IBU-Cup 2013/14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von IBU-Cup 2013/2014)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
IBU-Cup 2013/14 IBU.svg
Männer Frauen
Sieger
Gesamtwertung Russland Alexei Slepow Russland Anastassija Sagoruiko
Einzelwertung Deutschland Benedikt Doll Russland Walentina Nasarowa
Sprintwertung Russland Timofei Lapschin Russland Anastassija Sagoruiko
Verfolgungswertung Deutschland Benedikt Doll Russland Anastassija Sagoruiko
Nationenwertung Norwegen Norwegen Russland Russland
Wettbewerbe
Austragungsorte 8 8
Einzelwettbewerbe 16 16
Staffelwettbewerbe 1 (+2 Mixed) 1 (+2 Mixed)

Der IBU-Cup 2013/14 wurde zwischen dem 22. November 2013 und dem 16. März 2014 ausgetragen. Die Wettkämpfe waren international besetzt und nach dem Biathlon-Weltcup 2013/14 die zweithöchste Wettkampfserie im Biathlon. Titelverteidiger der Gesamtwertung waren Wiktor Wassiljew bei den Männern und Anastassija Sagoruiko bei den Frauen. Sagoruiko gewann erneut, Wassiljews Nachfolger wurde Alexei Slepow.

Wegen Schneemangels wurde der ursprünglich in Altenberg vorgesehene sechste IBU-Cup nach Ruhpolding verlegt.[1]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. IBU-Cup in Schweden Idre, 22. November 2013 – 24. November 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
23. November 2013 (Sa.) Sprint (7,5 km) Polen Weronika Nowakowska-Ziemniak Norwegen Fanny Horn Rumänien Éva Tófalvi
24. November 2013 (So.) Sprint (7,5 km) Russland Walentina Nasarowa Deutschland Kathrin Lang Ukraine Inna Suprun
2. IBU-Cup in Norwegen Beitostølen, 28. November 2013 – 30. November 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
29. November 2013 (Fr.) Einzel (15 km) Russland Olga Podtschufarowa Russland Walentina Nasarowa Ukraine Olga Abramowa
30. November 2013 (Sa.) Sprint (7,5 km) Russland Swetlana Slepzowa Russland Walentina Nasarowa Kanada Audrey Vaillancourt
3. IBU-Cup in Osterreich Obertilliach, 11. Dezember 2013 – 15. Dezember 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
12. Dezember 2013 (Do.) Sprint (7,5 km) Deutschland Nadine Horchler Russland Olga Podtschufarowa Russland Galina Netschkassowa
14. Dezember 2013 (Sa.) Verfolgung (10 km) Deutschland Nadine Horchler Italien Alexia Runggaldier Deutschland Karolin Horchler
15. Dezember 2013 (So.) Staffel (4 × 6 km) Norwegen Norwegen
Vilde Ravnsborg Gurigard
Kaia Wøien Nicolaisen
Bente Landheim
Ane Skrove Nossum
Russland Russland
Anastassija Sagoruiko
Anna Nikulina
Galina Netschkassowa
Olga Podtschufarowa
Deutschland Deutschland
Kathrin Lang
Vanessa Hinz
Karolin Horchler
Nadine Horchler
4. IBU-Cup in Italien Ridnaun, 3. Januar 2014 – 6. Januar 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
5. Januar 2014 (So.) Sprint (7,5 km) Deutschland Vanessa Hinz Russland Jewgenija Seledzowa Russland Galina Netschkassowa
6. Januar 2014 (Mo.) Sprint (7,5 km) Deutschland Vanessa Hinz Deutschland Kathrin Lang Russland Jekaterina Jurlowa
5. IBU-Cup in Italien Ridnaun, 8. Januar 2014 – 12. Januar 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
11. Januar 2014 (Sa.) Einzel (15 km) Deutschland Nadine Horchler Norwegen Marte Olsbu Frankreich Jacquemine Baud
12. Januar 2014 (So.) Sprint (7,5 km) Russland Walentina Nasarowa Deutschland Vanessa Hinz Deutschland Nadine Horchler
6. IBU-Cup in Deutschland Ruhpolding, 17. Januar 2014 – 19. Januar 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
18. Januar 2014 (Sa.) Sprint (7,5 km) Deutschland Kathrin Lang Norwegen Bente Landheim Russland Jekaterina Jurjewa
