Hrymr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hrymir)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hrymr (altnordisch), auch Hrym oder Hrymir, ist in der nordischen Mythologie ein Riese, der in den Ragnarök auftritt. Nach der Prosa-Edda steuert er das Totenschiff Naglfar,[1] nach der Völuspá kämpft er in Waffen gegen die Götter.[2] Die Bedeutung seines Namens ist nicht klar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Simek: Lexikon der germanischen Mythologie (= Kröners Taschenausgabe. Bd. 368). 3., völlig überarbeitete Auflage. Kröner, Stuttgart 2006, ISBN 3-520-36803-X.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Snorri Sturluson: Prosa-Edda, Gylfaginning. Kapitel 51. (Zitation der Prosa-Edda nach Arnulf Krause: Die Edda des Snorri Sturluson. Philipp Reclam jun. Verlag, Stuttgart 1997, ISBN 978-3-15-000782-2)
  2. Lieder-Edda: Völuspá. Strophe 50. (Zitation der Lieder-Edda nach Arnulf Krause: Die Götter- und Heldenlieder der Älteren Edda. Philipp Reclam jun. Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 978-3-15-050047-7)