Hugo Fasel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hugo Fasel (2007)

Hugo Fasel (* 4. Oktober 1955 in Alterswil, heimatberechtigt in St. Antoni) ist ein Schweizer Politiker (CSP).

Hugo Fasel studierte Ökonomie an der Universität Freiburg und arbeitete danach dort als Assistent. 1986 wurde er Zentralsekretär des Christlichnationalen Gewerkschaftsbundes der Schweiz (CNG). Vom 25. November 1991 bis Ende Oktober 2008 sass der Freiburger im Nationalrat und war dort Mitglied der Geschäftsprüfungskommission sowie der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit. Da er der einzige CSP-Nationalrat war, schloss er sich 1995 im Parlament der Grünen Fraktion der Bundesversammlung an. Neben seiner Tätigkeit als Nationalrat war Hugo Fasel Präsident der Gewerkschaft Travail.Suisse und Dozent an verschiedenen Fachhochschulen. Seit Oktober 2008 ist er Direktor der Caritas Schweiz.

Seine Nachfolge im Nationalrat übernahm die Freiburger CSP-Politikerin Marie-Thérèse Weber-Gobet.[1]

Fasel ist verheiratet und hat zwei Kinder. In der Schweizer Armee war er Soldat.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weber-Gobet ersetzt Fasel. Tages-Anzeiger, 28. Februar 2008, archiviert vom Original am 17. Juli 2012; abgerufen am 30. Januar 2012.