Hyundai i30 (PD)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hyundai
Hyundai i30 (seit 2017)
Hyundai i30 (seit 2017)
i30 (PD)
Produktionszeitraum: seit 2017
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine, Kombi, Limousine
Motoren: Ottomotoren:
1,0–2,0 Liter
(74–202 kW)
Dieselmotoren:
1,6 Liter
(70–100 kW)
Länge: 4335–4585 mm
Breite: 1795 mm
Höhe: 1425–1475 mm
Radstand: 2650 mm
Leergewicht: 1244–1584 kg
Vorgängermodell Hyundai i30 (GD)
Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2017)[1] 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Hyundai i30 (PD) ist die dritte Generation des Pkw-Modells Hyundai i30 des koreanischen Automobilherstellers Hyundai Motor Company, die im Herbst 2016 der Öffentlichkeit präsentiert wurde und seit Januar 2017 verkauft wird. Die im Frühjahr 2018 präsentierte dritte Generation des Kia Ceed nutzt die gleiche Plattform. Auf einigen Märkten wird das Fahrzeug auch als Hyundai Elantra GT verkauft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die fünftürige Schrägheckversion wurde auf dem Pariser Autosalon im September 2016 vorgestellt[2] und steht seit dem 28. Januar 2017 zu Preisen ab 17.450 Euro bei den deutschen Händlern. Das Modell löst damit den seit Oktober 2011 gebauten Vorgänger i30 (GD) ab.

Die Kombiversion des i30 wurde auf dem 87. Genfer Auto-Salon im März 2017 präsentiert und kam im Juli 2017 zu den Händlern. Der Aufpreis gegenüber dem Schrägheck beträgt 1.000 Euro.[3]

Erstmals ist der i30 auch als Limousine mit Fließheck erhältlich. Diese 4,45 Meter lange Variante wurde am 13. Juli 2017 vorgestellt und kam im Dezember 2017 in den Handel. Antriebsseitig stehen nur die beiden T-GDI-Ottomotoren zur Verfügung.[4]

Ebenfalls am 13. Juli 2017 präsentierte Hyundai mit dem i30 N eine Sportversion des Kompaktwagens. Diese hatte ihre Öffentlichkeitspremiere auf der IAA im September 2017 in Frankfurt am Main und kam am 4. November 2017 zu den Händlern. Angetrieben wird der i30 N von einem aufgeladenen Zweiliter-Ottomotor, der zwischen 184 kW (250 PS) und 202 kW (275 PS) leistet.[5] Aus dem i30 N wurde eine Tourenwagenversion entwickelt.[6]

Auf dem Pariser Autosalon im Oktober 2018 präsentiert Hyundai den i30 N auch in der Fastback-Version.[7] Ebenfalls dort wurde das Showcar i30 N Option vorgestellt, das 25 Zubehörteile hat, mit denen ein i30 N ausgerüstet werden könnte.[8] Zum Modelljahr 2019 erfuhren die Kurzheck- sowie die Kombivariante ein geringfügiges Facelift, indem ab der Ausstattungslinie "Select" fortan die identische Frontschürze wie bei der Limousine ("Fastback") verbaut wird. Ebenso halten alle i30 ab diesem Modelljahr die Abgasnorm Euro 6d-Temp ein. Dazu bekommen die Diesel einen SCR-Kat mit Harnstoffeinspritzung und die Benzin-Direkteinspritzer einen Ottopartikelfilter.

Im Rahmen der IAA im September 2019 präsentierte Hyundai das auf 600 Exemplare limitierte Sondermodell i30 N Project C. Neben einer Tieferlegung um 6 mm gegenüber dem Serienmodell hat es ein um 50 kg reduziertes Fahrzeuggewicht, das hauptsächlich durch den Einsatz von Kohlefaserlaminat und neuen Felgen erreicht wird. Antriebsseitig bleibt es beim 202 kW (275 PS) starken Zweiliter-Ottomotor.[9]

Gebaut wird der i30 im tschechischen Hyundai-Werk in Nošovice.[10][11]

Karosserievarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

fünftüriges Schrägheck fünftüriger Kombi fünftürige Limousine ("Fastback")
Bauzeitraum seit Januar 2017 seit Juli 2017 seit Dezember 2017
Länge × Breite × Höhe 4335–4340 mm × 1795 mm × 1447–1455 mm 4585 mm × 1795 mm × 1465–1475 mm 4455 mm × 1795 mm × 1419–1425 mm
Radstand 2650 mm
Tankinhalt 50 l

