IIHF Continental Cup 2015/16

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo IIHF Continental Cup.png IIHF Continental Cup
◄ vorherige Saison 2015/16 nächste ►
Meister: FrankreichFrankreich Rouen Dragons
↑ CHL  |  • IIHF Continental Cup

Der IIHF Continental Cup 2015/16 war die 19. Austragung des von der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF ausgetragenen Wettbewerbs. Das Turnier begann am 2. Oktober 2015, das Super-Finale fand vom 8. bis 10. Januar 2016 statt. Insgesamt nahmen 17 Mannschaften aus ebenso vielen europäischen Ländern an den insgesamt 6 Turnieren teil.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Sieger des Continental Cups erhielt ein Startrecht für die Champions Hockey League (CHL) der folgenden Spielzeit
  • Kein Teilnehmer war automatisch für das Finalturnier qualifiziert, d. h. alle Mannschaften mussten sich über Qualifikationsturniere der verschiedenen Runden für das Super-Finale qualifizieren
  • Am Continental Cup dürfen Mannschaften aus den Ländern der Gründungsligen der CHL nicht teilnehmen (Schweden, Finnland, Tschechien, Schweiz, Deutschland, Österreich)

Turnierübersicht und Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde Datum Gruppe Austragungsort Teilnehmer Zuschauer
Gesamt Schnitt
Erste Runde 2.–4. Oktober Gruppe A Ledena dvorana Pionir
Belgrad, SerbienSerbien Serbien
SerbienSerbien HK Partizan Belgrad
IsraelIsrael Rishon Devils
BulgarienBulgarien HK ZSKA Sofia
TurkeiTürkei Zeytinburnu Belediyesi SK
00384 0064
Zweite Runde 23.–25. Oktober Gruppe B Miskolci Jégcsarnok
Miskolc, UngarnUngarn Ungarn
LettlandLettland HK Mogo Riga
SlowenienSlowenien HDD Acroni Jesenice
UngarnUngarn DVTK Jegesmedvék
SpanienSpanien CH Jaca
03.985 0664
Gruppe C Stadion Zimowy w Tychach
Tychy, PolenPolen Polen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Coventry Blaze
PolenPolen GKS Tychy
RumänienRumänien CSM Dunărea Galați
BulgarienBulgarien HK ZSKA Sofia
Ersatz: SerbienSerbien HK Partizan Belgrad
07.300 1.216
Dritte Runde 20.–22. November Gruppe D Pala Hodegart
Asiago, ItalienItalien Italien
ItalienItalien Asiago Hockey
DanemarkDänemark Herning Blue Fox
KasachstanKasachstan HK Ertis Pawlodar
LettlandLettland HK Mogo Riga
0 5.820 0970
Gruppe E Île Lacroix
Rouen, FrankreichFrankreich Frankreich
WeissrusslandWeißrussland HK Schachzjor Salihorsk
FrankreichFrankreich Rouen Dragons
UkraineUkraine HK Krementschuk
PolenPolen GKS Tychy
12.660 2.110
Super-Finale 8.–10. Januar 2016 Gruppe F Île Lacroix
Rouen, FrankreichFrankreich Frankreich
FrankreichFrankreich Rouen Dragons
PolenPolen GKS Tychy
ItalienItalien Asiago Hockey
DanemarkDänemark Herning Blue Fox
14.904 2.484

Erste Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der ersten Runde fanden vom 2. bis 4. Oktober 2015 in Belgrad (Serbien) statt. Teilnehmer waren der HK Partizan Belgrad (Serbien), die Rishon Devils (Israel), der HK ZSKA Sofia (Bulgarien) und Zeytinburnu Belediyesi SK (Türkei).

Der Sieger der Ersten Runde qualifizierte sich für die zweite Runde. Dort traf er auf die sieben bereits für die zweite Runde gesetzten Mannschaften.

