Hugh Wilson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hugh Wilson (* 21. August 1943 in Miami, Florida; † 14. Januar 2018 in Charlottesville, Virginia[1]) war ein US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilson beendete 1965 sein Journalismus-Studium an der University of Florida. Bevor er ab Mitte der 1970er dauerhaft für das Fernsehen tätig wurde, arbeitete er im Bereich der Werbung.

In den USA ist er als Produzent und Drehbuchautor für die Fernsehserien Frank's Place und WKRP in Cincinnati bekannt geworden. Nach dem Ende dieser Serien wurde er als Regisseur tätig, sein Debüt als Filmregisseur gab er 1984 mit dem ersten Teil der Police Academy-Filmreihe. Zuletzt inszenierte er 2004 den Film Mickey. An der University of Virginia unterrichtete er Drehbuchschreiben für Film und Fernsehen.

1988 wurde Wilson mit einem Emmy für seine Fernsehserie Frank's Place ausgezeichnet. Außerdem erhielt er 1981 und 1988 jeweils den Humanitas-Preis.

In vielen seiner Filme hat er kurze Auftritte.

Wilson war verheiratet und Vater von fünf Kindern.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Drehbuchautor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Produzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hugh Wilson, ‘Police Academy’ Director and ‘WKRP in Cincinnati’ Creator, Dies at 74

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]