Hyundai Kona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hyundai
Hyundai Kona Monrepos 2018 IMG 0062.jpg
Kona
Produktionszeitraum: seit 2017
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,6 Liter
(88–130 kW)
Dieselmotor:
1,6 Liter
(85–100 kW)[1]
Otto-Hybrid:
1,6 Liter (104 kW)
Elektromotor:
(100–150 kW)[2]
Länge: 4165–4180[1][3] mm
Breite: 1800[1] mm
Höhe: 1550–1570[1] mm
Radstand: 2600[1] mm
Leergewicht: 1233–1818 kg
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2017)[4] 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest
Heckansicht

Der Hyundai Kona ist ein Sport Utility Vehicle (SUV) des südkoreanischen Automobilherstellers Hyundai und gleichzeitig das bisher kleinste SUV aus der Produktpalette.[3][5] Designer des Fahrzeugs ist Luc Donckerwolke.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgestellt wurde der Kona im Juni 2017, der Marktstart erfolgte Anfang November 2017 mit zwei Ottomotoren. 2018 folgten ein neu entwickelter Dieselmotor in zwei Leistungsstufen sowie eine Variante mit Elektroantrieb.[6][7][8] Im Juni 2019 stellte Hyundai den Kona mit Hybridantrieb vor.[9]

Im Dezember 2018 stellte Hyundai das Sondermodell Iron Man Edition vor. Es bietet neben einer umfangreichen Ausstattung einige Details, die Bezüge zu Marvel Comics Superhelden-Figur Iron Man herstellen.[10]

Kona Elektro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 27. Februar 2018 stellte Hyundai den Kona Elektro vor. Der Elektro verfügt über zwei Motorleistungsvarianten und zwei Akkugrößen mit Reichweiten von 289 km und 449 km gemäß WLTP. Beide Reichweitenangaben mussten im Dezember 2018 nach falschen Messergebnissen nach unten korrigiert werden.[11][12] Er ist weitgehend identisch zum bereits 2017 vorgestellten Kona, allerdings ist wie beim Ioniq Elektro die Fahrzeugfront geschlossen bis auf die Ladedose in diesem Bereich. Für den Marktstart wurde Sommer 2018 angekündigt.[13][14] Ebenfalls verfügt der Kona Elektro über Flüssig-Thermalmanagement, was dazu führt, dass zum Beispiel bei der Ladung der Akku nicht erwärmt und damit die Ladeleistung abnehmen müsste.

Der Kona Elektro wird mit dem 39,2-kWh-Akku und 100 kW (136 PS) Motorleistung (Reichweite 289 km) nur in den Ausstattungen Trend (incl. Klimaautomatik, Sitzheizung vorn und Navigationssystem) und Style (inkl. Wärmepumpe) verfügbar sein. Mit dem 64-kWh-Akku und 150 kW (204 PS) Motorleistung (Reichweite 449 km) zusätzlich in der Premium-Ausstattung.[15] Hyundai gewährt 8 Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung auf das Fahrzeug (fünf Jahre Herstellergarantie, danach drei Jahre Anschlussgarantie eines Versicherungsunternehmens. Drei Jahre für Car Audio inkl. Navigation bzw. Multimedia sowie für Typ-2-Ladekabel) und auf die Batterie 8 Jahre oder 160.000 km Laufleistung, je nachdem was zuerst eintritt.[16]

Im März 2020 wurde die Produktion des Elektro im tschechischen Hyundai-Werk in Nosovice aufgenommen und damit die Produktionskapazität verdreifacht, 30.000 Fahrzeuge werden in diesem Werk pro Jahr gefertigt.[17][18]

Ladefähigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Ladezeit für eine Schnellladung von 0 auf 80 % beansprucht das Modell mit 39,2 kWh an einer 50 kW Ladestation 57 Minuten, das Modell mit 64 kWh benötigt 75 Minuten. An einer Ladestation mit mindestens 70 kW benötigen beide Modelle 54 Minuten.[19]

Kona Hybrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der im Juni 2019 präsentierte Kona Hybrid wird von einem 1,6-Liter-Ottomotor mit 77 kW (105 PS) und einem Elektromotor mit 32 kW (44 PS) angetrieben. Die Systemleistung des Antriebs beträgt 104 kW (141 PS). Der Lithium-Ionen-Polymer-Akkumulator hat eine Kapazität von 1,56 kWh. In der Hyundai Motor Group kommt dieser Antriebsstrang bereits im Kia Niro und im Hyundai Ioniq Hybrid zum Einsatz.[9]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des SUV leitet sich von einer Region auf Hawaii ab.[20] In Portugal hat der Kona den Namen Kauai, weil das portugiesische Wort cona in der VulgärspracheVulva“ bedeutet.[21] In China wird das Fahrzeug seit April 2018 als Hyundai Encino verkauft.[22]

