Howard Lederer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Howard Lederer
Howard Lederer (2010)
Howard Lederer (2010)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 30. Oktober 1964
Geburtsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Concord
Spitzname The Professor
Wohnort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 1.098.785 $
Gesamtes Preisgeld 6.462.745 $
World Series of Poker
Bracelets 2
Cashes 45
Bestes Main Event 5. (1987)
  Main Event der World Poker Tour  
Titel 2
Cashes 8
Letzte Aktualisierung: 8. Juni 2018

Howard „The Professor“ Lederer (* 30. Oktober 1964 in Concord, New Hampshire) ist ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler. Seine Schwester ist die Pokerspielerin Annie Duke.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater, Richard Lederer, lehrte an der St. Paul’s School in New Hampshire. Lederer, ein junges Schachtalent, zog nach der Highschool nach New York City und schrieb sich an der Columbia University ein. New York City ist bekannt für seine Schachclubs, in einem von diesen Clubs entdeckte er dann Poker und spielte schließlich im Mayfair Club mit vielen heute bekannten Spielern wie Erik Seidel und Dan Harrington. 1994 zog er nach Las Vegas, wo er sich Anerkennung verdiente.

Seinen Spitznamen The Professor bekam er wegen seines Benehmens, seines analytischen Stils und seiner vielen Erfolge. Er brachte das Einführungsvideo Secrets of No Limit Hold’em heraus und rief das Howard Lederer Poker Fantasy Camp ins Leben. Bei dem Sender FOX war er Co-Moderator für eine Pokersendung. Seine Schwester Katy Lederer schrieb ein Buch, Poker Face: A Girlhood Among Gamblers, über die Familie Lederer.

Lederer ist bekannt für sein konzentriertes und ruhiges Verhalten am Pokertisch, aber als im Jahr 2000 Daniel Negreanu unangemessene Kommentare über seine Schwester Annie von sich gab, kritisierte er ihn öffentlich. Auch bei dem World Poker Tour Grand Prix de Paris im Jahr 2003 verweigerte er es, Tony G die Hand zu geben, als er ihn aus dem Turnier warf.

Aktuell liegen seine Einnahmen bei über 6,4 Millionen US-Dollar durch offizielle Live-Pokerturniere. Er gewann insgesamt zwei Bracelets bei der World Series of Poker in Las Vegas und zwei Titel bei der World Poker Tour. Des Weiteren gewann er im Jahr 2008 bei der Aussie Millions Poker Championship in Melbourne die A$100.000 Challenge.

Lederer ist Vegetarier, dies brachte ihm einmal 10.000 $ ein, als er einen Cheeseburger aß. Er wurde Vegetarier, nachdem bei ihm eine Magenverkleinerung zur Gewichtsabnahme durchgeführt wurde. Einer seiner Spitznamen war „bubba“ (den ihm Doyle Brunson gab), er wurde, als er abnahm, in „bub“ verkürzt.

Lederer war Teil des Designteams der Onlinepoker-Plattform Full Tilt Poker. 2011 wurde die Seite durch das Justizministerium der Vereinigten Staaten geschlossen und Anklage wegen Bankbetrugs und illegalen Glücksspiels erhoben. Im Dezember 2012 wurden die Anklagepunkte gegen Lederer im Zuge eines Vergleiches fallengelassen.[1] Seit Januar 2011 spielte Lederer keine Turniere mehr. Im Sommer 2016 gab er sein Comeback und nahm an der World Series of Poker 2016 teil.[2] Wenige Wochen zuvor entschuldigte er sich öffentlich über sein Missmanagement bei Full Tilt Poker.[3]

Er lebt mit seiner Frau Suzie, seinem Sohn Matti und drei Hunden in Las Vegas.

Bracelets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Buy-in (in $) Turnier Teilnehmer Preisgeld (in $)
2000 5000 Limit Omaha High/Low 99 198.000
2001 5000 Deuce to Seven Draw 33 165.870

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Howard Lederer – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Poker Black Friday – Lederer einigt sich mit dem DoJ
  2. Howard Lederer Returns to the WSOP at $10K 2-7 Single Draw. Abgerufen am 20. Juli 2016.
  3. Howard Lederer: "Ich übernehme die volle Verantwortung für Full Tilt’s Pleite". Abgerufen am 20. Juli 2016.