IFK Norrköping

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IFK Norrköping
Datei:IFK Norrköping.png
Basisdaten
Name Idrottsföreningen Kamraterna Norrköping
Sitz Norrköping, Schweden
Gründung 29. Mai 1897
Farben blau - weiß
Präsident Peter Hunt
Website www.ifknorrkoping.se/
Erste Mannschaft
Trainer Jens Gustafsson
Stadion Östgötaporten
Plätze 16.700
Liga Allsvenskan
2016 3. Platz
Heim
Auswärts
Peking Fanz

Der IFK Norrköping, offiziell Idrottsföreningen Kamraterna Norrköping (Deutsch: Sportverein Die Kameraden Norrköping), ist ein schwedischer Fußballverein aus der Stadt Norrköping. Mit dreizehn Meistertiteln und sechs Pokalsiegen gehört Norrköping zu den erfolgreichsten Vereinen Schwedens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Zeit zwischen 1943 und 1963 dominierte dieses Team den schwedischen Fußball, nicht zuletzt dank der legendären Nordahl-Brüder und Nils Liedholm. Ende der 1980er erlebte der Verein eine sportliche Renaissance. 1990 spielte Stürmerstar Tomas Brolin eine Saison in Norrköping, bevor er seinen Durchbruch in Italien feierte. Ab der Saison 2003 spielte der Club zunächst zweitklassig. 2008 gelang der Sprung zurück in die Allsvenskan, die man jedoch nach nur einer Saison wieder verlassen musste. Der IFK Norrköping schloss die Superettan-Saison 2009 als Tabellen-Elfter ab und stieg im nächsten Jahr wieder als Zweiter in die Allsvenskan auf. Die Saison 2011 beendete der IFK Norrköping in der ersten Liga als Tabellen-Dreizehnter. In der ewigen Tabelle der Allsvenskan (Stand: 2015) liegt der IFK auf dem vierten Platz. An europäischen Wettbewerben nahm der Verein insgesamt 16 Mal teil, zuletzt in der Saison 2000/01 am UEFA-Pokal. Die Gesamtbilanz: 48 Spiele, 14 Siege, 15 Unentschieden, 19 Niederlagen, 62:65 Tore. Die Eishockeyabteilung des Vereins nahm in den 1940er und 1950er Jahren mehrmals an der damals noch im Pokalmodus ausgetragenen schwedischen Meisterschaft teil. Zudem trat sie mehrfach in der damals höchsten schwedischen Spielklasse, der Division 1, an.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]