Huánuco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Huánuco
Koordinaten: 9° 56′ S, 76° 14′ W
Karte: Peru
marker
Huánuco
Huánuco auf der Karte von Peru
Basisdaten
Staat Peru
Region Huánuco
Provinz Huánuco
Stadtgründung 15. August 1539
Einwohner 84.612 (2017)
– im Ballungsraum 196.627
Stadtinsignien
09huanuco.jpg
Flag of Huánuco.svg
Detaildaten
Höhe 1880 m
Gewässer Río Huallaga
Stadtvorsitz José Luis Villavicencio Guardia
(2019–2022)
Website www.munihuanuco.gob.pe
Die Kirche von San Sebastián.
Die Kirche von San Sebastián.
Platz in der Innenstadt Huánucos

Huánuco ist eine Stadt in den peruanischen Anden und die Hauptstadt der Region Huánuco. Sie zählte 84.612 Einwohner im Jahre 2017.[1][2] Im Ballungsraum lebten 196.627 Menschen.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde am 15. August 1539 vom spanischen Conquistador Gómez de Alvarado y Contreras unter dem Namen La muy noble y leal ciudad de los Caballeros del León de Huánuco an der Stelle der Inkastadt Yarowilca gegründet. Später wurde die Siedlung von Pedro Barroso ins Tal des Río Huallaga umgesiedelt, um den Angriffen durch Illa Túpac und seinem Heer zu entgehen.

Seit 1865 ist Huánuco Bischofssitz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt auf rund 1880 Metern in der Höhenstufe Yunga (nach Pulgar Vidal) bzw. der Tierra Templada im Tal des Río Huallaga. Huánuco zählt rund 120.000 Einwohner (INEI 2005). Die Stadt liegt an einer wichtigen Verkehrsachse, welche Pucallpa mit Lima verbindet und wird vom Alférez FAP David Figueroa Fernandini Airport (IATA: HUU, ICAO: SPNC) bedient.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Archäologische Stätte Kotosh, mit den „Manos Cruzadas“ („gekreuzte Hände“)

Museum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt beheimatet zwei große Fußballvereine. Zum einen den 1939 gegründeten Club Deportivo Social Cultural Alianza Universidad de Huánuco der seit der Saison 2019 in der ersten peruanischen Liga spielt[4]. Zum anderen León de Huánuco, der in der auf Amateurebene ausgetragenen Copa Peru spielt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peru: Region Huánuco – Provinzen & Orte. www.citypopulation.de. Abgerufen am 19. Dezember 2019.
  2. Instituto Nacional de Estadística e Informática (INEI): Directorio Nacional de Centros Poblados – Censos Nacionales 2017. Lima 2018, Bd. 3, S. 943 (online).
  3. Perú: Perfil Sociodemográfico (PDF, 27,4 MB) Instituo Nacional de Estadistica e Informatica (INEI). August 2018. Abgerufen am 19. Dezember 2019.
  4. Liga1 Movistar - Alianza Universidad. Abgerufen am 14. Oktober 2019 (es-PE).