Gruppe A
2. Oktober 2015
14:00 Uhr
IsraelIsrael Rishon Devils
4:14
(1:6, 3:4, 0:4)
Spielbericht
TurkeiTürkei Zeytinburnu Belediyesi SK
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 23
2. Oktober 2015
17:30 Uhr
BulgarienBulgarien HK ZSKA Sofia
12:4
(7:0, 4:1, 1:3)
Spielbericht
SerbienSerbien HK Partizan Belgrad
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 150
3. Oktober 2015
14:00 Uhr
IsraelIsrael Rishon Devils
1:7
(0:4, 0:2, 1:1)
Spielbericht
BulgarienBulgarien HK ZSKA Sofia
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 40
3. Oktober 2015
17:30 Uhr
SerbienSerbien HK Partizan Belgrad
1:4
(0:0, 0:3, 1:1)
Spielbericht
TurkeiTürkei Zeytinburnu Belediyesi SK
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 89
4. Oktober 2015
14:00 Uhr
TurkeiTürkei Zeytinburnu Belediyesi SK
5:9
(2:1, 3:3, 0:5)
Spielbericht
BulgarienBulgarien HK ZSKA Sofia
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 15
4. Oktober 2015
17:30 Uhr
SerbienSerbien HK Partizan Belgrad
9:1
(2:0, 5:0, 2:1)
Spielbericht
IsraelIsrael Rishon Devils
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 67
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. BulgarienBulgarien HK ZSKA Sofia 3 3 0 0 0 28:10 9
2. TurkeiTürkei Zeytinburnu Belediyesi SK 3 2 0 0 1 23:14 6
3. SerbienSerbien HK Partizan Belgrad 3 1 0 0 2 14:17 3
4. IsraelIsrael Rishon Devils 3 0 0 0 3 06:30 0

Zweite Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Runde des Continental Cups wurde vom 23. bis zum 25. Oktober 2015 in zwei Gruppen ausgespielt. Die Spielorte waren Miskolc in Ungarn (mit Gastgeber DVTK Jegesmedvék, HK Mogo Riga (Lettland), den HDD Acroni Jesenice (Slowenien) und CH Jaca (Spanien)) sowie Tychy in Polen (mit Gastgeber GKS Tychy, Coventry Blaze (Vereinigtes Königreich), CSM Dunărea Galați (Bulgarien) und dem Qualifikanten aus der ersten Runde HK Partizan Belgrad aus Serbien). Partizan Belgrad rückte für den HK ZSKA Sofia nach, der nach dem Gewinn der Gruppe A nachträglich aufgrund finanzieller Probleme auf das Startrecht verzichtete.[1]

Die Erstplatzierten der beiden Gruppen erreichten die dritte Runde und trafen dort auf die für die 3. Runde gesetzten Mannschaften.

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Oktober 2015
15:30 Uhr
SlowenienSlowenien HDD Acroni Jesenice
3:1
(1:0, 2:1, 0:0)
Spielbericht
SpanienSpanien CH Jaca
Miskolci Jégcsarnok, Miskolc
Zuschauer: 180
23. Oktober 2015
19:00 Uhr
UngarnUngarn DVTK Jegesmedvék
1:2
(0:0, 1:2, 0:0)
Spielbericht
LettlandLettland HK Mogo Rigas
Miskolci Jégcsarnok, Miskolc
Zuschauer: 1.250
24. Oktober 2015
15:30 Uhr
LettlandLettland HK Mogo Rigas
6:3
(0:2, 4:1, 2:0)
Spielbericht
SpanienSpanien CH Jaca
Miskolci Jégcsarnok, Miskolc
Zuschauer: 100
24. Oktober 2015
19:00 Uhr
SlowenienSlowenien HDD Acroni Jesenice
3:4
(1:1, 0:1, 2:2)
Spielbericht
UngarnUngarn DVTK Jegesmedvék
Miskolci Jégcsarnok, Miskolc
Zuschauer: 1.150
25. Oktober 2015
15:30 Uhr
LettlandLettland HK Mogo Rigas
4:1
(1:1, 1:0, 2:0)
Spielbericht
SlowenienSlowenien HDD Acroni Jesenice
Miskolci Jégcsarnok, Miskolc
Zuschauer: 155
23. Oktober 2015
19:00 Uhr
SpanienSpanien CH Jaca
2:10
(1:1, 0:5, 1:4)
Spielbericht
UngarnUngarn DVTK Jegesmedvék
Miskolci Jégcsarnok, Miskolc
Zuschauer: 1.150
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. LettlandLettland HK Mogo Riga 3 3 0 0 0 12:05 9
2. UngarnUngarn DVTK Jegesmedvék 3 2 0 0 1 18:07 6
3. SlowenienSlowenien HDD Acroni Jesenice 3 1 0 0 2 07:09 3
4. SpanienSpanien CH Jaca 3 0 0 0 3 06:19 0

