IBU-Cup 2014/15

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
IBU-Cup 2014/15 IBU.svg
Männer Frauen
Sieger
Gesamtwertung Deutschland Florian Graf Russland Anna Nikulina
Einzelwertung Frankreich Clément Dumont Osterreich Christina Rieder
Sprintwertung Deutschland Florian Graf Russland Anna Nikulina
Verfolgungswertung Norwegen Lars Helge Birkeland Russland Jekaterina Jurlowa
Nationenwertung Deutschland Deutschland Russland Russland
Wettbewerbe
Austragungsorte 6 (Martell während der Saison gestrichen) 6 (Martell während der Saison gestrichen)
Einzelwettbewerbe 16 16
Staffelwettbewerbe 3 Mixed 3 Mixed

Der IBU-Cup 2014/15 wurde zwischen dem 28. November 2014 und dem 7. März 2015 ausgetragen. Die Wettkämpfe waren international besetzt und nach dem Biathlon-Weltcup 2014/15 die zweithöchste Wettkampfserie im Biathlon. Titelverteidiger der Gesamtwertung waren Alexei Slepow bei den Männern und Anastassija Sagoruiko bei den Frauen. Ihre Nachfolger wurden Florian Graf und Anna Nikulina.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. IBU-Cup in Norwegen Beitostølen, 28. November 2014 – 30. November 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
29. November 2014 (Sa.) Sprint (7,5 km) Polen Weronika Nowakowska-Ziemniak Norwegen Bente Landheim Japan Fuyuko Suzuki
30. November 2014 (So.) Sprint (7,5 km) Russland Jewgenija Wolkowa Frankreich Justine Braisaz Belarus Iryna Kryuko
2. IBU-Cup in Italien Martell, 12. Dezember 2014 – 14. Dezember 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
13. Dezember 2014 (Sa.) Sprint (10 km) Wettkampf wegen Schneemangel als zusätzliches Rennen verlegt nach Obertilliach auf den 17. Dezember 2014.
14. Dezember 2014 (So.) Verfolgung (12,5 km) Wettkampf wegen Schneemangel als zusätzliches Rennen verlegt nach Duszniki-Zdrój auf den 11. Januar 2015.
3. IBU-Cup in Osterreich Obertilliach, 16. Dezember 2014 – 20. Dezember 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Dezember 2014 (Di.) Einzel (15 km) Deutschland Tina Bachmann Ukraine Iryna Warwynez Belarus Darja Jurkewitsch
17. Dezember 2014 (Mi.) Sprint (7,5 km) Italien Federica Sanfilippo Ukraine Anastassija Merkuschyna Russland Anna Schtscherbinina
19. Dezember 2014 (Fr.) Sprint (7,5 km) Ukraine Iryna Warwynez Italien Federica Sanfilippo Russland Anna Nikulina
4. IBU-Cup in Polen Duszniki-Zdrój, 9. Januar 2015 – 11. Januar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
9. Januar 2015 (Fr.) Sprint (7,5 km) Russland Irina Trussowa Russland Anna Nikulina Russland Jekaterina Jurlowa
10. Januar 2015 (Sa.) Sprint (7,5 km) Deutschland Miriam Gössner Russland Olga Jakuschowa Deutschland Nadine Horchler
11. Januar 2015 (So.) Verfolgung (10 km) Wettkampf wegen widriger Wetterbedingungen abgesagt.
Deutschland Langdorf, 15. Januar 2015 – 18. Januar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Januar 2015 (Fr.) Sprint (7,5 km) Wettkämpfe wegen widriger Wetterbedingungen abgesagt und nach Ridnaun verlegt.
