Huzenbacher See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Huzenbacher See
Huzenbachersee.jpg
Seeblick von der Karwand
Geographische Lage Baden-Württemberg
Abfluss Seebach → Murg
Daten
Koordinaten 48° 34′ 28,7″ N, 8° 20′ 55,3″ OKoordinaten: 48° 34′ 28,7″ N, 8° 20′ 55,3″ O
Huzenbacher See (Baden-Württemberg)
Huzenbacher See
Höhe über Meeresspiegel 747 m
Fläche 2,7 ha
Länge 250 m
Breite 145 m
Maximale Tiefe 7,5 m
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-SEEBREITEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFE

Der Huzenbacher See ist ein Karsee im Nordschwarzwald. Er liegt im Gemeindegebiet von Baiersbronn rund sieben Kilometer nördlich des Ortszentrums auf 747 m Höhe im Nationalpark Schwarzwald. Er ist sagenumwoben und weist heute als Besonderheit gelbe Teichrosen auf. Die Blüte kann Mitte bis Ende Juli betrachtet werden.

Der See entstand vor ca. 25.000 bis 30.000 Jahren. Seit dem 18. Jahrhundert wurde er als Schwallwasser genutzt. 1895 wurde am Seeausgang ein Wehr errichtet, um den Wasserstand besser regulieren zu können. Dadurch wurde der See um etwa zwei Meter angehoben und weist nun eine Tiefe von sieben bis acht Meter auf. Durch die Erhöhung des Wasserspiegels wurde das bisherige ufernahe Gelände vom Grund gelöst und aufgeschwemmt, was noch heute als Geflecht von Moosen, Wurzeln und jungen Bäumen einen Teil der Seeoberfläche bedeckt. Ein ähnliches Phänomen ist auch beim Nonnenmattweiher und Kleinen Arbersee zu finden.

An der Nacht zum 1. Juli 2012 richtete ein Sturm schwere Schäden im Waldbezirk Baiersbronn an; dabei wurde auch der Wald am Ostufer des Huzenbacher Sees vernichtet.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Huzenbacher See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mit Seilkränen am Steilhang In: Schwarzwälder Bote vom 13. September 2012