htop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
htop

Htop 3.0.1 screenshot.png
htop 3.0.1
Basisdaten

Maintainer Hung-Yi Chen, Nathan Scott, Graham Inggs, Daniel Lange (seit 3.0.0)
Hisham Muhammad (Initiator, bis 3.0.0)
Erscheinungsjahr 2004
Aktuelle Version 3.2.1[1]
(2. Juni 2022)
Betriebssystem FreeBSD, Linux, macOS, OpenBSD
Programmiersprache C
Kategorie Prozessmanager
Lizenz GNU GPL (Freie Software)
deutschsprachig nein
https://htop.dev/

htop ist ein freier Prozessmanager für unixoide Systeme, welcher eine dynamische Übersicht laufender Prozesse und freier/belegter Systemressourcen bietet. Während die erste Version nur Linux unterstützte, wird ab Version 2.0 auch BSD und macOS unterstützt.[2] htop erfüllt eine ähnliche Aufgabe wie der Unix-Befehl top, allerdings bietet er darüber hinaus eine Textoberfläche auf Basis von ncurses. Des Weiteren bietet htop einige Tastatur-Shortcuts, welche die Bedienung von htop mithilfe der Tastatur erleichtern. Sofern der Terminalemulator das unterstützt, kann htop auch mithilfe der Maus bedient werden.

Mit Version 3.0.0 wurde das ursprünglich von Hisham Muhammad entwickelte und verwaltete Software-Projekt von einem neuen Maintainer-Team übernommen.[3]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sofern nicht individuell konfiguriert, befindet sich in der linken oberen Ecke die Anzeige der Systemressourcen, welche die Auslastung der verschiedenen Prozessorkerne, der Belegung des Arbeitsspeichers und dem genutzten Swap darstellt. In der rechten oberen Ecke werden Informationen zur aktuellen Anzahl der Tasks und Threads angezeigt. Des Weiteren wird die Laufzeit (Uptime) des Systems und die Load average angezeigt.

Darunter, im Hauptbereich, befindet sich die Übersicht laufender Prozesse, mit Angabe von PID, User, Priorität, nice-Wert, virtuellem Speicher, residentem Speicher, Shared Memory, Prozess-Status, verbrauchter CPU-Zeit in Prozent, prozentualem Speicherverbrauch, CPU-Zeit und dem ausgeführten Befehl.

CPU-Indikator
Farbe und Bedeutung[4] Prozessorzeit von ...
low Benutzerprozesse mit einer Priorität < 0
normal Benutzerprozesse mit einer Priorität ≥ 0
kernel Betriebssystem
irq IRQs
soft-irq Soft-IRQs
steal und guest virtuelle Maschinen
io-wait Wartezeit für Input/Output
Arbeitsspeicher-Indikator
Farbe[4] Bedeutung
used = physical - kernel_binary - reserved - buffers - cache - free
buffers
cache

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. github.com. (abgerufen am 8. Juni 2022).
  2. [ANN] htop 2.0.0
  3. Adam Stacoviak, Jerod Santo:: How open source saved htop. Hisham Muhammad is in our maintainer spotlight. In: Changelog. 24. September 2020, abgerufen am 27. September 2020 (englisch).
  4. a b CRT.c