19. Januar 2014 (So.) Verfolgung (10 km) Deutschland Kathrin Lang Russland Jekaterina Jurjewa Deutschland Nadine Horchler
7. IBU-Cup in Slowakei Osrblie, 7. Februar 2014 – 9. Februar 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
8. Februar 2014 (Sa.) Sprint (7,5 km) Russland Olga Podtschufarowa Russland Anastassija Sagoruiko Frankreich Enora Latuillière
9. Februar 2014 (So.) Verfolgung (10 km) Russland Olga Podtschufarowa Russland Walentina Nasarowa Norwegen Marte Olsbu Røiseland
8. IBU-Cup in Italien Martell, 12. März 2014 – 16. März 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
13. März 2014 (Do.) Sprint (7,5 km) Russland Walentina Nasarowa Russland Anna Nikulina Schweiz Aita Gasparin
15. März 2014 (Sa.) Verfolgung (10 km) Frankreich Sophie Boilley Russland Larissa Kusnezowa Schweiz Aita Gasparin

Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung
Endstand nach 16 Rennen (Top 20)
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Anastassija Sagoruiko 513
02 Russland Walentina Nasarowa 489 3
03 Deutschland Nadine Horchler 486 3
04 Deutschland Kathrin Lang 421 2
05 Russland Olga Podtschufarowa 405 3
06 Deutschland Vanessa Hinz 392 2
07 Frankreich Jacquemine Baud 382
08 Norwegen Bente Landheim 377
09 Norwegen Marte Olsbu 354
10 Russland Galina Netschkassowa 317
Rang Land Punkte Siege
11 Deutschland Karolin Horchler 314
12 Norwegen Ane Skrove Nossum 307
13 Italien Federica Sanfilippo 244
14 Russland Anna Nikulina 228
15 Russland Darja Wirolainen 226
16 Frankreich Coline Varcin 202
17 Belarus Ala Talkatsch 198
18 Belarus Iryna Kryuko 192
19 Norwegen Kaia Wøien Nicolaisen 188
20 Ukraine Inna Suprun 178
Einzelwertung Sprintwertung Verfolgungswertung Nationenwertung
Endstand nach 2 Rennen (Top 10) Endstand nach 10 Rennen (Top 10) Endstand nach 4 Rennen (Top 10) Endstand nach 15 Rennen (Top 10)1
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Walentina Nasarowa 97
02 Deutschland Nadine Horchler 96 1
03 Frankreich Jacquemine Baud 86
04 Norwegen Marte Olsbu 85
05 Russland Olga Podtschufarowa 60 1
06 Norwegen Bente Landheim 54
07 Belarus Iryna Kryuko 54
08 Ukraine Olga Abramowa 51
09 Schweden Jenny Jonsson 51
10 Russland Anastassija Sagoruiko 50
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Anastassija Sagoruiko 327
02 Deutschland Kathrin Lang 304 1
03 Russland Walentina Nasarowa 300 3
04 Deutschland Vanessa Hinz 269 2
05 Deutschland Nadine Horchler 249 1
06 Russland Olga Podtschufarowa 226 1
07 Norwegen Bente Landheim 214
08 Deutschland Karolin Horchler 196
09 Frankreich Jacquemine Baud 195
10 Norwegen Marte Olsbu 185
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Anastassija Sagoruiko 151
02 Deutschland Nadine Horchler 141 1
03 Russland Olga Podtschufarowa 119 1
04 Deutschland Kathrin Lang 117 1
05 Norwegen Bente Landheim 109
06 Russland Galina Netschkassowa 102
07 Frankreich Jacquemine Baud 101
08 Norwegen Ane Skrove Nossum 101
09 Russland Darja Wirolainen 100
10 Frankreich Sophie Boilley 98 1
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Russland 5530 6
02 Deutschland Deutschland 5143 7
03 Norwegen Norwegen 4976 1
04 Frankreich Frankreich 4745
05 Ukraine Ukraine 4299
06 Belarus Belarus 4177
07 Tschechien Tschechien 4038
08 Osterreich Österreich 3974
09 Kanada Kanada 3348
10 Bulgarien Bulgarien 3312
1 Für die Nationenwertung wurden ausschließlich Einzel- und Sprintwettbewerbe sowie die Staffeln (inklusive Mixed-Staffeln) gewertet.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. IBU-Cup in Schweden Idre, 22. November 2013 – 24. November 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
