Hothouse Flowers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Hothouse Flowers auf dem Trowbridge Village Pump Festival 2007.

Hothouse Flowers ist eine irische Band.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wurde 1985 gegründet und besteht derzeit aus Liam Ó Maonlaí (Gesang, Gitarre, Klavier), Peter O’Toole (Bass), Fiachna Ó Braonáin (Gitarre) und Dave Clarke (Schlagzeug). Musikalisch pflegt Hothouse Flowers eine Stilmischung aus Rock und Soul.

Ihr erstes Album People erreichte Platz 2 der UK-Albumcharts und Platz 1 der irischen Charts. Es gilt als das erfolgreichste Debütalbum einer irischen Band.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1988 People 32
(11 Wo.)
20
(4 Wo.)
21
(4 Wo.)
2 Gold
(19 Wo.)
88
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1988
1990 Home 32
(12 Wo.)
5 Gold
(21 Wo.)
122
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1990
1993 Songs From the Rain 79
(5 Wo.)
32
(2 Wo.)
7 Silber
(11 Wo.)
156
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1993
1998 Born 97
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1998

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1990: The Best of
  • 1991: Just a Note
  • 1999: Live
  • 2000: Greatest Hits
  • 2001: Best Of
  • 2003: The Vaults: Volume 1
  • 2004: Live At The Ave: Colin Devlin
  • 2004: Into Your Heart
  • 2006: The Platinum Collection
  • 2010: Goodnight Sun
  • 2016: Let's Do That Thing

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1988 Don't Go
People
26
(12 Wo.)
16
(4 Wo.)
11
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1988
I'm Sorry
People
53
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1988
Easier in the Morning
People
77
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1988
1990 Give It Up
Home
52
(10 Wo.)
30
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1990
I Can See Clearly Now
Home
23
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1990
Movies
Home
68
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1990
1993 An Emotional Time
Songs From the Rain
38
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1993
One Tongue
Songs From the Rain
55
(8 Wo.)
45
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1993
Isn't It Amazing
Songs From the Rain
46
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1993
This Is It (Your Soul)
Songs From the Rain
67
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1993
1998 You Can Love Me Now
Born
65
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1998

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1987: Love Don't Work This Way
  • 1988: Feet On the Ground
  • 1991: Christchurch Bells
  • 1991: Hardstone City
  • 1991: The Rose
  • 1993: Thing of Beauty
  • 2004: Your Love Goes On

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK US