Hunter Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hunter Smith
HunterSmith.jpg
Position(en):
Punter
Trikotnummern:
17, 3
geboren am 9. August 1977 in Sherman, Texas
Karriereinformationen
Aktiv: 19992010
NFL Draft: 1999 / Runde: 7 / Pick: 210
College: Notre Dame
Teams
Karrierestatistiken
Punts     691
Wegstrecke/Laufbahn     24.500 Yards
Durchschnitt/Punt     43,0 Yards
Stats bei NFL.com
Stats bei pro-football-reference.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen

Hunter Dwight Smith (* 9. August 1977 in Sherman, Texas, USA) ist ein ehemaliger American-Football-Spieler. Er spielte als Punter in der National Football League (NFL).

Spielerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Smith besuchte in seiner Heimatstadt die High School und betrieb neben American Football weitere Sportarten. In seiner Footballmannschaft spielte er auf verschiedenen Positionen. Nach seinem Schulabschluss studierte er an der University of Notre Dame für deren Footballmannschaft, den Fighting Irish. Während seines vier Jahre andauernden Studiums lief er in allen 45 Spielen für sein Team als Punter auf. Ursprünglich sollte Smith als Quarterback auflaufen, lief er überwiegend als Punter auf und konnte einen Durchschnitt von 41,2 Yards pro Punt erzielen. Smith zog in insgesamt drei Bowlspiele ein, die allerdings alle verloren gingen.

1999 wurde er von den Indianapolis Colts in der siebten Runde an 210 Stelle der NFL Draft 1999 gezogen. Sein statistisch bestes Jahr hatte er in der Saison 2004, als er einen Durchschnitt von 45,2 Yards pro Punt erzielte. Mit der Mannschaft zog er 2006 in den Super Bowl XLI ein, wo die Chicago Bears mit 29:17 geschlagen wurden. Smith musste im Super Bowl viermal punten und erzielte dabei einen Raumgewinn von 162 Yards. Im Jahr 2009 wechselte Smith zu den Washington Redskins. Nach zwei Spieljahren bei den Redskins beendete er seine Laufbahn.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Smith ist gläubiger Christ und nebenbei Musiker in einer Band.[1] Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hunter Smith Band