Huff – Reif für die Couch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Huff – Reif für die Couch
Originaltitel Huff
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr 2004-2006
Produktions-
unternehmen
Sony Pictures Television
Länge 52 Minuten
Episoden 26 in 2 Staffeln
Genre Dramedy
Idee Bob Lowry
Erstausstrahlung 7. November 2004 (USA) auf Showtime
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
7. April 2010 auf ZDFneo
Besetzung
Nebenfiguren

Huff – Reif für die Couch (Originaltitel: Huff) ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die das Leben des Psychiaters Dr. Craig „Huff“ Huffstodt, seiner Familie und Freunde schildert. Die in der Serie geschilderten Ereignisse starten mit dem Selbstmord eines jugendlichen Patienten in Huffs Praxis. Der Schock über diesen Vorfall ändert Huffs Einstellung zum Leben ebenso wie das Leben seiner Familie. Die Serie schildert die darauf folgenden Erlebnisse der Familie Huffstodt und ihrer Freunde.

Produktion[Bearbeiten]

Die Serie startete im November 2004 mit einer zweistündigen Pilotfolge im US-amerikanischen Pay-TV-Sender Showtime und wurde bis zum Juni 2006 in zwei Staffeln mit insgesamt 26 Episoden gezeigt. Obwohl mehrere Darsteller für ihre Mitwirkung mit Emmys ausgezeichnet und nominiert sowie Schauspieler und andere Mitglieder der Crew für weitere Preise nominiert wurden,[1] entschloss sich der Sender, keine dritte Staffel folgen zu lassen. Damit blieben mehrere Handlungsstränge offen, die sich im Finale der zweiten Staffel dramatisch zugespitzt hatten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Übersicht der Nominierungen und Auszeichnungen bei IMDb.com