Hurtaut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hurtaut
Malacquise
Blick ins Tal des Flusses bei Lislet

Blick ins Tal des Flusses bei Lislet

Daten
Gewässerkennzahl FRH0104000
Lage Frankreich, Regionen Grand Est und Hauts-de-France
Flusssystem Seine
Abfluss über Serre → Oise → Seine → Ärmelkanal
Quelle im Gemeindegebiet von Signy-l’Abbaye
49° 44′ 24″ N, 4° 22′ 41″ O
Quellhöhe ca. 245 m[1]
Mündung bei Montcornet in die SerreKoordinaten: 49° 41′ 51″ N, 4° 0′ 34″ O
49° 41′ 51″ N, 4° 0′ 34″ O
Mündungshöhe ca. 80 m[1]
Höhenunterschied ca. 165 m
Sohlgefälle ca. 4,3 ‰
Länge 38 km[2]

Der Hurtaut ist ein Fluss in Frankreich, der in den Regionen Grand Est und Hauts-de-France verläuft. Sein Quellbach entspringt unter dem Namen Ruisseau de Serre im Gemeindegebiet von Signy-l’Abbaye und entwässert generell in südwestlicher Richtung durch die Landschaft Thiérache. Etwa auf Höhe des Weilers La Malacquise, im Gemeindegebiet von Saint-Jean-aux-Bois, ändert auch der Wasserlauf seinen Namen auf Malacquise. Er erreicht unterhalb von Renneville die Grenze zur Nachbarregion Hauts-de-France, ändert hier nochmals seinen Namen auf Hurtaut und auch seine Fließrichtung auf Nordwest. Schließlich mündet er nach insgesamt 38[2] Kilometern bei Montcornet als linker Nebenfluss in die Serre. Auf seinem Weg durchquert der Hurtaut die Départements Ardennes und Aisne.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Hurtaut bei SANDRE (französisch), abgerufen am 14. Jänner 2011, gerundet auf volle Kilometer.