Hrasdan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Hrasdan bzw. Hrazdan. Zum gleichnamigen Fluss, siehe Hrasdan (Fluss), zum Stadion in Jerewan, siehe Stadion Hrazdan.
Hrasdan
Հրազդան
Staat: Armenien Armenien
Provinz: Kotajk
Koordinaten: 40° 30′ N, 44° 46′ OKoordinaten: 40° 30′ N, 44° 46′ O
 
Einwohner: 41.557 (2009)
Zeitzone: UTC+4
Telefonvorwahl: (+374) 223
Postleitzahl: 2301–2309
 
Gemeindeart: Stadt
Webpräsenz:
Hrasdan (Armenien)
Hrasdan
Hrasdan

Hrasdan (armenisch Հրազդան, wissenschaftliche Transliteration und englische Transkription Hrazdan, IPA: [həraz'dan]) ist die Hauptstadt der armenischen Provinz Kotajk.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hrasdan ist die fünftgrößte Stadt Armeniens und hat rund 40.000 Einwohner (Stand 2005).

Der Name der Stadt und des an ihr vorbeifließenden Flusses Hrasdan geht auf das mittelpersische Wort Phrasdana zurück.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vorort Makravan steht die Muttergotteskirche des Klosters Makravank aus dem 13. Jahrhundert. Eine dazugehörende Kapelle aus dem 11. Jahrhundert und ein Gawit sind nur noch als Ruinen erhalten.

Zu Sowjetzeiten war Hrasdan einer der wichtigsten Industriestandorte der Armenischen SSR.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Autobahn M4 zwischen Jerewan und Sewan und an der Bahnstrecke Jerewan–Sotk, die aber wegen der Auseinandersetzungen in Folge Unabhängigkeit Armeniens lange geschlossen war und heute nur noch sporadisch Betrieb aufweist.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hrasdan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl.: Neil Robinson: World Rail Atlas. Bd. 8: The Middle East and Caucasus. 2006. ISBN 954-12-0128-8, S. 6, Anm. 1.