Hotel nhow Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hotel nhow Berlin
Hotelkette NH Hotel Group
Stadt Berlin
Adresse Stralauer Allee
Website www.nhow-berlin.com
Hotelinformationen
Eröffnung 2010
Klassifizierung 4 Sterne
Ausstattung
Zimmer 304
Foto des Hotels

Koordinaten: 52° 30′ 3,9″ N, 13° 27′ 3,4″ O

Hotel nhow Berlin (2017)

Das Hotel nhow Berlin ist ein Hotel in der Stralauer Allee in Berlin-Friedrichshain. Es bezeichnet sich selbst als das erste „Musikhotel“[1] Europas und klassifiziert sich laut berlin.de als 5-Sterne-Hotel.[2]

Das Hotel gehört zu einem von mehreren Berliner Hotels der spanischen NH Hotel Group und wurde im November 2010 fertiggestellt. Nhow ist am Osthafen am Spreeufer gelegen und ca. 300 Meter von der Straßenbahn- und U-Bahn-Station Warschauer Straße entfernt. Auf 21.500 m² beherbergt das siebengeschossige Hotel 304 Zimmer, die vom New Yorker Designer Karim Rashid gestaltet worden sind, und zusätzlich 12 Veranstaltungsräume. Das Hotel verfügt u. a. über einen Spa-Bereich.[3] Die Außenfassade besteht aus einer hochreflektierenden Aluminiumverkleidung, Ganzglas und poliertem Edelstahl; das Fachlexikon Baunetz Wissen hebt das Dämmsystem hervor.[4] Die Planungen des Hauses übernahm der Berliner Architekt Sergei Tchoban (NPS Tchoban Voss).[5]

Das mediale Angebot erstreckt sich von iPod-Anschlüssen, über den Gitarren-Roomservice, bis hin zu hauseigenen Tonstudios. So eröffnete Universal Music Publishing 2016 ein eigenes Tonstudio im Haus.[6]

Im Jahre 2016 wurden im Hotel nhow die German Songwriting Awards verliehen.[7]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Vorndamme, Sandra Greiser: nhow Berlin, in: DBZ Spezial 10/2011, S. 34–39.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nhow Berlin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fabian Reinbold, Musik-Hotel in Berlin: Popstar-Palast in Pink, SPIEGEL ONLINE, 19. November 2010, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  2. nhow Berlin. berlin.de, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  3. Seth Sherwood: Hotel-Review: The nhow in Berlin, The New York Times, 27. Mai 2011.
  4. Hotel nhow in Berlin: Fassadendämmsysteme mit Klinker und Aluminium. baunetzwissen.de, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  5. Isabell Jürgens: Design-Herberge: Berlin bekommt ein Hotel speziell für Rockstars, Berliner Morgenpost, 15. September 2010, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  6. Universal Music Publishing eröffnete eigenes Studio im nhow Hotel, MusikWoche, 7. Dezember 2016, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  7. German Songwriting Awards gehen im Herbst in die erste Runde, MusikWoche, 24. August 2016, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  8. Immobilien-Award-Berlin 2011@1@2Vorlage:Toter Link/www.immobilienawardberlin.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. . immobilienawardberlin.com, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  9. The Music Hotel. red-dot.de, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  10. nhow Berlin. ifworlddesignguide.com, abgerufen am 17. Dezember 2017.