Hussein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hussein (arabisch حسين Husain, DMG Ḥusayn, albanisch Hysen/Hysejn, türkisch Hüseyin, persisch Hossein/Hosejn, im Maghreb oft Hissein/Hissene) ist ein sehr verbreiteter Name arabischen Ursprungs. Er bedeutet ursprünglich kleiner Hassan (arabisch حسن, DMG Ḥasan ‚gut, der Gute‘) und bezieht sich auf den jüngeren Bruder Hasan ibn Alis, den jüngeren Sohn von Ali ibn Abi Talib und Fatima, die Tochter des Propheten Mohammed. Der Name kommt speziell bei Schiiten häufig vor.

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Form Hussein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Form Hussain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Form Husain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Form Husayn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Form Hysen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hussein ist die traditionelle deutsche und englische Schreibweise, die aber die arabische Aussprache nur unvollkommen wiedergibt. Nach den Umschrift-Regeln der Wikipedia müsste der Name Husain geschrieben werden. Im Russischen Reich wurde der bei Muslimen verbreitete Nachname Hussein als Gussein (auch: Gusejn, Gusseinow, Gusseynov, Huseynov, Hüseynov u.a.) slawisiert. Weitere häufige Schreibweisen mit lateinischen Buchstaben sind:

Aussprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die im Deutschen übliche Aussprache, bei der sich die zweite Silbe auf Koffein reimt, widerspricht der Aussprache im islamischen Kulturkreis. Am gebräuchlichsten ist eine Aussprache, bei der sich die zweite Silbe auf „John Wayne“ reimt, seltener auf „Marleen“. Im Hocharabischen, das allerdings im normalen Gebrauch unüblich ist, reimt sich die zweite Silbe auf „Stein“. Auf dieser Silbe liegt auch die Betonung.

Einzelheiten zur Aussprache der Konsonanten siehe Arabische Sprache (Phonologie).