Hurrikan Hilary (2011)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Hurrikan Hilary
Kategorie-4-Hurrikan (SSHS)
Hilary am 23. September als ein Kategorie 4 Hurrikan

Hilary am 23. September als ein Kategorie 4 Hurrikan
Entstehen 21. September 2011
Auflösung 30. September 2011
Spitzenwind-
geschwindigkeit
145 mph (230 km/h) (1 Minute anhaltend)
Niedrigster Luftdruck 942 mbar (hPa; 27.83 inHg)
Opfer Keine
Schäden Unbekannt
Betroffene
Gebiete
Südwesten Mexikos
Saisonübersicht:
Pazifische Hurrikansaison 2011

Der Hurrikan Hilary war ein Pazifik-Hurrikan. Der achte Sturm, siebte Hurrikan, und der vierte große Hurrikan der Pazifischen Hurrikansaison 2011, Hilary ist ein Kategorie-4-Hurrikan auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala. Seine Regenbänder haben in weiten Teilen von Mexiko Überschwemmungen verursacht.

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Zugbahn

Die Ursprünge des Hurrikans Hilary gehen zurück auf eine Fläche von gestörtem Wetter, das sich in der Nähe von Zentralamerika gebildet hatte. Am 19. September begann die damit verbundene Gewitteraktivität Anzeichen einer Organisation zu zeigen. Nach Radardaten hatte die Störung eine hinreichend organisierte Struktur gewonnen, um als tropisches Tiefdruckgebiet am 21. September im Golf von Tehuantepec klassifiziert zu werden. Durch ein günstiges oberes Luft-Regime sagte das Nationale Hurrikan Center voraus, dass das System innerhalb von zwei Tagen Hurrikan-Status erreichen würde. Das Tiefdruckgebiet erreichte am selben Tag noch Sturmböen, was zu einer Aktualisierung zum tropischen Sturm führte. Es bekam den Namen Hilary.

Als Hilary weiter an Stärke gewann und ein Auge entwickelte, wurde es zum Hurrikan heraufgestuft. Hilary entwickelte schnell einen wohldefinierten inneren Kern, umgeben von tiefer Konvektion. Der Orkan kam anschließend in eine Phase der raschen Intensivierung; Hilary erreichte Kategorie-2-Intensität auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala innerhalb von wenigen Stunden. Hilary erreichte schnell den schweren Hurrikan-Status, so wurde er in einen Kategorie-4-Sturm aktualisiert, denn Satellitenaufnahmen zeigten ein deutliches Auge durch extreme Gewitter-Aktivität umgeben. Der Sturm erreichte eine maximale Windgeschwindigkeit von 230 km/h und einen minimalen Luftdruck von 942 hPa. Nach seinem Höhepunkt schwächte sich der Sturm auf 205 km/h ab und war schließlich in der Kategorie 3 herabgestuft. Am späten Nachmittag des 26. September hatte sich Hilary aber kurz in einen Kategorie-4-Hurrikan verstärkt, mit einer Windgeschwindigkeit von 215 km/h. Bevor er sich 6 Stunden später wieder zu einem Hurrikan der Kategorie 3 abschwächte. Der Hurrikan schwächte sich immer weiter ab, bis er am 30. September nur noch ein tropisches Tiefdruckgebiet war und sich später auflöste.