards: 'Avengers: Infinity War' Tops Nominees; DJ Khaled to Host. 26. Februar 2019, abgerufen am 27. Februar 2019.
  12. People's Choice Awards 2018 Winners: The Complete List. 11. November 2018, abgerufen am 4. Februar 2019.