Hut-Point-Halbinsel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hut-Point-Halbinsel
Gewässer 1 Erebus Bay (Rossmeer)
Gewässer 2 Ross-Schelfeis
Geographische Lage 77° 46′ 0″ S, 166° 51′ 0″ OKoordinaten: 77° 46′ 0″ S, 166° 51′ 0″ O
Hut-Point-Halbinsel (Antarktis)
Hut-Point-Halbinsel
Länge 24 km
Breite 4,8 km
Ross-Insel mit Hut-Point-Halbinsel
Ross-Insel mit Hut-Point-Halbinsel

Die Hut-Point-Halbinsel (englisch Hut Point Peninsula) ist der südwestliche Ausläufer der antarktischen Ross-Insel. Die südöstliche Flanke der etwa 4,8 Kilometer breiten und 24 Kilometer langen Halbinsel ist dem Ross-Schelfeis zugewandt, im Westen grenzt sie an die Erebus Bay.

Die vulkanisch entstandene Halbinsel besteht aus einer Reihe von Schlackenkegeln, deren höchste Erhebung der Castle Rock mit einer Höhe von 413 m ist. Gesteinsdatierungen ergaben ein Alter von 0,3–1,2 Mio. Jahren.[1]

Die Discovery-Expedition (1901–1904) unter Robert Falcon Scott baute ihre Hütte am Hut Point, einem Ort, der etwa 1,6 Kilometer nordöstlich von Kap Armitage am südlichen Ende der Halbinsel liegt. Mitglieder von Scotts Terra-Nova-Expedition (1910–1913) nutzten die Hütte oft auf ihren Reisen, obwohl sie ihr Basislager am Kap Evans hatten. Sie prägten auch den Begriff „Hut-Point-Halbinsel“.

Die US-amerikanische McMurdo-Station und die neuseeländische Scott Base sind antarktische Forschungsstationen auf der Hut-Point-Halbinsel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hut-Point-Halbinsel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lisa Tauxe et al.: Paleomagnetism and 40Ar/39Ar ages from volcanics extruded during the Matuyama and Brunhes Chrons near McMurdo Sound, Antarctica. In: Geochemistry, Geophysics, Geosystems. Band 5, Nr. 6, Juni 2004, ISSN 1525-2027, doi:10.1029/2003GC000656 (englisch).