17. Januar 2015 (Sa.) Verfolgung (10 km)
5. IBU-Cup in Italien Ridnaun, 15. Januar 2015 – 18. Januar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Januar 2015 (Fr.) Sprint (7,5 km) Deutschland Miriam Gössner Russland Jekaterina Jurlowa Russland Olga Jakuschowa
17. Januar 2015 (Sa.) Verfolgung (10 km) Deutschland Miriam Gössner Russland Jekaterina Jurlowa Frankreich Coline Varcin
Biathlon-Europameisterschaften in Estland Otepää, 28. Januar – 3. Februar 2015 IBU.svg
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
29. Januar 2015 (Do.) Einzel (15 km) Rumänien Luminița Pișcoran Osterreich Christina Rieder Russland Jekaterina Jurlowa
31. Januar 2015 (Sa.) Sprint (7,5 km) Frankreich Coline Varcin Polen Weronika Nowakowska-Ziemniak Russland Jekaterina Schumilowa
1. Februar 2015 (So.) Verfolgung (10 km) Russland Jekaterina Schumilowa Ukraine Iryna Warwynez Russland Jekaterina Jurlowa
3. Februar 2015 (Di.) Staffel (4 × 6 km) Ukraine Ukraine
Julija Dschyma
Natalija Burdyha
Walentyna Semerenko
Iryna Warwynez
Deutschland Deutschland
Annika Knoll
Tina Bachmann
Maren Hammerschmidt
Karolin Horchler
Frankreich Frankreich
Anaïs Chevalier
Chloé Chevalier
Julia Simon
Coline Varcin
6. IBU-Cup in Slowakei Osrblie, 6. Februar 2015 – 8. Februar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
7. Februar 2015 (Sa.) Sprint (7,5 km) Russland Galina Netschkassowa Russland Olga Jakuschowa Norwegen Synnøve Solemdal
8. Februar 2015 (So.) Verfolgung (10 km) Deutschland Karolin Horchler Russland Galina Netschkassowa Russland Olga Jakuschowa
7. IBU-Cup in Kanada Canmore, 27. Februar 2015 – 1. März 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
28. Februar 2015 (Sa.) Sprint (7,5 km) Deutschland Karolin Horchler Kanada Emma Lunder Frankreich Marine Bolliet
1. März 2015 (So.) Sprint (7,5 km) Deutschland Karolin Horchler Kanada Zina Kocher Frankreich Marine Bolliet
8. IBU-Cup in Kanada Canmore, 3. März 2015 – 7. März 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
4. März 2015 (Mi.) Einzel (15 km) Deutschland Karolin Horchler Norwegen Kaia Wøien Nicolaisen Frankreich Marine Bolliet
6. März 2015 (Fr.) Sprint (7,5 km) Russland Anna Nikulina Deutschland Karolin Horchler Frankreich Marine Bolliet

Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung
Endstand nach 18 Rennen (Top 20)
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Anna Nikulina 516 1
02 Deutschland Karolin Horchler 492 4
03 Russland Olga Jakuschowa 451
04 Russland Galina Netschkassowa 409 1
05 Russland Tatjana Semjonowa 389
06 Frankreich Anaïs Chevalier 365
07 Norwegen Bente Landheim 349
08 Deutschland Miriam Gössner 348 3
09 Italien Alexia Runggaldier 346
10 Norwegen Thekla Brun-Lie 343
Rang Land Punkte Siege
11 Deutschland Tina Bachmann 314 1
12 Russland Jekaterina Jurlowa 308
13 Norwegen Kaia Wøien Nicolaisen 288
14 Tschechien Lea Johanidesová 282
15 Frankreich Chloé Chevalier 280
16 Deutschland Nadine Horchler 255
17 Ukraine Iryna Warwynez 254 1
18 Tschechien Lucie Charvátová 251
19 Deutschland Annika Knoll 249
20 Italien Federica Sanfilippo 244 1
Einzelwertung Sprintwertung Verfolgungswertung Nationenwertung
Endstand nach 3 Rennen (Top 10) Endstand nach 12 Rennen (Top 10) Endstand nach 3 Rennen (Top 10) Endstand nach 19 Rennen (Top 10)1
Rang Land Punkte Siege
01 Osterreich Christina Rieder 103
02 Tschechien Lea Johanidesová 92
03 Deutschland Tina Bachmann 89 1
