Howard Hay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Howard Hay (* 14. Dezember 1866; † 20. April 1940) war ein US-amerikanischer Mediziner, der die Trennkost begründete.

Leben[Bearbeiten]

Hay absolvierte sein Medizinstudium 1891 am New York University Medical College und praktizierte 16 Jahre als Arzt und Chirurg. Als er 1907 an einem schweren Nierenleiden (Bright's Disease) erkrankte, entwickelte er die Hay'sche Diät oder Hay'sche Trennkost. Nach eigenen Aussagen soll er binnen drei Monaten von der damals als unheilbar geltenden Krankheit genesen sein. Hay glaubte fortan, die Ursache aller Zivilisationskrankheiten läge in einer Übersäuerung des Körpers durch die gleichzeitige Aufnahme von Eiweiß und Kohlehydraten.[1] Daher teilte er Lebensmittel in drei Gruppen ein: säurebildende Lebensmittel (eiweißreich), basenbildende Lebensmittel (kohlenhydratreich) sowie neutrale Lebensmittel.[2] Da aber nahezu alle Lebensmittel sowohl Eiweiß als auch Kohlehydrate enthalten und eine gleichzeitige Verdauung problemlos möglich ist, gelten Hays Ansichten heute als wissenschaftlich haltlos.[1] In einer Studie konnten die von Hay postulierten Thesen nicht bestätigt werden.[3] In Deutschland wurde die Trennkost von Heinrich Ludwig Walb popularisiert.

Hay starb über 30 Jahre nach der Nierenerkrankung im Alter von 74 Jahren bei einem Autounfall.

Schriften[Bearbeiten]

  • Health via food. 1929.
  • Building better bodies. 1932.
  • A new health era. 1933.
  • Weight control. 1935.
  • The Hay system of child development. 1936.
  • Some human ailments. 1937.
  • Who are the quacks? 1940.
  • Superior health through nutrition. 1944.
  • What price health. 1946.
  • Medical millennium. 1947.
  • How to always be well. 1967.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Haysche Trennkost ist als langfristige Ernährungsform nicht zu empfehlen im Internet Archive; aus: DGE-special 02/98 vom 21. April 1998
  2. Institut für Ernährungsinformation: Hay’sche Trennkost; Deutsche Ernährungsberatungs- und -informationsnetz (DEBInet)
  3. Golay, Allaz, Ybarra, Bianchi, Saraiva, Mensi, Gomis, de Tonnac: Similar weight loss with low-energy food combining or balanced diets. In: International Journal of Obesity, Volume 24, 4, S. 492–496 (2000). 10.1038/sj.ijo.0801185