Hugo Stehkämper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hugo Stehkämper (* 5. April 1929 in Gelsenkirchen; † 11. Juni 2010 in Köln) war ein deutscher Historiker und Archivar. Er war von 1969 bis 1994 Leiter des Historischen Archivs der Stadt Köln.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stehkämper studierte Latein und Geschichte in Bonn, München und Münster. Nach der Promotion an der Universität Münster mit einer Untersuchung über Die reichspolitische Tätigkeit Bischof Hermanns II. von Münster besuchte er von 1957 bis 1959 die Archivschule Marburg und bestand dort das Examen für den Höheren Archivdienst. Er begann 1959 seine berufliche Laufbahn am Nordrhein-Westfälischen Staatsarchiv Münster und wechselte 1961 an das Historische Archiv der Stadt Köln, dessen Leitung er 1969 übernahm. Unter seiner Leitung erfolgte 1971 der Umzug in das neu errichtete Archivgebäude in der Severinstraße. 1994 trat er in den Ruhestand.

Im Jahr 1970 wurde er zum korrespondierenden Mitglied der Historischen Kommission für Westfalen gewählt.

Nach seiner Pensionierung wurde er von der Historischen Gesellschaft Köln als Herausgeber der auf dreizehn Bände angelegten Geschichte der Stadt Köln sowie als Verfasser des dritten Bandes Köln im Hochmittelalter gewonnen, der jedoch bei seinem Tod 2010 im Alter von 81 Jahren noch nicht vollendet war. Die Herausgeberschaft der Reihe hatte er bereits zu seinen Lebzeiten an Werner Eck abgegeben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wer ist wer? Ausgabe 2001/02. Verlag Schmidt Römhild, Lübeck 2001, S. 1374.
  • Bettina Schmidt-Czaia: Hugo Stehkämper †. In: Archivar, Jg. 63 (2010), Heft 4, S. 481–482 (PDF, 3 MB).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]