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Oktober 2015
15:30 Uhr
RumänienRumänien CSM Dunărea Galați
2:7
(0:2, 0:3, 2:2)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Coventry Blaze
Stadion Zimowy w Tychach, Tychy
Zuschauer: 300
23. Oktober 2015
19:30 Uhr
PolenPolen GKS Tychy
26:0
(8:0, 5:0, 13:0)
Spielbericht
SerbienSerbien HK Partizan Belgrad
Stadion Zimowy w Tychach, Tychy
Zuschauer: 2.300
24. Oktober 2015
15:30 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Coventry Blaze
12:1
(2:1, 5:0, 5:0)
Spielbericht
SerbienSerbien HK Partizan Belgrad
Stadion Zimowy w Tychach, Tychy
Zuschauer: 300
24. Oktober 2015
19:30 Uhr
PolenPolen GKS Tychy
8:3
(4:0, 1:2, 3:1)
Spielbericht
RumänienRumänien CSM Dunărea Galați
Stadion Zimowy w Tychach, Tychy
Zuschauer: 1.400
25. Oktober 2015
15:30 Uhr
SerbienSerbien HK Partizan Belgrad
1:10
(0:1, 1:4, 0:5)
Spielbericht
RumänienRumänien CSM Dunărea Galați
Stadion Zimowy w Tychach, Tychy
Zuschauer: 300
25. Oktober 2015
19:30 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Coventry Blaze
2:3
(1:0, 0:0, 1:3)
Spielbericht
PolenPolen GKS Tychy
Stadion Zimowy w Tychach, Tychy
Zuschauer: 2.700
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. PolenPolen GKS Tychy 3 2 0 1 0 37:05 9
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Coventry Blaze 3 2 0 0 1 21:06 6
3. RumänienRumänien CSM Dunărea Galați 3 1 0 0 2 15:16 3
4. SerbienSerbien HK Partizan Belgrad 3 1 0 0 2 02:48 0

Dritte Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die dritte Runde des Continental Cups wurde vom 20. bis zum 22. November 2015 in zwei Gruppen ausgespielt. Die Spielorte waren Asiago in Italien (mit Gastgeber Asiago Hockey, Herning Blue Fox (Dänemark), den HK Ertis Pawlodar (Kasachstan) und dem Qualifikanten der Gruppe B HK Mogo Riga aus Lettland) sowie Rouen in Frankreich (mit Gastgeber Rouen Dragons, HK Schachzjor Salihorsk (Weißrussland), HK Krementschuk (Ukraine) und dem Qualifikanten aus der Gruppe C GKS Tychy aus Polen).

Die jeweils zwei Erstplatzierten der beiden Gruppen erreichten die Finalrunde.

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. November 2015
17:00 Uhr
KasachstanKasachstan HK Ertis Pawlodar
11:2
(3:1, 3:0, 5:1)
Spielbericht
LettlandLettland HK Mogo Riga
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 300
20. November 2015
20:30 Uhr
ItalienItalien Asiago Hockey
1:2 n. P.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
DanemarkDänemark Herning Blue Fox
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 1.600
21. November 2015
17:00 Uhr
DanemarkDänemark Herning Blue Fox
5:2
(1:0, 2:1, 2:1)
Spielbericht
LettlandLettland HK Mogo Riga
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 320
21. November 2015
20:30 Uhr
KasachstanKasachstan HK Ertis Pawlodar
2:3
(0:1, 2:1, 0:1)
Spielbericht
ItalienItalien Asiago Hockey
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 1.700
22. November 2015
17:00 Uhr
DanemarkDänemark Herning Blue Fox
3:0
(1:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
KasachstanKasachstan HK Ertis Pawlodar
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 400
22. November 2015
20:30 Uhr
LettlandLettland HK Mogo Riga
0:4
(0:0, 0:2, 0:2)
Spielbericht
ItalienItalien Asiago Hockey
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 1.500
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. DanemarkDänemark Herning Blue Fox 3 2 1 0 0 10:03 8
2. ItalienItalien Asiago Hockey 3 2 0 1 0 08:04 7
3. KasachstanKasachstan HK Ertis Pawlodar 3 1 0 0 2 13:08 3
4. LettlandLettland HK Mogo Riga 3 0 0 0 3 04:20 0

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. November 2015
16:30 Uhr
UkraineUkraine HK Krementschuk
0:6
(0:2, 0:3, 0:1)
Spielbericht
WeissrusslandWeißrussland HK Schachzjor Salihorsk
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 1.022
20. November 2015
20:00 Uhr
FrankreichFrankreich Rouen Dragons
5:3
(1:2, 1:0, 3:1)
Spielbericht
PolenPolen GKS Tychy
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.450
21. November 2015
16:30 Uhr
WeissrusslandWeißrussland HK Schachzjor Salihorsk
1:2
(0:0, 1:0, 0:2)
Spielbericht
PolenPolen GKS Tychy
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.017
21. November 2015
20:00 Uhr
FrankreichFrankreich Rouen Dragons
7:3
(4:1, 2:0, 1:2)
Spielbericht
UkraineUkraine HK Krementschuk
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.550
22. November 2015
16:00 Uhr
PolenPolen GKS Tychy
3:1
(2:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
UkraineUkraine HK Krementschuk
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 1.975
22. November 2015
19:30 Uhr
WeissrusslandWeißrussland HK Schachzjor Salihorsk
0:1
(0:1, 0:0, 0:0)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Rouen Dragons
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.646
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. FrankreichFrankreich Rouen Dragons 3 3 0 0 0 13:06 9
2. PolenPolen GKS Tychy 3 2 0 0 1 08:07 6
3. WeissrusslandWeißrussland HK Schachzjor Salihorsk 3 1 0 0 2 07:03 3
4. UkraineUkraine HK Krementschuk 3 0 0 0 3 04:16 0

Super Final[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale der besten vier Mannschaften fand vom 8. bis 10. Januar 2016 in Rouen statt. Austragungsort war die dortige Île Lacroix, die bis zu 2.747 Zuschauer fasst.

