Hutberg (Dürrhennersdorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hutberg
Hutberg von Süden aus gesehen

Hutberg von Süden aus gesehen

Höhe 422,5 m
Lage Deutschland, Sachsen
Gebirge Lausitzer Bergland
Koordinaten 51° 2′ 46″ N, 14° 36′ 50″ OKoordinaten: 51° 2′ 46″ N, 14° 36′ 50″ O
Hutberg (Dürrhennersdorf) (Sachsen)
Hutberg (Dürrhennersdorf)
Typ Bergrücken
Gestein Granodiorit

Der Hutberg (422 m) ist ein Berg im Lausitzer Bergland in Sachsen.

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hutberg liegt unmittelbar östlich vom Bahnhof Dürrhennersdorf und südlich der K 8677 (Bahnhofsstraße) und steigt um etwa 80 Meter aus dem Tal des Großschweidnitzer Wassers an. Östlich am Waldrand liegen zwei größere Teiche (Engeleiteiche) die im Hutbergwasser in nördlicher Richtung ins Großschweidnitzer Wasser entwässern.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Kuppe sowie der Nord- und Osthang sind mit Forstflächen bestanden, der West- und Südhang wird von landwirtschaftlicher Nutzfläche (Grünland) eingenommen.

Klippengrat

Blöcke aus Granodiorit, die vereinzelt weit aus dem Boden ragen, liegen verstreut und in sehr unterschiedlicher Dichte umher. In manchen Bereichen fehlen sie vollständig. Ein ca. 4 m hoher und etwa 10 m langer Klippengrat krönt den Gipfel, der auch als Hutstein bezeichnet wird. Südlich und südöstlich davon liegen zahlreiche Gesteinsblöcke, deren Kanten im Unterschied zu den sonstigen Blöcken bemerkenswert frisch verwittert und eckig aussehen. Granodiorit steht in dem aufgelassenen Steinbruch westlich des Gipfels an.

Ähnlich wie am Hahneberg wird seit der Durchführung der modernen Forsteinrichtung der Fichtenreinbestand durch einen Mischbestand aus Fichte, Kiefer und Lärche ersetzt, die mit einzelnen Roteichen durchsetzt sind.

Karte von 1883

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zwischen Strohmberg, Czorneboh und Kottmar (= Werte unserer Heimat. Band 24). 1. Auflage. Akademie Verlag, Berlin 1974.