04 Frankreich Anaïs Chevalier 83
05 Deutschland Karolin Horchler 80 1
06 Belarus Darja Jurkewitsch 76
07 Ukraine Iryna Warwynez 75
08 Russland Galina Netschkassowa 70
09 Italien Alexia Runggaldier 68
10 Osterreich Susanne Hoffmann 62
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Anna Nikulina 416 1
02 Russland Olga Jakuschowa 337
03 Deutschland Karolin Horchler 314 2
04 Russland Galina Netschkassowa 265 1
05 Norwegen Bente Landheim 260
06 Deutschland Miriam Gössner 258 2
07 Norwegen Thekla Brun-Lie 244
08 Russland Tatjana Semjonowa 236
09 Frankreich Anaïs Chevalier 218
10 Italien Federica Sanfilippo 212 1
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Jekaterina Jurlowa 102
02 Deutschland Karolin Horchler 98 1
03 Russland Tatjana Semjonowa 97
04 Italien Alexia Runggaldier 81
05 Deutschland Annika Knoll 81
06 Russland Olga Jakuschowa 78
07 Frankreich Coline Varcin 76
08 Russland Galina Netschkassowa 74
09 Norwegen Thekla Brun-Lie 65
10 Frankreich Anaïs Chevalier 64
Rang Land Punkte Siege
01 Russland Russland 6728 4
02 Deutschland Deutschland 6578 7
03 Norwegen Norwegen 6178 1
04 Tschechien Tschechien 5599
05 Frankreich Frankreich 5330 2
06 Osterreich Österreich 5288
07 Schweiz Schweiz 4658
08 Belarus Belarus 4205
09 Ukraine Ukraine 4074 2
10 Polen Polen 3969 1
1 Für die Nationenwertung wurden ausschließlich Einzel- und Sprintwettbewerbe sowie die Staffeln (inklusive Mixed-Staffeln) gewertet.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. IBU-Cup in Norwegen Beitostølen, 28. November 2014 – 30. November 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
29. November 2014 (Sa.) Sprint (10 km) Lettland Andrejs Rastorgujevs Norwegen Lars Berger Deutschland Michael Willeitner
30. November 2014 (So.) Sprint (10 km) Deutschland Florian Graf Russland Alexei Slepow Norwegen Henrik L’Abée-Lund
2. IBU-Cup in Italien Martell, 12. Dezember 2014 – 14. Dezember 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
13. Dezember 2014 (Sa.) Sprint (10 km) Wettkampf wegen Schneemangel als zusätzliches Rennen verschoben nach Obertilliach auf den 19. Dezember 2014.
14. Dezember 2014 (So.) Verfolgung (12,5 km) Wettkampf wegen Schneemangel als zusätzliches Rennen verschoben nach Duszniki-Zdrój auf den 11. Januar 2015.
3. IBU-Cup in Osterreich Obertilliach, 16. Dezember 2014 – 20. Dezember 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Dezember 2014 (Di.) Einzel (20 km) Ukraine Witalij Kiltschyzkyj Osterreich Sven Grossegger Russland Pjotr Paschtschenko
17. Dezember 2014 (Mi.) Sprint (10 km) Frankreich Baptiste Jouty Deutschland Benedikt Doll Frankreich Antonin Guigonnat
19. Dezember 2014 (Fr.) Sprint (10 km) Frankreich Baptiste Jouty Deutschland Florian Graf Kanada Scott Gow
4. IBU-Cup in Polen Duszniki-Zdrój, 9. Januar 2015 – 11. Januar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
9. Januar 2015 (Fr.) Einzel (20 km) Deutschland Florian Graf Russland Alexei Slepow Russland Matwei Jelissejew
10. Januar 2015 (Sa.) Sprint (10 km) Deutschland Johannes Kühn Norwegen Henrik L’Abée-Lund Russland Matwei Jelissejew
11. Januar 2015 (So.) Verfolgung (12,5 km) Wettkampf wegen widriger Wetterbedingungen abgesagt.
Deutschland Langdorf, 15. Januar 2015 – 18. Januar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Januar 2015 (Fr.) Sprint (10 km) Wettkämpfe wegen widriger Wetterbedingungen abgesagt und nach Ridnaun verlegt.
