How to Dismantle an Atomic Bomb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
How to Dismantle an Atomic Bomb
Studioalbum von U2

Veröffent-
lichung(en)

22. November 2004

Label(s) Island Records

Format(e)

CD, Vinyl, Kassette[1]

Genre(s)

Rock

Titel (Anzahl)

11

Laufzeit

48:29

Besetzung Bono (Gesang)
The Edge (Gitarre, Gesang)
Adam Clayton (E-Bass)
Larry Mullen Junior (Schlagzeug)

Produktion

Steve Lillywhite

Studio(s)

Hanover Quay Studios, Windmill Lane Studios, Dublin, Irland

Chronologie
All That You Can’t Leave Behind
(2000)
How to Dismantle an Atomic Bomb No Line on the Horizon
(2009)

How to Dismantle an Atomic Bomb ist das elfte Studioalbum der irischen Band U2. Es wurde am 22. November 2004 veröffentlicht.

Titelverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vertigo – 3:15
  2. Miracle Drug – 3:59
  3. Sometimes You Can't Make It On Your Own – 5:09
  4. Love and Peace or Else – 4:51
  5. City of Blinding Lights – 5:48
  6. All Because of You – 3:39
  7. A Man and a Woman – 4:30
  8. Crumbs from Your Table – 5:03
  9. One Step Closer – 3:52
  10. Original of the Species – 4:41
  11. Yahweh – 4:22
  12. Fast Cars – 3:42
    (Nur auf der japanischen und britischen Version sowie auf der Deluxe Edition der CD, der Vinyl- und der digitalen Version enthalten.)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Singles veröffentlicht wurden Vertigo, Sometimes You Can't Make It On Your Own (welches er seinem verstorbenen Vater widmete) und City of Blinding Lights. In Kanada, Europa, Australien und Japan kam All Because of You hinzu. Original of the Species wurde als Radio-Single in den USA herausgebracht.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Grammy-Awards-Verleihungen in den Jahren 2005 und 2006 konnte sich U2 in allen Nominierungen durchsetzen und gewannen insgesamt 8 Awards.

2005 erhielten sie die Auszeichnungen Best Rock Performance für Vertigo, Best Rock Song, ebenfalls für Vertigo und Best Short Form Music Video, nochmal für Vertigo. U2 trat im Rahmen der Verleihung mit Sometimes You Can't Make it On Your Own live auf.

2006 erhielt das Album die Auszeichnungen Album of the Year und Best Rock Album. Zum Song of the Year wurde Sometimes You Can't Make It On Your Own gekürt. Für dasselbe Stück erhielt U2 zudem den Preis Best Rock Performance by a Duo or Group with Vocal. Als Best Rock Song wurde City Of Blinding Lights ausgezeichnet. U2 trat mit Vertigo und One, letzteres gemeinsam mit Mary J. Blige live auf.

Verkaufszahlen und Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
AustralienAustralien Australien (ARIA) Quadruple platinum record icon.svg 4× Platin 280.000
BrasilienBrasilien Brasilien (PMB) Double platinum record icon.svg 2× Platin 250.000
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) Quadruple platinum record icon.svg 4× Platin (160.000)
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) Triple gold record icon.svg 3× Gold (450.000)
EuropaEuropa Europa (IFPI) Triple platinum record icon.svg 3× Platin 3.000.000
FinnlandFinnland Finnland (IFPI) Gold record icon.svg Gold (21.348)
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) Platinum record icon.svg Platin (300.000)
GriechenlandGriechenland Griechenland (IFPI) Platinum record icon.svg Platin (20.000)
HongkongHongkong Hongkong (IFPI/HKRIA) Platinum record icon.svg Platin 20.000
IrlandIrland Irland (IRMA) Decuple platinum record icon.svg 10× Platin (150.000)
JapanJapan Japan (RIAJ) Platinum record icon.svg Platin 200.000
KanadaKanada Kanada (MC) Quintuple platinum record icon.svg 5× Platin 500.000
MexikoMexiko Mexiko (AMPROFON) Platinum record icon.svg Platin 100.000
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) Triple platinum record icon.svg 3× Platin 45.000
NiederlandeNiederlande Niederlande (NVPI) Gold record icon.svg Gold (40.000)
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) Platinum record icon.svg Platin (30.000)
PolenPolen Polen (ZPAV) Gold record icon.svg Gold (20.000)
PortugalPortugal Portugal (AFP) Triple platinum record icon.svg 3× Platin (60.000)
RusslandRussland Russland (NFPF) Gold record icon.svg Gold (10.000)
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) Platinum record icon.svg Platin (60.000)
SpanienSpanien Spanien (Promusicae) Platinum record icon.svg Platin (100.000)
UngarnUngarn Ungarn (MAHASZ) Gold record icon.svg Gold (10.000)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) Triple platinum record icon.svg 3× Platin 3.000.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) Quadruple platinum record icon.svg 4× Platin (1.200.000)
Insgesamt Gold record icon.svg 6× Gold
Platinum record icon.svg 51× Platin
7.395.000

Hauptartikel: U2 (Band)/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miracle Drug ist (neben Numb und einigen Live-Versionen von Elevation) eines von nur drei Liedern, bei denen drei Bandmitglieder singen, nämlich Bono, The Edge und Larry Mullen. Das Album beinhaltet zwei Lieder, die Bonos verstorbenem Vater gewidmet sind: Sometimes You Can't Make It On Your Own und One Step Closer. Im Sommer 2004 wurde The Edge eine Demo-CD mit den Liedern von How to Dismantle an Atomic Bomb gestohlen. Dies führte zur Vorverlegung des offiziellen Veröffentlichungstermins. Am Nachmittag des 22. Novembers 2004 wurde das Video zu All Because of You gedreht, wobei U2 auf einem LKW quer durch New York fuhren und das Lied live spielten. Am Abend desselben Tages spielte U2 im New Yorker Empire Ferry Fulton State Park an der Brooklyn Bridge ein Gratiskonzert vor rund 3000 Zuschauern. Dabei wurden sechs Lieder vom neuen Album gespielt. Das Konzert wurde von MTV aufgezeichnet und einige Wochen später teilweise ausgestrahlt. Im Herbst 2004 tauchte ein unveröffentlichtes Lied der How to Dismantle an Atomic Bomb-Sessions im Internet auf: Mercy. Crumbs from Your Table ist laut Larry Mullen auf der DVD das einzige Lied, das U2 betrunken geschrieben haben und bei dem er keine Erinnerungen mehr hat, wie es zustande kam.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.u2wanderer.org/disco/alb019.html