Ebenfalls im Juni 2017 präsentierte Konzernschwester Kia Motors mit dem Stonic ein Kompakt-SUV. Dieses basiert jedoch auf einer anderen Plattform und ist auch mit schwächeren Motoren und nur mit Vorderradantrieb verfügbar.[23]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.0 T-GDI 1.6 T-GDI 1.6 CRDi Hybrid Elektro
Bauzeitraum 11/2017–06/2018 seit 06/2018 11/2017–06/2018 seit 06/2018 seit 05/2018 seit 08/2019 seit 02/2018
Motorkenndaten
Motortyp R3-Ottomotor R4-Ottomotor R4-Dieselmotor R4-Ottomotor + Elektromotor Permanenterregter Synchron-Elektromotor
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 998 cm³ 1591 cm³ 1598 cm³ 1580 cm³
max. Leistung bei min−1 88 kW (120 PS) / 6200 88 kW (120 PS) / 6000 130 kW (177 PS) / 5500 85 kW (115 PS) / 4000 100 kW (136 PS) / 4000 104 kW (141 PS) / 5700(1) 100 kW (136 PS)[19] 150 kW (204 PS)[19]
max. Drehmoment bei min−1 172 Nm / 1500–4000 265 Nm / 1500–4500 320 Nm / 1750–2250 265 Nm / 4000(2) 395 Nm
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb
Antrieb, optional (Allradantrieb) (Allradantrieb)
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe 6-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe 1-Stufen-Reduktionsgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 181 km/h 205 km/h 210 km/h
(205 km/h)
183 km/h 191 km/h
(186 km/h)
160 km/h 155 km/h 167 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 12,0 s 7,9 s 7,7 s
(7,9 s)
10,7 s 10,2 s
(11,2 s)
11,6 s 9,9 s 7,9 s
Kraftstoff-/Energieverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,2–5,4 l Super 5,7 l Super 6,7 l Super 6,3 l Super
(7,7 l Super)
4,3 l Diesel 4,5 l Diesel
(4,9 l Diesel)
4,3 l Super 14,3 kWh 14,7 kWh
CO2-Emissionen, kombiniert: 117–125 g/km 129 g/km 153 g/km 144 g/km
(160 g/km)
113 g/km 115 g/km
(127 g/km)
99 g/km
Batterie (Lithium-Ionen-Polymer) 1,56 kWh 39,2 kWh 64 kWh
elektrische Reichweite nach WLTP bis zu 305 km[19] bis zu 484 km[19]
Abgasnorm Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP
(1) Systemleistung, Verbrennungsmotor: 77 kW (105 PS) / Elektromotor: 32 kW (44 PS)
(2) Systemdrehmoment, Verbrennungsmotor: 147 Nm / Elektromotor 170 Nm

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Verkaufsjahr 2017 wurden in der Bundesrepublik Deutschland 1.141 Hyundai Kona – davon 5 mit Dieselantrieb und 340 mit Allradantrieb – neu zugelassen.[24] 2018 waren es 13.026 Fahrzeuge – davon 26 mit Dieselantrieb, 381 mit Elektroantrieb und 4.430 mit Allradantrieb.[25] 2019 hatten von den insgesamt 22.107 neu zugelassenen Kona 941 einen Dieselantrieb, 890 einen Hybridantrieb, 3.521 einen Elektroantrieb und 2.810 Allradantrieb.[26]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hyundai Kona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Peter R. Fischer, Dirk Branke: Alle Infos zum Hyundai Kona. autobild.de, 15. Juni 2017, abgerufen am 23. Juni 2017.
  2. Elektro-Kona schafft 470 km Reichweite
  3. a b 2018 Hyundai Kona Unveiled; Smaller Than Creta. In: Motoringjunction.com. 17. Juni 2017, abgerufen am 23. Juni 2017 (englisch).
  4. Ergebnis des Hyundai Kona beim Euro-NCAP-Crashtest (2017)
  5. New Kona. In: Hyundai.co.uk. Hyundai Motor UK, abgerufen am 23. Juni 2017 (englisch).
  6. Kona Electric SUV From Hyundai May Have 210 Mile Range [Hot! - CleanTechnica]. Abgerufen am 13. Oktober 2017.
  7. Hyundai Kona EV with 240 mile electric range will debut at the 2018 Geneva Motor Show - Cars UK. 25. September 2017. Abgerufen am 13. Oktober 2017.
  8. Hyunda Homepage der Kona Elektro
  9. a b Martin Franz: Neu: Hyundai Kona Hybrid. In: heise.de. 6. Juni 2019, abgerufen am 7. Juni 2019.
  10. Hyundai Kona Iron Man: Der kleine Comicer. In: Focus Online. 6. Dezember 2018, abgerufen am 29. Juli 2019.
  11. https://www.electrive.net/2018/12/04/kia-und-hyundai-korrigieren-wltp-werte-nach-unten/
  12. https://www.hyundai.news/eu/model-news/driving-range-of-hyundai-kona-electric-to-be-corrected/
  13. Hyundai Kona Elektro verbindet Lifestyle mit emissionsfreier Mobilität
  14. HYUNDAI KONA ELEKTRO (2018) Kompakter E-SUV mit 470 Kilometer Reichweite
  15. Herstellerangaben hyundai.de. Abgerufen am 2. Juni 2019.
  16. Herstellerangaben hyundai.de. Abgerufen am 2. Juni 2019.
  17. Hyundai kündigt „drastisch“ kürzere E-Auto-Lieferzeiten an
  18. Hyundai starts producing Kona Electric at Czech plant, helping triple its EVs for Europe
  19. a b c d e Preise und technische Daten KONA Elektro. hyundai.de, Juni 2020, abgerufen am 20. Juni 2020.
  20. Natalie Diedrichs: Alle Daten und Infos zum Kleinwagen-SUV. auto-motor-und-sport.de, 13. Juni 2017, abgerufen am 25. Juni 2017.
  21. Holger Wittich: Wenn Auto-Namen in die Hose gehen. auto-motor-und-sport.de, 21. März 2013, abgerufen am 25. Juni 2017.
  22. Hyundai Kona compact SUV launched as Encino in China. overdrive.in, 11. April 2018, abgerufen am 10. Mai 2018.
  23. Crossover-SUV ohne Allrad ab 15.790 Euro. In: auto-motor-und-sport.de. 13. Juli 2017, abgerufen am 12. August 2017.
  24. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2017 nach Marken und Modellreihen. In: KBA. Abgerufen am 9. Januar 2018.
  25. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2018 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 18. Januar 2019.
  26. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2019 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 11. Januar 2020.