17. Januar 2015 (Sa.) Verfolgung (12,5 km)
5. IBU-Cup in Italien Ridnaun, 15. Januar 2015 – 18. Januar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Januar 2015 (Fr.) Sprint (10 km) Russland Alexei Slepow Norwegen Lars Helge Birkeland Russland Matwei Jelissejew
17. Januar 2015 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) Norwegen Lars Helge Birkeland Russland Alexei Slepow Russland Matwei Jelissejew
Biathlon-Europameisterschaften in Estland Otepää, 28. Januar – 3. Februar 2015 IBU.svg
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
29. Januar 2015 (Do.) Einzel (20 km) Russland Alexei Wolkow Ukraine Serhij Semenow Bulgarien Wladimir Iliew
31. Januar 2015 (Sa.) Sprint (10 km) Russland Alexei Slepow Norwegen Lars Helge Birkeland Frankreich Antonin Guigonnat
1. Februar 2015 (So.) Verfolgung (12,5 km) Russland Alexei Slepow Bulgarien Krassimir Anew Russland Anton Babikow
3. Februar 2015 (Di.) Staffel (4 × 7,5 km)1 Ukraine Ukraine
Artem Tyschtschenko
Serhij Semenow
Artem Pryma
Dmytro Pidrutschnyj
Norwegen Norwegen
Håvard Bogetveit
Andreas Dahlø Wærnes
Vegard Gjermundshaug
Lars Helge Birkeland
Belarus Belarus
Uladsimir Tschapelin
Dsmitryj Dsjuschau
Dsmitryj Abascheu
Jury Ljadau
1 Die russische Staffel um Alexei Wolkow, Anton Babikow, Alexander Petschonkin und Alexei Slepow, die das Rennen gewann, wurde im Juni 2019 aufgrund eines Verstoßes von Alexander Petschonkin gegen die Dopingregeln der IBU disqualifiziert.[1]
6. IBU-Cup in Slowakei Osrblie, 6. Februar 2015 – 8. Februar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
7. Februar 2015 (Sa.) Sprint (10 km) Norwegen Lars Helge Birkeland Deutschland Johannes Kühn Russland Alexei Kornew
8. Februar 2015 (So.) Verfolgung (12,5 km) Norwegen Lars Helge Birkeland Deutschland Johannes Kühn Deutschland Florian Graf
7. IBU-Cup in Kanada Canmore, 27. Februar 2015 – 1. März 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
28. Februar 2015 (Sa.) Sprint (10 km) Russland Alexei Kornew Frankreich Antonin Guigonnat Frankreich Baptiste Jouty
1. März 2015 (So.) Sprint (10 km) Deutschland Florian Graf Frankreich Antonin Guigonnat Deutschland Christoph Stephan
8. IBU-Cup in Kanada Canmore, 3. März 2015 – 7. März 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
4. März 2015 (Mi.) Einzel (20 km) Russland Matwei Jelissejew Deutschland Christoph Stephan Norwegen Vegard Gjermundshaug
6. März 2015 (Fr.) Sprint (10 km) Deutschland Christoph Stephan Osterreich David Komatz Norwegen Vegard Gjermundshaug

Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung
Endstand nach 18 Rennen (Top 20)
Rang Land Punkte Siege
01 Deutschland Florian Graf 628 3
02 Frankreich Antonin Guigonnat 522
03 Norwegen Vegard Gjermundshaug 507
04 Deutschland Johannes Kühn 503 1
05 Deutschland Christoph Stephan 501 1
06 Russland Alexei Slepow 499 3
07 Norwegen Lars Helge Birkeland 478 3
08 Deutschland Matthias Bischl 474
09 Russland Matwei Jelissejew 421 1
10 Russland Anton Babikow 391
Rang Land Punkte Siege
11 Frankreich Baptiste Jouty 389 2
12 Frankreich Florent Claude 381
13 Norwegen Andreas Dahlø Wærnes 346
14 Tschechien Matěj Krupčík 304
15 Frankreich Clément Dumont 295
16 Norwegen Håvard Bogetveit 295
17 Osterreich Michael Reiter 277
18 Russland Pjotr Paschtschenko 253
19 Osterreich Lorenz Wäger 248
20 Russland Alexei Kornew 212 1
Einzelwertung Sprintwertung Verfolgungswertung Nationenwertung
Endstand nach 3 Rennen (Top 10) Endstand nach 12 Rennen (Top 10) Endstand nach 3 Rennen (Top 10) Endstand nach 19 Rennen (Top 10)1
Rang Land Punkte Siege
01 Frankreich Clément Dumont 100
02 Russland Matwei Jelissejew 92 1
03 Deutschland Matthias Bischl 89
04 Deutschland Johannes Kühn 81
05 Russland Pjotr Paschtschenko 78
06 Russland Anton Babikow 77
07 Frankreich Antonin Guigonnat 65
08 Ukraine Witalij Kiltschyzkyj 60 1
08 Russland Alexei Wolkow 60 1
10 Osterreich Lorenz Wäger 59
Rang Land Punkte Siege
01 Deutschland Florian Graf 470 3
02 Frankreich Antonin Guigonnat 387
03 Russland Alexei Slepow 363 2
04 Norwegen Vegard Gjermundshaug 355
05 Deutschland Christoph Stephan 330 1
06 Deutschland Johannes Kühn 319 1
07 Frankreich Baptiste Jouty 315 2
08 Deutschland Matthias Bischl 288
09 Russland Matwei Jelissejew 277
10 Norwegen Lars Helge Birkeland 275
Rang Land Punkte Siege
01 Norwegen Lars Helge Birkeland 163 2
02 Russland Matwei Jelissejew 114 1
03 Deutschland Christoph Stephan 113
04 Deutschland Florian Graf 110
05 Norwegen Vegard Gjermundshaug 104
06 Deutschland Johannes Kühn 103
07 Deutschland Matthias Bischl 97
08 Norwegen Håvard Bogetveit 79
09 Frankreich Antonin Guigonnat 70
10 Frankreich Florent Claude 69
Rang Land Punkte Siege
01 Deutschland Deutschland 6723 6
02 Russland Russland 6719 5
03 Norwegen Norwegen 6697 2
04 Frankreich Frankreich 6226 3
05 Osterreich Österreich 5770
06 Italien Italien 5185
07 Tschechien Tschechien 5068
08 Schweiz Schweiz 4631
09 Ukraine Ukraine 4600 2
10 Rumänien Rumänien 4285
1 Für die Nationenwertung wurden ausschließlich Einzel- und Sprintwettbewerbe sowie die Staffeln (inklusive Mixed-Staffeln) gewertet.

Mixed-Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. IBU-Cup in Osterreich Obertilliach, 16. Dezember 2014 – 20. Dezember 2014
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
20. Dezember 2014 (Sa.) Staffel (2 × 6 + 2 × 7,5 km) Norwegen Norwegen
Thekla Brun-Lie
Hilde Fenne
Vegard Gjermundshaug
Lars Helge Birkeland
Deutschland Deutschland
Annika Knoll
Maren Hammerschmidt
Florian Graf
Benedikt Doll
Frankreich Frankreich
Lena Arnaud
Chloé Chevalier
Baptiste Jouty
Antonin Guigonnat
Deutschland Langdorf, 15. Januar 2015 – 18. Januar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
18. Januar 2015 (So.) Staffel (2 × 6 + 2 × 7,5 km) Wettkampf wegen widriger Wetterbedingungen abgesagt und nach Ridnaun verlegt.
5. IBU-Cup in Italien Ridnaun, 15. Januar 2015 – 18. Januar 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
18. Januar 2015 (So.) Staffel (2 × 6 + 2 × 7,5 km) Deutschland Deutschland
Annika Knoll
Karolin Horchler
Johannes Kühn
Christoph Stephan
Frankreich Frankreich
Anaïs Chevalier
Coline Varcin
Florent Claude
Antonin Guigonnat
Russland Russland
Olga Jakuschowa
Jekaterina Jurlowa
Timur Machambetow
Alexei Slepow
8. IBU-Cup in Kanada Canmore, 3. März 2015 – 7. März 2015
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
7. März 2015 (Sa.) Staffel (2 × 6 + 2 × 7,5 km) Frankreich Frankreich
Anaïs Chevalier
Marine Bolliet
Baptiste Jouty
Antonin Guigonnat
Osterreich Österreich
Christina Rieder
Susanne Hoffmann
Michael Reiter
Friedrich Pinter
Italien Italien
Alexia Runggaldier
Federica Sanfilippo
Pietro Dutto
Giuseppe Montello

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IBU renders verdicts on two Russian biathletes auf biathlonworld.com. Erschienen am 25. Juni 2019. Abgerufen am 10. April 2020.