Hydrometeorologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Hydrometeorologie ist ein Teilgebiet der Meteorologie und der Hydrologie. Sie befasst sich mit dem Kreislauf des Wassers in der Atmosphäre, das heißt mit Verdunstung, Wasserdampftransport und Niederschlag, sowie seinen Wechselwirkungen mit der Hydrosphäre. Spezielle Bedeutung besitzt sie bei der Vorhersage von Hochwassersituationen von Flüssen, bei der Wasserversorgung menschlicher Ballungsräume sowie bei der Bewässerung arider Gebiete.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]