Hussi Kutlucan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hussein „Hussi“ Kutlucan (* 26. September 1962 in Kernah, Türkei) ist ein deutscher Autorenfilmer, Schauspieler und ehemaliger Punkrocker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1971 kam Kutlucan mit den Eltern aus der Türkei nach Berlin. Hier lernte er zunächst den Beruf des Elektroinstallateurs. Der Filmemacher lebt bis heute hauptsächlich in Deutschland.

Anfang der 1980er Jahre war er neben Bela B. Felsenheimer und Bernd van Huizen ein Mitglied der Berliner Punk-Band Soilent Grün (Gesang und Bass), die als Vorgängerband der Ärzte gilt. 1982 schließlich sah Kutlucan seine Zukunft eher auf der Schauspielbühne und entschied sich gegen eine weitere Karriere im Punkrockbereich.

Kutlucan nahm in seiner Heimatstadt privaten Schauspielunterricht bei Theresa Nawrot und Richard Czayer und hatte 1986 am Theater Raster in Berlin mit dem Stück Ein nukleares Trauerspiel sein Schauspieldebüt. Weitere Theaterengagements wie in dem Stück Die Pest von der Experimentalbühne Theater 100 Fleck oder in The Sensuous Cadaver der Berliner Playactors, aber auch erste Aufgaben im Film folgten.

1991 war Kutlucan in dem Spielfilm Sommer in Mezra, einer Tragikomödie, dann erstmals Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur in Personalunion. Für seine Asylbewerber-Komödie‚ Ich Chef, Du Turnschuh (1998), erhielt Kutlucan den Adolf-Grimme-Preis. Sein dritter Autorenfilm Drei gegen Troja (2005) behandelt ebenfalls das Thema Einwanderung.

Neben seiner Tätigkeit als Filmautor und -regisseur war Kutlucan in zahlreichen Rollen als Schauspieler in Film und Fernsehen z. B. in so bekannten Filmen wie Lars Beckers Kanak Attack (2000) und mehreren Tatort-Folgen zu sehen. Von 16. November 2009 bis zum 17. September 2010 war er in der Sat1.-Daily Soap „Eine wie keine“ als Süleyman Üzüm zu sehen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adolf-Grimme-Preis 2000 in Gold für Ich Chef, Du Turnschuh

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen

Kino

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]