8. Januar 2016
16:30 Uhr
DanemarkDänemark Herning Blue Fox
Daniel Nielsen (20:48)
1:2
(0:0, 1:2, 0:0)
Spielbericht
PolenPolen GKS Tychy
Michael Kolarz (23:49)
Bartosz Ciura (26:18)
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 1.838
8. Januar 2016
20:00 Uhr
ItalienItalien Asiago Hockey
Marco Magnabosco (3:47)
Anthony Nigro (50:56)
2:4
(1:2, 0:2, 1:0)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Rouen Dragons
Marc-André Thinel (6:28)
Marc-André Thinel (15:00)
Loïc Lampérier (28:26)
Nicolas Arrossamena (30:39)
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.546
9. Januar 2016
16:30 Uhr
DanemarkDänemark Herning Blue Fox
Kyle Essery (21:18)
Martin Šagát (50:27)
Daniel Nielsen (52:19)
Joachim Linnet (58:51)
4:0
(0:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
ItalienItalien Asiago Hockey
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.482
9. Januar 2016
20:00 Uhr
FrankreichFrankreich Rouen Dragons
Dan Koudys (2:45)
Marc-André Thinel (3:41)
Olivier Dame-Malka (11:02)
Marc-André Thinel (13:00)
Sacha Treille (20:49)
Olivier Dame-Malka (27:10)
6:5
(4:2, 2:2, 0:1)
Spielbericht
PolenPolen GKS Tychy
Kamil Kalinowski (0:42)
Marcin Kolusz (16:28)
Jarosław Rzeszutko (32:42)
Michał Kotlorz (37:53)
Jarosław Rzeszutko (59:23)
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.746
10. Januar 2016
16:00 Uhr
PolenPolen GKS Tychy
Marcin Kolusz (33:11)
Adam Bagiński (57:51)
2:4
(0:1, 1:1, 1:2)
Spielbericht
ItalienItalien Asiago Hockey
Marco Magnabosco (7:49)
Andreas Lutz (20:43)
Layne Ulmer (43:44)
Sean Bentivoglio (54:37)
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.546
10. Januar 2016
19:30 Uhr
FrankreichFrankreich Rouen Dragons
Damien Raux (9:23)
Jason Krog (10:20)
Marc-André Thinel (25:25)
Patrick Coulombe (59:04)
4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Herning Blue Fox
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.746
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. FrankreichFrankreich Rouen Dragons 3 3 0 0 0 14:07 9
2. DanemarkDänemark Herning Blue Fox 3 1 0 0 2 05:06 3
3. PolenPolen GKS Tychy 3 1 0 0 2 09:11 3
4. ItalienItalien Asiago Hockey 3 1 0 0 2 06:10 3

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen[2]

Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Simon Nielsen Herning Blue Fox
Bester Verteidiger Patrick Coulombe Rouen Dragons
Bester Stürmer Marc-André Thinel Rouen Dragons

Die Auszeichnungen im Rahmen des Finalturniers erhielten Torwart Simon Nielsen vom Herning Blue Fox, der französische Verteidiger Patrick Coulombe in Diensten der Rouen Dragons und sein Mannschaftskollege, der französische Stürmer Marc-André Thinel vom Turniersieger und Gastgeber Rouen Dragons.

Die Krone des Topscorers und besten Torschützen sicherte sich Marc-André Thinel von den Rouen Dragons. Seine fünf Tore und sieben Punkte waren in beiden Wertungen nicht zu überbieten. Sein Teamkollege François-Pierre Guénette sicherte sich mit vier Assists den Titel des besten Vorlagengebers. Die beste Fangquote unter den Torhütern wies Simon Nielsen vom Herning Blue Fox vor, der 94,25 Prozent der Schüsse auf sein Tor parierte.

Meisterkader der Rouen Dragons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Continental-Cup-Sieger

FrankreichFrankreich Rouen Dragons[3]

Torhüter: Quentin Papillon, Dany Sabourin

Verteidiger: Florian Chakiachvili, Patrick Coulombe, Olivier Dame-Malka, Aurélien Dorey, Léo Guillemain, Tero Kontinnen, Mark Matheson

Stürmer: Nicolas Arrossamena, Fabien Colotti, François-Pierre Guénette, Dan Koudys, Jason Krog, Olivier Labelle, Loïc Lampérier, Vincent Nesa, Joël Perrault, Damien Raux, Marc-André Thinel, Sacha Treille, Yorick Treille

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. iihf.com CC: Tychy advances, 26. Oktober 2015
  2. stats.iihf.com, Best Players selected by the IIHF directorate (PDF; 39 kB)
  3. stats.iihf.com, Team Roster - Rouen Dragons