IAI Harop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harop
IAI Harop PAS 2013 01.jpg
Harop auf der Paris Air Show 2013
Typ: Drohne
Entwurfsland:

IsraelIsrael Israel

Hersteller: Israel Aircraft Industries

Die IAI Harop ist ein von Israel Aircraft Industries (IAI) entwickeltes unbemanntes Luftfahrzeug (UAV). Sie basiert auf der kleineren IAI Harpy. Das Waffensystem ist eine Mischung aus Drohne und Marschflugkörper und gilt als erstes im Einsatz befindliches Muster aus der Gruppe der Loitering Attack Munitions (LAM).[1]

Funktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die etwa 2 Meter lange Drohne soll aktiv vorher bestimmte Ziele zerstören. Vor dem Angriff kann sie bis zu 6 Stunden über dem Ziel kreisen (Loitering Weapon). Die Reichweite wird auf 1000 km geschätzt.[2] Der Einsatzstab ist für die Einsatzplanung auf eine Aufklärung durch andere Drohnen, Flugzeuge oder Bodentruppen angewiesen, die Harop-Drohne liefert aber durch Kameras und Radar-Antennen auch selbst Daten an die Bodenstelle.[2][3] Taucht ein vorher definiertes Ziel im Überwachungsbereich des Flugkörpers auf, kann die Drohne selbstständig den Angriff einleiten. Dabei geht sie auf Kollisionskurs mit dem Ziel und der 16-kg-Splittergefechtskopf explodiert beim Aufschlag.[4] Wird kein Ziel gefunden, so fliegt die Drohne wieder zur Basis zurück und landet dort.[2]

Wegen des Angriffsmusters wird dieser Typ von Angriffsdrohnen auch als „Kamikaze-Drohnen“ bezeichnet. Sie gelten als billige Möglichkeit der Luftnahunterstützung für Streitkräfte, denen keine bemannte Luftunterstützung durch Bomber oder Kampfhubschrauber zur Verfügung steht.[5]

Die Drohne wurde 2005 der Türkei als erstem Kunden verkauft,[2] es folgten Israel, 2009 Indien und später Aserbaidschan.[6][7] Die deutsche Bundeswehr kaufte 2009 Versuchsmuster der Drohne.[2]

Nutzerstaaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Einsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien um die umstrittene Region Bergkarabach (auch Nagorny Karabach, aus russischer Transkription) wurde von Aserbaidschan im April 2016 eine Harop eingesetzt. In den umkämpften Gebieten wurde nach Angaben verschiedener internationaler Medien und Militärexperten durch die Harop ein armenischer Bus mit Soldaten getroffen.[5][10] Bei dem Angriff etwa 60 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt Stepanakert starben laut Armenischem Verteidigungsministerium fünf Reservisten. Andere Quellen sprachen von sieben Toten. Es war der erste bekannte Einsatz dieser Angriffswaffe.[11]

Im später zum 44-Tage-Krieg um Bergkarabach 2020 eskalierten Konflikt setzten Aserbaidschans Streitkräfte Harop Systeme sehr wirksam zusammen mit türkischen Bayraktar TB2 Systemen ein. Sie zerstörten hunderte Ziele wie Flugabwehrsysteme, Kommandostrukturen, gepanzerte Fahrzeuge, ungedeckte Artillerie, Nachschubwege, Versorgungspunkte sowie armenische Truppen in Verfügungsräumen hinter der Frontlinie.[12]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten[13]
Typ Taktische Drohne[14]
Länge 2,5 m
Spannweite 3 m
Höhe k. A.
max. Startmasse 135 kg
Radarquerschnitt 0,5 m²
Nutzlast 23 kg
Höchstgeschwindigkeit 400 km/h
Dienstgipfelhöhe 4500 m
Flugreichweite ca. 1000 km
Funkreichweite ca. 200 km
Flugdauer ca. 9 h

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: IAI Harop – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. James S. Johnson: "Artificial Intelligence: A Threat to Strategic Stability" zuerst erschienen in Strategic Studies Quarterly Vol. 14, No. 1 (2020), S. 34, auf jstor.org
  2. a b c d e Harop Loitering Munitions UCAV System airforce-technology, abgerufen am 27. November 2020
  3. FliegerRevue, Oktober 2011, S. 23, In Lauerstellung über dem Ziel
  4. Iai.co.il: HAROP
  5. a b Raf Sanchez: 'Suicide drone' used for first time in fighting between Azerbaijan and Armenia. In: The Telegraph. 8. April 2016, abgerufen am 11. April 2016 (englisch).
  6. New Israeli drone allegedly used in Azerbaijan. In: Ynetnews. 4. Juli 2016, abgerufen am 11. April 2016 (englisch).
  7. Deagel: Harop
  8. a b c Martin Streetly (Hrsg.): Jane's All the World's Aircraft: Unmanned 2014-2015. IHS Jane's, London 2014, ISBN 978-0710630964, S. 101.
  9. Indian air force orders Harop loitering munitions. In: Flightglobal.com. Abgerufen am 6. April 2016.
  10. Ami Rojkes Dombe: Azerbaijan Used IAI's Harop UCAV. In: israeldefense.co.il. 5. April 2016, abgerufen am 11. April 2016 (englisch).
  11. Thomas Gibbons-Neff: Israeli-made kamikaze drone spotted in Nagorno-Karabakh conflict. In: The Washington Post. 5. April 2016, abgerufen am 11. April 2016 (englisch).
  12. baks.bund.de: Krieg um Berg-Karabach 2020: Implikationen für Streitkräftestruktur und Fähigkeiten der Bundeswehr, 03.2021, abgerufen 10. August 2021
  13. https://www.iai.co.il/p/harop
  14. IAI’s Harop Advanced Loitering Munition (Memento vom 21. November 2012 im Internet Archive)