Hubert Salentin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hubert Salentin, ca. 1865, Foto Arnold Overbeck, Gebr. G. & A. Overbeck in Düsseldorf

Hubert Salentin (* 15. Januar 1822 in Zülpich; † 7. Juli 1910 in Düsseldorf) war ein deutscher Genremaler der Düsseldorfer Schule.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ölgemälde der Hirtenjunge
Gedenktafel für Salentin an seinem Geburtshaus in der Schumacherstraße in Zülpich

Salentin war 14 Jahre lang Hufschmied und kam erst 1850 auf die Düsseldorfer Akademie, wo Wilhelm von Schadow, Carl Ferdinand Sohn und Adolph Tidemand seine wichtigsten Lehrer waren. Er malte mit Vorliebe gemütvolle Genreszenen aus dem bäuerlichen Leben in Westdeutschland, die sich durch korrekte Zeichnung und lichte Farbgebung bei flüssiger Behandlung auszeichnen.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von seinen zahlreichen Bildern sind hervorzuheben:

  • Der Schmiedelehrling
  • Das Maifest
  • Der blinde Knabe (Museum in Besançon)
  • Die Nachbarn (Museum in Douai)
  • Goldene Hochzeit (1857)
  • Die Frühlingsboten (Museum in Prag)
  • Die Heilquelle (Museum in Köln, 1866)
  • Die Dorfkirche (städtische Galerie in Düsseldorf)
  • Wallfahrer vor der Kapelle (1870, Nationalgalerie Berlin)
  • Der kleine Prinz auf Reisen (1873)
  • Kahnfahrt zur Kapelle (1875)
  • Die kleinen Gratulanten (1879)
  • Hirtenkinder (1880)
  • Der Storch (1886)
  • Die Probe des Kinderchors (1888)

Gestohlene Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abendfrieden im Schwarzwald, Ölgemälde, 70,5 × 94,3 cm (Juli 2006 gestohlen)[1]
  • Wallfahrt nach Kevelaer, 70 × 90 cm, (Oktober 2019 gestohlen)[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hubert Salentin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einbruch in Karlstadt - unbekannte Täter erbeuteten wertvolle Gemälde (mit Abbildung), presseportal.de
  2. Nach Diebstahl aus Pkw - Wo ist die "Wallfahrt nach Kevelaer"? (mit Abbildung), presseportal.de