23. November 2013 (Sa.) Sprint (10 km) Russland Timofei Lapschin Kanada Nathan Smith Norwegen Erlend Bjøntegaard
24. November 2013 (So.) Sprint (10 km) Russland Andrei Makowejew Deutschland Daniel Böhm Osterreich Daniel Mesotitsch
2. IBU-Cup in Norwegen Beitostølen, 28. November 2013 – 30. November 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
29. November 2013 (Fr.) Einzel (20 km) Deutschland Benedikt Doll Kanada Brendan Green Russland Maxim Tschudow
30. November 2013 (Sa.) Sprint (10 km) Deutschland Benedikt Doll Norwegen Lars Berger Norwegen Erlend Bjøntegaard
3. IBU-Cup in Osterreich Obertilliach, 11. Dezember 2013 – 15. Dezember 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
12. Dezember 2013 (Do.) Sprint (10 km) Russland Timofei Lapschin Russland Alexei Slepow Osterreich Sven Grossegger
14. Dezember 2013 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) Russland Timofei Lapschin Norwegen Martin Eng Deutschland Benedikt Doll
15. Dezember 2013 (So.) Staffel (4 × 7,5 km) Frankreich Frankreich
Rémi Borgeot
Baptiste Jouty
Florent Claude
Antonin Guigonnat
Norwegen Norwegen
Kristoffer Skjelvik
Håvard Bogetveit
Vetle Ravnsborg Gurigard
Martin Eng
Deutschland Deutschland
Michael Willeitner
Tobias Hermann
Johannes Kühn
Benedikt Doll
4. IBU-Cup in Italien Ridnaun, 3. Januar 2014 – 6. Januar 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
5. Januar 2014 (So.) Sprint (10 km) Osterreich Christoph Sumann Russland Alexei Slepow Russland Maxim Zwetkow
6. Januar 2014 (Mo.) Sprint (10 km) Norwegen Erlend Bjøntegaard Russland Alexei Slepow Russland Timofei Lapschin
5. IBU-Cup in Italien Ridnaun, 8. Januar 2014 – 12. Januar 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
11. Januar 2014 (Sa.) Einzel (20 km) Norwegen Lars Helge Birkeland Russland Sergei Korastylew Norwegen Alexander Os
12. Januar 2014 (So.) Sprint (10 km) Russland Alexei Slepow Norwegen Lars Helge Birkeland Deutschland Benedikt Doll
6. IBU-Cup in Deutschland Ruhpolding, 17. Januar 2014 – 19. Januar 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
18. Januar 2014 (Sa.) Sprint (10 km) Norwegen Lars Berger Frankreich Antonin Guigonnat Osterreich David Komatz
19. Januar 2014 (So.) Verfolgung (12,5 km) Osterreich Julian Eberhard Deutschland Benedikt Doll Russland Jaroslaw Iwanow
7. IBU-Cup in Slowakei Osrblie, 7. Februar 2014 – 9. Februar 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
8. Februar 2014 (Sa.) Sprint (10 km) Norwegen Alexander Os Russland Timofei Lapschin Norwegen Håvard Bogetveit
9. Februar 2014 (So.) Verfolgung (12,5 km) Russland Timofei Lapschin Norwegen Alexander Os Norwegen Lars Helge Birkeland
8. IBU-Cup in Italien Martell, 12. März 2014 – 16. März 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
13. März 2014 (Do.) Sprint (10 km) Norwegen Håvard Bogetveit Frankreich Antonin Guigonnat Osterreich Lorenz Wäger
15. März 2014 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) Russland Alexei Slepow Russland Maxim Zwetkow Norwegen Håvard Bogetveit

Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung
Endstand nach 16 Rennen (Top 20)
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Alexei Slepow 513 2
02 Russland Timofei Lapschin 506 4
03 Deutschland Benedikt Doll 498 2
04 Norwegen Håvard Bogetveit 479 1
05 Frankreich Antonin Guigonnat 438
06 Norwegen Martin Eng 394
07 Osterreich David Komatz 364
