IEEE 802.11ad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

IEEE 802.11ad (auch Wireless Gigabit oder Multiple Gigabit Wireless Systems, MGWS) ist ein Standard für drahtlose Netzwerke. Im Gegensatz zum klassischen WLAN beträgt die Reichweite der Millimeterwellen nur wenige Meter und ist auf denselben Raum beschränkt [1]. Aufgrund der hohen Bandbreite wird eine große Datenrate von einigen Gigabit pro Sekunde erreicht, über die z. B. ein unkomprimiertes Video übertragen werden kann. Derzeit haben solche Videos eine 4k Auflösung (Ultra-HD: 3840 × 2160 Pixel), aber der Trend geht zu höheren Bildfrequenzen von z. B. 48 Bildern pro Sekunde[2].

Das 60-GHz-Band erstreckt sich von 57 bis 66 GHz und wird über ein Kanalraster von 2160 MHz in vier Kanäle mit einer Bandbreite von 1760 MHz unterteilt.

Kanal Mittenfrequenz
1 58,32 GHz
2 60,48 GHz
3 62,64 GHz
4 64,8 GHz

Die Frequenzpläne schränken die Nutzung teilweise deutlich ein, erlauben aber die lizenzfreie Nutzung.[3] Je nach Region ist die Nutzung mancher Kanäle nicht möglich.

Region untere Frequenz obere Frequenz nutzbare Kanäle
USA & Kanada 57,05 GHz 64,00 GHz 1, 2, 3
Südkorea 57,00 GHz 64,00 GHz 1, 2, 3
EU 57,00 GHz 66,00 GHz 1, 2, 3, 4
Japan 57,00 GHz 66,00 GHz 1, 2, 3, 4
Australien 59,40 GHz 62,90 GHz 2
China 59,00 GHz 64,00 GHz 2, 3

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ernst Ahlers: Technische Kniffe beim Gigabit-WLAN. Heise, 27. Juni 2013, abgerufen am 8. Mai 2014.
  2. 802.11ad - WLAN at 60 GHz A Technology Introduction. White Paper von Rohde & Schwarz, 21. November 2013, abgerufen am 9. Dezember 2014 (pdf, englisch).
  3. Wireless LAN at 60 GHz - IEEE 802.11ad Explained. Application note von Agilent, , abgerufen am 8. Mai 2014 (pdf, englisch).