Huck Seed

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Huck Seed
Huck Seed (2007)
Huck Seed (2007)
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. November 1968 oder
15. Januar 1969
Geburtsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Santa Clara
Wohnort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 1.000.000 $
Gesamtes Preisgeld 7.649.864 $
World Series of Poker
Bracelets 4
Money finishes 54
Beste Main-Event-Platzierung Sieg (1996)
Main Event der World Poker Tour
Titel keine
Money finishes 4
Main Event der European Poker Tour
Titel keine
Money finishes 1
Letzte Aktualisierung: 9. Juni 2016

Huckleberry „Huck“ Seed (* 30. November 1968[1] oder 15. Januar 1969[2] in Santa Clara, Kalifornien) ist ein professioneller amerikanischer Pokerspieler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seed studierte Elektrotechnik am California Institute of Technology, war ein Top College Basketballspieler, nahm aber 1989 eine lange Auszeit, um Poker zu spielen, und kehrte nicht mehr an sein College zurück.

Seed gewann das Hauptturnier der World Series of Poker 1996 und damit den ersten Preis von einer Million Dollar. Er schaffte es auch 1999 nochmals an den Finaltisch und erreichte dort den sechsten Platz, nachdem er vom späteren Sieger Noel Furlong bezwungen worden war. Insgesamt gewann Seed vier Bracelets bei der World Series. Im Rahmen der WSOP 2010 belegte er den ersten Platz im prestigeträchtigen Tournament of Champions und erzielte hierfür einen Gewinn von 500.000 Dollar. Oftmals wird Seed als einschüchternd betrachtet, da er 2,01 Meter groß ist[3] und selten am Tisch redet. Bisher gewann er mehr als 7,5 Millionen Dollar in Live-Turnieren.[4]

Bracelets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Turnier Preis ($)
1994 2.500 $ Pot Limit Omaha 167.000
1996 10.000 $ No Limit Hold'em (Main Event) 1.000.000
2000 1.500 $ Razz 77.400
2003 5.000 $ Razz 71.500

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Huck Seed – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Huck Seed: A One-of-a-Kind Poker Pro auf pokerportofino.com, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch)
  2. Huck Seed auf cardplayer.com, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch)
  3. Huck Seed in der Datenbank der World Series of Poker, abgerufen am 4. April 2015 (englisch)
  4. Huck Seed in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch)