Hout Bay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hout Bay
Hout Bay (Südafrika)
Hout Bay
Hout Bay
Koordinaten 34° 2′ 24″ S, 18° 20′ 59″ OKoordinaten: 34° 2′ 24″ S, 18° 20′ 59″ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Westkap
Metropole City of Cape Town Metropolitan Municipality
Fläche 28,4 km²
Einwohner 17.900 (2011)
Dichte 630,7 Ew./km²
Gründung 1681
Website www.houtbay.org (englisch)

Hout Bay (afrikaans Houtbaai) ist ein Ortsteil von Kapstadt in der Provinz Westkap in Südafrika. 2011 lebten dort vermutlich 17.900 Einwohner.[1] Zudem hat die Bucht, an welcher der Ort liegt, den gleichen Namen.

Der Name des Ortes geht zurück auf den Niederländer Jan van Riebeeck, der 1652 im Auftrag der Vereinigten Ostindischen Compagnie am Kap eine Siedlung gründete, die den Seefahrern als Zwischenstation auf ihrem Weg von Europa nach Indien diente. Der ursprüngliche Name lautete Hout-Bajken, deutsch: „kleine Holzbucht“, weil die Siedler hier ihren Holzbedarf deckten.

Seit Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Hout Bay aufgrund des hiesigen Fischvorkommens zu einem wichtigen Ort der südafrikanischen Fischerei. In den 1980er Jahren wurde Hout Bay aufgrund seiner Lage als Urlaubs- und Touristenziel entdeckt, weshalb der Anteil von nicht-südafrikanischen Einwohnern relativ hoch ist. Die wachsende Beliebtheit des Ortes führte zu stark steigenden Immobilienpreisen, die Immobilienpreise in Südafrika stagnieren jedoch seit einigen Jahren.[2]

Es gibt zahlreiche Restaurants, kleinere Einkaufszentren und sonntags einen Craft Market (Handwerksmarkt).[3] Die World of Birds ist einer der größten Vogelparks Afrikas, finanziert durch Eintrittsgelder und Spenden.[4] Vom Hafen aus bieten verschiedene Gesellschaften Bootstouren zur Robbeninsel Duiker Island an. Bekannt ist hier auch der Bay Harbour Market, der sich direkt am Hafen befindet.[5]

Eine Kuriosität ist die Tatsache, dass am Ortseingang ein Schild auf die „Republic of Hout Bay“ hinweist; auch ein „Konsulat“ ist vorhanden, das auf Wunsch sogar einen entsprechenden Reisepass ausstellt.

In Hout Bay beginnt der auf der Kap-Halbinsel nach Süden führende, 1922 gebaute Chapman’s Peak Drive, eine der spektakulärsten Küstenstraßen der Welt, die allerdings gelegentlich gesperrt wird, da sich bei Starkregen Erdrutsche ereignen können. Sie ist eine gebührenpflichtige Straße, die durch aufwändige Maßnahmen abgesichert wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hout Bay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Hout Bay – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011: Hout Bay. abgerufen am 5. September 2020
  2. Wirtschaft in Südafrika. In: suedafrika.net (Südafrika Reiseführer). Southern Domain, 2010, abgerufen am 21. September 2020.
  3. Hout Bay Lions Craft Market (Hout Bay) | Cape Markets | Cape Market Guide. 14. Januar 2019, abgerufen am 21. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  4. World of Birds – Largest bird park in Africa. Abgerufen am 21. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  5. The Bay Harbour Market in Hout Bay. Abgerufen am 21. September 2020 (englisch).