Hyundai i30 N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstattungsvarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den i30 gibt es in Deutschland in folgenden Varianten:

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Einsatz hochfester Stähle konnte das Rohbau-Gewicht des Hyundai i30 um 28 Kilogramm reduziert, die Verwindungssteifigkeit um 22 Prozent und auch die Crash-Sicherheit weiter erhöht werden.[12]

Fahrwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Modelle haben hinten eine Mehrlenkerachse[12]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.0 T-GDI 1.4 MPI 1.4 T-GDI N N Performance N Project C
Bauzeitraum: 01/2017–08/2018 seit 09/2018 01/2017–08/2018 seit 09/2018 01/2017–08/2018 seit 09/2018 11/2017–08/2018 09/2018–04/2019 11/2017–08/2018 seit 09/2018 seit 09/2019
Motortyp: R3-Ottomotor R4-Ottomotor
Motorbauart: Dreizylinder-Reihenmotor
mit Direkteinspritzung und Turbolader
Vierzylinder-Reihenmotor Vierzylinder-Reihenmotor
mit Direkteinspritzung und Turbolader
Hubraum: 998 cm³ 1368 cm³ 1353 cm³ 1998 cm³
max. Leistung
bei 1/min:
88 kW (120 PS)/
6000
73 kW (99 PS)/
6000
103 kW (140 PS)/
6000
184 kW (250 PS)/
6000
202 kW (275 PS)/
6000
max. Drehmoment
bei 1/min:
171 Nm/
1500–4000
134 Nm/
4000
242 Nm/
1500
353 Nm/
1450–45001
378 Nm/
1450–47002
Antriebsart: Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig: 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional: [7-Gang-DCT]
Höchstgeschwindigkeit,
Schrägheck:
190 km/h 183 km/h 210 km/h
[205 km/h]
250 km/h
Höchstgeschwindigkeit,
Kombi:
188 km/h 181 km/h 208 km/h
[203 km/h]
Höchstgeschwindigkeit,
Fastback:
188 km/h 208 km/h
[203 km/h]
250 km/h 250 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h,
Schrägheck:
11,1 s 12,7 s 12,6 s 8,9 s
[9,2 s]
6,4 s 6,1 s 6,0 s
Beschleunigung,
0–100 km/h,
Kombi:
11,4 s 11,3 s 12,9 s 9,2 s
[9,5 s]
9,1 s
[9,4 s]
Beschleunigung,
0–100 km/h,
Fastback:
11,5 s 11,3 s 9,2 s
[9,5 s]
9,1 s
[9,4 s]
6,4 s 6,1 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert),
Schrägheck:
4,9–5,0 l Super 5,5 l Super 5,4–5,6 l Super 6,2 l Super 5,4 Super
[5,5 l Super]
5,9 Super
[5,7 l Super]
7,0 l Super 7,7 l Super 7,1 l Super 7,8 l Super 7,1 l Super
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert),
Kombi:
4,9–5,2 l Super 5,5 l Super 5,6–5,8 l Super 6,2 l Super 5,3–5,5 l Super
[5,2–5,5 l Super]
5,9 l Super
[5,7 l Super]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert),
Fastback:
5,2 l Super 5,5 l Super 5,5–5,7 l Super
[5,4–5,6 l Super]
5,9 l Super
[5,7 l Super]
7,7 l Super 7,8 l Super
CO2-Emission, kombiniert
Schrägheck:
115–120 g/km 126 g/km 126–130 g/km 143 g/km 124–129 g/km
[120–125 g/km]
134 g/km
[130 g/km]
159 g/km 176 g/km 163 g/km 178 g/km 176 g/km
CO2-Emission, kombiniert
Kombi:
115–120 g/km 126 g/km 131–136 g/km 143 g/km 124–129 g/km
[120–125 g/km]
134 g/km
[130 g/km]
CO2-Emission, kombiniert
Fastback:
120 g/km 126 g/km 129–134 g/km
[125–129 g/km]
134 g/km
[130 g/km]
176 g/km 178 g/km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation: Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP
1 mit Overboost: 378 Nm/1750–3500
2 mit Overboost: 378 Nm/1750–4200

