Hylas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Volubilis, Marokko – „Hylas und die Nymphen“ (Mosaik, 2. Jh.)
Carranque, Spanien – „Hylas und die Nymphen“ (Mosaik, 4. Jh.)
John William WaterhouseNajade und Hylas (Gemälde, 1893)

Hylas (griech. Ὕλας) ist eine männliche Figur aus der Argonautensage der griechischen Mythologie.

Mythos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hylas war der jugendliche und sehr schöne Eromenos des Herakles, den er beständig begleitete. Hylas blieb als Waffenträger bei Herakles, als dieser sich den Argonauten anschloss. Gemeinsam suchten sie nach dem Goldenen Vlies.

Die Wege von Hylas und Herakles trennten sich in Kleinasien an der Küste von Mysien: Beim Wasserholen zogen Nymphen Hylas in ihren Quellteich. Herakles suchte lange und erfolglos nach ihm. Weil die Argonauten nicht warten wollten, zogen sie ohne Herakles weiter. In einer anderen Version dieses Mythos verlässt Herakles die Argonauten, um nach Hylas zu suchen. In späteren Zeiten suchten die Mysier einmal jährlich nach Hylas.

Bildthema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bildthema der „Entführung des Hylas durch die Nymphen“ war – vor allem wegen seiner erotischen Implikationen – in der Mosaikkunst (und vielleicht auch der Malerei) der römischen Zeit sehr beliebt. Vom 17. bis 19. Jahrhundert entstanden erneut mehrere mitteleuropäische Gemälde mit diesem Thema.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hylas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien