IC 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
IC 7
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
Sternbild Fische
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 18m 53,1s[1]
Deklination +10° 35′ 41″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E  [1]
Helligkeit (visuell) 13,8 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,8 mag [2]
Winkel­ausdehnung 0,7′ × 0,6′ [2]
Positionswinkel [2]
Flächen­helligkeit 12,9 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,017902 ± 0,000110  [1]
Radial­geschwin­digkeit 5367 ± 33 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(246 ± 17) ⋅ 106 Lj
(75,3 ± 5,3) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Stéphane Javelle
Entdeckungsdatum 28. November 1893
Katalogbezeichnungen
IC 7 • PGC 1216 • CGCG 433-43 • 2MASX J00185316+1035410 • GALEXASC J001853.16+103544.7 • CIG 14 • LDCE 15 NED002
Aladin previewer

IC 7 ist eine isolierte elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E im Sternbild Fische auf der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 246 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 50.000 Lichtjahren.
In der gleichen Himmelsregion befinden auch die Galaxien NGC 63 und NGC 95.

Das Objekt wurde am 28. November 1893 von Stéphane Javelle entdeckt.[3]

Das „IC“ in einer der oben beschriebenen Katalogbezeichnungen steht für den Index-Katalog, einen Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts veröffentlichten astronomischen Katalog von galaktischen Nebeln, Sternhaufen und Galaxien.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: IC 7
  3. Seligman