Hure (Gironde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hure
Hure (Frankreich)
Hure
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Langon
Kanton Le Réolais et Les Bastides
Gemeindeverband Réolais en Sud Gironde
Koordinaten 44° 33′ N, 0° 0′ OKoordinaten: 44° 33′ N, 0° 0′ O
Höhe 12–63 m
Fläche 7,09 km2
Einwohner 514 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km2
Postleitzahl 33190
INSEE-Code

Hure ist eine französische Gemeinde mit 514 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Gironde in der Region Aquitanien. Die Einwohner bezeichnen sich als Hurois oder Huroises.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Garonne bildet die nördliche Gemeindegrenze zum gegenüberliegenden Dorf Bourdelles. Weitere Nachbargemeinden sind Meilhan-sur-Garonne im Osten, Noaillac im Süden und Fontet im Westen.

Zwischen Hure und der Garonne verläuft der parallel zum Fluss angelegte Canal latéral à la Garonne, dessen ehemalige Treidelpfade heute teilweise asphaltierte Straßen sind. An der Gemeindegrenze zu Meilhan-sur-Garonne mündet der Fluss Lisos in die Garonne.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
465 528 508 435 438 439 476

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Windmühle aus dem 19. Jahrhundert
Kirche Saint-Martin

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 1217.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hure (Gironde) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien