Hutzdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hutzdorf
Stadt Schlitz
Koordinaten: 50° 41′ 6″ N, 9° 35′ 6″ O
Höhe: 224–238 m ü. NHN
Fläche: 5,6 km² [LAGIS]
Einwohner: 895 (30. Jun. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 160 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1969
Postleitzahl: 36110
Vorwahl: 06642
Ehemaliger Bahnhof in Hutzdorf

Hutzdorf ist ein Stadtteil von Schlitz im mittelhessischen Vogelsbergkreis.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hutzdorf liegt nordöstlich von Schlitz. Die Bebauungen beider Orte gehen ineinander über. Durch das Dorf verläuft die Landesstraße 3140 von Schlitz nach Queck. Der Personenverkehr auf der Bahnstrecke Bad Salzschlirf–Niederjossa endete am 31. Mai 1964 und im Februar 1974 wurde sie stillgelegt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die älteste erhaltene Erwähnung des Dorfes stammt von 852 unter dem Ortsnamen Huzzesdorf.

Das Dorf gehörte zur Herrschaft Schlitz. In Hutzdorf galten deshalb die Schlitzer Verordnungen aus dem 18. Jahrhundert zusammen mit Teilen des Fuldischen Rechts als Partikularrecht. Das Gemeine Recht galt nur, soweit diese speziellen Regelungen für einen Sachverhalt keine Bestimmungen enthielten. Dieses Sonderrecht behielt seine Geltung auch während der Zugehörigkeit zum Großherzogtum Hessen im 19. Jahrhundert. In der gerichtlichen Praxis wurden die Verordnungen aber nur noch selten angewandt.[2] Das Partikularrecht wurde zum 1. Januar 1900 von dem einheitlich im ganzen Deutschen Reich geltenden Bürgerlichen Gesetzbuch abgelöst.

Gebietsreform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Wirkung vom 1. Januar 1969 erfolgte die Eingemeindung in die Stadt Schlitz.[3]

Dorferneuerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1994 und 2000 wurden in Hutzdorf mehrere Maßnahmen im Rahmen eines Dorferneuerungsprogramms durchgeführt. Es handelte sich um:

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsvorsteherin ist Sonja Nowraty. (Stand Oktober 2016)[4]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Hutzdorf sind folgende Vereine tätig:

  • Freiwillige Feuerwehr Hutzdorf
  • Gemischter Chor Hutzdorf
  • Gymnastikdamen Hutzdorf
  • Hutzdorfer Schenne Verein (HSV)
  • Theaterbühne Hutzdorf

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerstand der Stadt Schlitz. (PDF) In: Webauftritt. Stadt Schlitz, archiviert vom Original; abgerufen im April 2019.
  2. Arthur Benno Schmidt: Die geschichtlichen Grundlagen des bürgerlichen Rechts im Großherzogtum Hessen. Curt von Münchow, Giessen 1893, S. 104 und beiliegende Karte.
  3. Eingliederung der Gemeinde Hutzdorf in die Stadt Schlitz, Landkreis Lauterbach vom 10. März 1969. In: Der Hessische Minister des Inneren (Hrsg.): Staatsanzeiger für das Land Hessen. 1969 Nr. 12, S. 490, Punkt 385 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 6,0 MB]).
  4. Ortsvorsteher. In: Internetaufftritt. Stadt Schlitz, abgerufen am 4. Oktober 2016.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hutzdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien