Huilliche (Sprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Huilliche

Gesprochen in

Chile
Sprecher ca. 2.000 (Stand von 1982)
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-3:

huh

Huilliche (auch Veliche) ist eine Sprache in Chile, die zu der kleinen Sprachfamilie der araukanischen Sprachen gehört. Die einzige verwandte Sprache ist das Mapudungun (Sprache der Mapuche). Huilliche wird nur noch von wenigen Tausend (zumeist älteren) Menschen gesprochen.

Die Bezeichnung der Sprache stammt vom Namen der Ethnie (Huilliche), deren Name aus Mapudungun willi „Süden“ + che „Leute“ (so viel wie „Südländer“) zusammengesetzt ist.

In Adelaar/Muysken (2004) wird das Huilliche als Dialekt des Mapudungun abgehandelt; es ist mit den (anderen) Mapuche-Dialekten jedoch nicht wechselseitig verständlich. In Ethnologue (2009) hingegen wird das Huilliche als eigenständige Sprache klassifiziert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Willem F. H. Adelaar, Pieter C. Muysken: The languages of the Andes. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2004, ISBN 0-521-36275-X, S. 510 und 517.
  • Ernesto Wilhelm de Moesbach, Walterio Meyer Rusca: Los huilliches a través de sus apellidos. Estudio etimológico de los patronímicos aborígines surenõs. W. Meyer Rusca, Osorno 1953.
  • Walterio Meyer Rusca, Ernesto Wilhelm de Moesbach: Diccionario geográfico-etimológico indígena de las provincias Valdivia, Osorno y Llanguihue. Imprenta San Francisco, Padre Las Casas 1955.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Huilliche. In: M. Paul Lewis, Gary F. Simons, Charles D. Fennig (Hrsg.): Ethnologue. Languages of the World. 19th edition. Online version. SIL International, Dallas TX 2016.