08 Frankreich Rémi Borgeot 348
09 Russland Maxim Zwetkow 345
10 Norwegen Erlend Bjøntegaard 333 1
Rang Land Punkte Siege
11 Osterreich Sven Grossegger 300
12 Osterreich Michael Reiter 285
13 Norwegen Lars Helge Birkeland 272 1
14 Deutschland Johannes Kühn 265
15 Norwegen Alexander Os 246 1
16 Frankreich Florent Claude 246
17 Russland Andrei Makowejew 241 1
18 Deutschland Florian Graf 238
19 Osterreich Julian Eberhard 224 1
20 Frankreich Baptiste Jouty 221
Einzelwertung Sprintwertung Verfolgungswertung Nationenwertung
Endstand nach 2 Rennen (Top 10) Endstand nach 10 Rennen (Top 10) Endstand nach 4 Rennen (Top 10) Endstand nach 15 Rennen (Top 10)1
Rang Land Punkte Siege
01 Deutschland Benedikt Doll 96 1
02 Kanada Brendan Green 80
03 Norwegen Alexander Os 68
04 Norwegen Håvard Bogetveit 62
05 Norwegen Lars Helge Birkeland 60 1
06 Osterreich Sven Grossegger 60
07 Frankreich Antonin Guigonnat 57
08 Russland Sergei Korastylew 54
09 Kanada Scott Gow 52
10 Norwegen Kristoffer Skjelvik 52
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Timofei Lapschin 358 2
02 Russland Alexei Slepow 355 1
03 Norwegen Håvard Bogetveit 318 1
04 Frankreich Antonin Guigonnat 265
05 Norwegen Martin Eng 264
06 Deutschland Benedikt Doll 257 1
07 Norwegen Erlend Bjøntegaard 242 1
08 Osterreich David Komatz 239
09 Russland Maxim Zwetkow 221
10 Frankreich Rémi Borgeot 205
Rang Land Punkte Siege
01 Deutschland Benedikt Doll 145
02 Russland Alexei Slepow 128 1
03 Russland Maxim Zwetkow 124
04 Russland Timofei Lapschin 120 2
05 Osterreich Julian Eberhard 120 1
06 Frankreich Antonin Guigonnat 116
07 Norwegen Martin Eng 114
08 Frankreich Rémi Borgeot 113
09 Norwegen Håvard Bogetveit 99
10 Frankreich Baptiste Jouty 93
Rang Land Punkte Siege
01 Norwegen Norwegen 5388 5
02 Russland Russland 5353 4
03 Deutschland Deutschland 5001 4
04 Frankreich Frankreich 4960 1
05 Osterreich Österreich 4938 1
06 Ukraine Ukraine 3952
07 Tschechien Tschechien 3950
08 Schweiz Schweiz 3916
09 Bulgarien Bulgarien 3564
10 Belarus Belarus 3392
1 Für die Nationenwertung wurden ausschließlich Einzel- und Sprintwettbewerbe sowie die Staffeln (inklusive Mixed-Staffeln) gewertet.

Mixed-Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6. IBU-Cup in Deutschland Ruhpolding, 17. Januar 2014 – 19. Januar 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
17. Januar 2014 (Fr.)[2] Staffel (2 × 6 + 2 × 7,5 km) Deutschland Deutschland
Kathrin Lang
Nadine Horchler
Benedikt Doll
Florian Graf
Frankreich Frankreich
Jacquemine Baud
Enora Latuillière
Rémi Borgeot
Antonin Guigonnat
Osterreich Österreich
Iris Schwabl
Dunja Zdouc
David Komatz
Sven Grossegger
8. IBU-Cup in Italien Martell, 12. März 2014 – 16. März 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. März 2014 (So.) Staffel (2 × 6 + 2 × 7,5 km) Deutschland Deutschland
Karolin Horchler
Maren Hammerschmidt
Steffen Bartscher
Matthias Bischl
Italien Italien
Michela Ponza
Lisa Vittozzi
Christian De Lorenzi
Markus Windisch
Norwegen Norwegen
Kaia Wøien Nicolaisen
Ane Skrove Nossum
Håvard Bogetveit
Erlend Bjøntegaard

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zweites Großereignis im Biathlon. chiemgau24.de, 5. Januar 2014, abgerufen am 9. April 2020.
  2. Die auf dem zweiten Rang liegende Staffel wurde aufgrund der Dopingüberführung von Jekaterina Jurjewa rückwirkend disqualifiziert. Die Staffel trat in der folgenden Zusammensetzung an:
    Russland Russland
    Jekaterina Jurjewa
    Walentina Nasarowa
    Alexander Tschernyschow
    Sergei Korastylew