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.6 CRDi
Bauzeitraum: 01/2017–08/2018 seit 09/2018 01/2017–08/2018 seit 09/2018 01/2017–08/2018 seit 09/2018
Motortyp: R4-Dieselmotor
Motorbauart: Vierzylinder-Dieselmotor
mit Common-Rail-Direkteinspritzung und Turbolader
Hubraum: 1582 cm³
max. Leistung
bei 1/min:
70 kW (95 PS)/
4000
81 kW (110 PS)/
4000
85 kW (115 PS)/
4000
100 kW (136 PS)/
4000
max. Drehmoment
bei 1/min:
280 Nm/
1500–2000
280 Nm/
1500–2250
280 Nm/
1500–2500
280 Nm/
1500–2750
280 Nm/
1500–3000
[300 Nm/
1750–2500]
280 Nm/
1500–3000
[320 Nm/
2000–2250]
Antriebsart: Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig: 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional: [7-Gang-DCT]
Höchstgeschwindigkeit,
Schrägheck:
186 km/h 178 km/h 190 km/h 192 km/h 200 km/h
Höchstgeschwindigkeit,
Kombi:
188 km/h 192 km/h 198 km/h 200 km/h
Höchstgeschwindigkeit,
Fastback:
200 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h,
Schrägheck:
12,2 s 11,6 s 11,0 s
[11,2 s]
11,0 s
[10,9 s]
10,2 s
[10,6 s]
10,2 s
[9,9 s]
Beschleunigung,
0–100 km/h,
Kombi:
11,3 s
[11,5 s]
11,1 s 10,5 s
[10,9 s]
10,4 s
[10,1 s]
Beschleunigung,
0–100 km/h,
Fastback:
10,4 s
[10,1 s]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert),
Schrägheck:
3,6–3,8 l Diesel 3,9 l Diesel 3,7–3,8 l Diesel
[4,0–4,1 l Diesel]
4,3 l Diesel
[4,1 l Diesel]
3,9 l Diesel
[4,1 l Diesel]
4,4 l Diesel
[4,3 l Diesel]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert),
Kombi:
3,7–3,8 l Diesel
[4,2–4,3 l Diesel]
4,3 l Diesel
[4,1 l Diesel]
3,8–3,9 l Diesel
[4,2–4,3 l Diesel]
4,4 l Diesel
[4,3 l Diesel]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert),
Fastback:
4,4 l Diesel
[4,3 l Diesel]
CO2-Emission, kombiniert
Schrägheck:
95–98 g/km 104 g/km 96–99 g/km
[105–109 g/km]
112 g/km
[107 g/km]
102 g/km
[109 g/km]
116 g/km
[113 g/km]
CO2-Emission, kombiniert
Kombi:
96–99 g/km
[108–112 g/km]
112 g/km
[107 g/km]
99–102 g/km
[108–112 g/km]
116 g/km
[113 g/km]
CO2-Emission, kombiniert
Fastback:
116 g/km
[113 g/km]
Abgasnorm nach EU-Klassifikation: Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis des Hyundai i30 beim Euro-NCAP-Crashtest (2017)
  2. Dritte Generation startet 2017. 7. September 2016, abgerufen am 28. Dezember 2016.
  3. Kompakt-Kombi startet im Sommer. 20. Februar 2017, abgerufen am 20. Februar 2017.
  4. Sitzprobe im Mercedes CLA-Konkurrent. 13. Juli 2017, abgerufen am 13. Juli 2017.
  5. auto-motor-und-sport.de, First Edition mit 275 PS für 30.900 Euro. 13. Juli 2017, abgerufen am 13. Juli 2017.
  6. automobil-industrie.vogel.de vom 1. Juni 2018, Hyundai i30 N TCR: Kundensport-Knaller made in Germany , abgerufen am 15. Oktober 2019.
  7. auto-motor-und-sport.de, Kompaktsportler bekommt einen Fließheck-Ableger. 26. September 2018, abgerufen am 26. September 2018.
  8. Thomas Harloff: Hyundai i30 N Option auf dem Pariser Autosalon: Showcar zeigt Individualisierungsmöglichkeiten. In: auto-motor-und-sport.de. 5. Oktober 2018, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  9. Uli Baumann: Hyundai i30 N Project C: Verschärfte 275-PS-Variante. In: auto-motor-und-sport.de. 10. September 2019, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  10. motorsport-total.com vom 17. September 2017, Hyundai i30 N 2017 Marktstart, abgerufen am 17. Oktober 2019.
  11. focus.de vom 4. Februar 2018, Hyundai macht jetzt auf 3er GT: Neue Coupé-Limousine im Test, abgerufen am 15. Oktober 2019.
  12. a b https://www.autozeitung.de/hyundai/i30/pd , abgerufen am 15. Oktober 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hyundai i30 (PD) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien