Hursærin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hursærin (ossetisch Хурзӕрин, etwa: glänzende Sonne, Glanz) ist der Name der größten Zeitung in ossetischer Sprache, die in Südossetien herausgegeben wird (die russischsprachigen Juschnaja Osetija und Respublika haben eine höhere Auflage).[1] Ihr Chefredakteur ist Juri Gæbærati. Die Zeitung erscheint täglich und wurde im Jahre 1924 gegründet.[2] Sie hieß von 1932 bis 1957 Kommunist (Коммунист), danach bis Ende der sowjetischen Ära Soweton Iryston (Советон Ирыстон). Nach Angaben von 1975 lag die Auflage bei 13.000 Exemplaren,[3] ist aber im Jahre 2007 auf gut 3000, 2008 auf 1700 zurückgegangen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Übersicht über die südossetischen Medien.
  2. Juri Gabaraew über die Geschichte der Entstehung des ossetischen Journalismus – Interview mit dem Chefredakteur (in Russisch).
  3. Artikel Soweton Iryston in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D103820~2a%3DSoweton%20Iryston~2b%3DSoweton%20Iryston