Howard Hughes Medical Institute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Howard Hughes Medical Institute (HHMI) ist eine philanthropische Organisation in den Vereinigten Staaten. Sitz der Organisation ist in Chevy Chase, Maryland. Sie wurde 1953 durch den amerikanischen Unternehmer Howard Hughes gegründet. Mit einem Stiftungsvermögen von 18,2 Milliarden US-Dollar ist es eine der reichsten Stiftungen und größter privater Förderer der akademischen biomedizinischen Forschung in Amerika.

Aushängeschild ist das HHMI Investigator Program, das mehr als 300 Wissenschaftler über mindestens fünf Jahre finanziert. Auch für Wissenschaftler, die am Anfang ihrer Karriere stehen, gibt es ein Förderprogramm. Seit 1987 fördert das Science Education Program außerdem die naturwissenschaftliche Bildung schon an den Grundschulen. Im Jahre 2006 ist das HHMI einen neuen Weg gegangen, indem es den Janelia Research Campus eröffnet hat.

Im September 2016 wurde Erin O’Shea zur sechsten Präsidentin von HHMI ernannt, zuvor war sie Vizepräsidentin und Leiterin der Wissenschaftsabteilung von HHMI.[1]

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle:[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Howard Hughes Medical Institute – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erin O’Shea Named New HHMI President bei hhmi.org; abgerufen am 22. Juli 2017.
  2. History. In: hhmi.org. Abgerufen am 23. Juli 2017 (englisch).
  3. Nora Krug: George Thorn, 98, Pioneer In Addison's Disease, Dies. In: nytimes.com. 18. Juli 2004, abgerufen am 19. Juli 2017 (englisch).
  4. James B. Wyngaarden: Donald Sharp Fredrickson, 1924–2002. (PDF, S. 12) In: Biographical Memoirs of the National Academy of Sciences. 2005.