iCalendar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
iCalendar
Spezifikation


Spezifikation

Dateiendung: .ics, .ifb, .iCal, .iFBf
MIME-Type: text/calendar
Art: Kalender-Austauschformat
Standard(s): RFC 5545

(Aktualisiert durch RFC 5546, RFC 6868, RFC 7529, RFC 7986)


Spezifikation

iCalendar ist ein Datenformat zum Austausch von Kalenderinhalten, welches in RFC 5545 standardisiert ist. Das Format basiert auf vCalendar und wurde ursprünglich in RFC 2445 vom November 1998 definiert.

Die Abkürzung iCal ist die Dateinamenserweiterung für iCalendar-Dateien unter macOS und wurde früher für das Anwendungsprogramm Kalender von diesem Betriebssystem verwendet. ics ist die entsprechende Dateinamenserweiterung für andere Betriebssysteme. Die Dateinamenserweiterungen iFBf (für Mac OS X) und ifb (alle anderen Betriebssysteme) sind für Informationen vorgesehen, wann man frei oder beschäftigt ist.

iCalendar ist weder auf den Austausch von Dateien noch auf ein bestimmtes Netzwerkprotokoll beschränkt. Der Standard definiert vielmehr grundlegend den Internet Media Type text/calendar zur nahezu beliebigen Einbettung.

So können beispielsweise Webseiten benutzt werden, um mittels iCalendar Termine einer Veranstaltung zu verteilen, Belegungszeiten oder Müllabfuhrtermine zu veröffentlichen. WebDAV-Servern ermöglicht das Format den Abgleich von Terminen. Es ist auch möglich, Termine im Personal Area Network – etwa per IrDA oder Bluetooth – zwischen PDAs oder Mobiltelefonen auszutauschen. Mit Hilfe von iCalendar ist es auch möglich, Kalenderinformationen gemeinsam in mehreren Applikationen zu verwenden.

RFC 5546 definiert auf iCalendar aufbauend das Protokoll iTIP[1] für Interoperabilität in Gruppen auf der Anwendungsschicht. RFC 6047 wiederum definiert auf iTIP aufbauend iMIP[2] zum Austausch mittels Simple Mail Transfer Protocol.

Das iCalendar-Format wird von der Mehrzahl der Kalender-Programme akzeptiert, die webbasierte Kalenderdaten einbinden (abonnieren) können, u. a. Google Kalender / Android Kalender, Microsoft Outlook, Blackberry Kalender Apps und alle macOS/iOS-Kalender Applikationen. Deshalb werden iCalendar-basierte Kalender häufig eingesetzt, um Spielpläne von Sport- und Musikveranstaltungen zu veröffentlichen. Ein Verzeichnis solcher Kalender ist iCalShare.[3]

Zuständig war die Arbeitsgruppe Calsify der Internet Engineering Task Force.[4]

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BEGIN:VCALENDAR
  VERSION:2.0
  PRODID:http://www.example.com/calendarapplication/
  METHOD:PUBLISH
  BEGIN:VTIMEZONE
    TZID:Europe/Berlin
    BEGIN:STANDARD
      DTSTART:16011028T030000
      RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10
      TZOFFSETFROM:+0200
      TZOFFSETTO:+0100
    END:STANDARD
    BEGIN:DAYLIGHT
      DTSTART:16010325T020000
      RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3
      TZOFFSETFROM:+0100
      TZOFFSETTO:+0200
    END:DAYLIGHT
  END:VTIMEZONE
  BEGIN:VEVENT
    UID:461092315540@example.com
    ORGANIZER;CN="Alice Balder, Example Inc.":MAILTO:alice@example.com
    LOCATION:Irgendwo
    GEO:48.85299;2.36885
    SUMMARY:Eine Kurzinfo
    DESCRIPTION:Beschreibung des Termines
    CLASS:PUBLIC
    DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200910T220000Z
    DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200919T215900Z
    DTSTAMP:20200812T125900Z
  END:VEVENT
END:VCALENDAR

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RFC 2446 – iCalendar Transport-Independent Interoperability Protocol (iTIP). Internet Engineering Task Force. November 1998. Abgerufen am 20. August 2011.
  2. RFC 2447 – iCalendar Message-Based Interoperability Protocol (iMIP). Internet Engineering Task Force. November 1998. Abgerufen am 20. August 2011.
  3. Patrick Crowley: iCalShare (englisch) Abgerufen am 1. Dezember 2018: „The largest calendar sharing resource on the web.“
  4. Calsify Status Pages. Internet Engineering Task Force. Abgerufen am 8. August 2011.